Potsdam spaziert gegen Glasgow ins Viertelfinale

SID
Donnerstag, 10.11.2011 | 21:12 Uhr
Turbine Potsdam hat sich in der Champions League der Frauen ins Viertelfinale gespielt
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Die Fußballerinnen von Turbine Potsdam sind erwartungsgemäß in das Viertelfinale der Champions League spaziert. Nach dem 10:0-Kantersieg im Hinspiel legten die Torbienen im Rückspiel bei Glasgow City LFC ein 7:0 (4:0) nach.

Die Tore von Chantal de Ridder (5./41.), Nationalspielerin Anja Mittag (10./62.), Kristin Demann (20.), Stefanie Draws (74.) und Isabel Kerschowski (88.) unterstrichen erneut die Dominanz des deutschen Meisters gegenüber dem schottischen Titelträger.

Nach dem deutlichen Sieg im Hinspiel schonte Turbine-Coach Bernd Schröder zahlreiche Akteurinnen für den anstehenden Bundesliga-Gipfel: Am Sonntag (14.00 Uhr) muss der Titelverteidiger aus Brandenburg beim Tabellenzweiten 1. FFC Frankfurt antreten.

Frankfurt ebenfalls im Viertelfinale

Der Pokalsieger aus Hessen hatte in der Königsklasse bereits am Mittwoch das Ticket für die Runde der letzten Acht gelöst. Nach dem 3:0 im Hinspiel reichte dem siebenmaligen deutschen Meister bei Paris St. Germain ein wenig glanzvolles 1:2.

Die Viertelfinal-Begegnungen werden im März des kommenden Jahres ausgetragen. Das Endspiel steigt am 17. Mai 2012 in München, wahrscheinlich im Olympiastadion.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung