Fussball

Schröder lobt gute Vereinsarbeit

SID
Bernd Schröder steht auch mit 69 Jahren noch an der Seitenlinie
© Getty

Frauenfußball-Erfolgstrainer Bernd Schröder sieht die gute Arbeit der Vereine als Garant für das steigende Interesse an der Frauen-Bundesliga. "Die Zuschauerzahlen sind nicht allein wegen der WM gestiegen. Sie bestätigen vielmehr die gute Arbeit in den Vereinen", sagte der Coach von Meister Turbine Potsdam im Gespräch mit der Nachrichtenagentur "dapd".

Der DFB-Hallenpokal am Samstag in Magdeburg sei daher nicht nur der erste sportliche Höhepunkt für die Bundesligisten, sondern auch eine Werbeplattform. "Wir wollen helfen, den Frauenfußball in der Region zu fördern und zeigen, wie er sich weiterentwickelt. Der Hallenpokal ist das Spiegelbild der Bundesliga und eine Plattform für das Publikum", sagte Schröder.

Mit Potsdam peilt Schröder 2012 nach dem Ausscheiden im DFB-Pokal das Triple aus Hallenpokal, Champions-League-Titel und deutscher Meisterschaft an. In Magdeburg sind alle zwölf Bundesligisten am Start. Potsdam siegte zuletzt dreimal in Serie und könnte mit dem insgesamt sechsten Triumph Rekord-Meister 1. FFC Frankfurt einholen.

Die Frauen-Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung