Okoyino da Mbabi hat Tabellenspitze im Visier

SID
Mittwoch, 16.11.2011 | 16:02 Uhr
Okoyino da Mbabi will in der Bundesliga wieder angreifen
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Nach ihrer Verletzungspause gibt Nationalspielerin Celia Okoyino da Mbabi vor Ihrem Comeback im EM-Qualifikationsspiel gegen Kasachstan am Samstag auch verbal Vollgas.

"Wir wollen gegen Kasachstan und Spanien sechs Punkte holen, um als Gruppenerster ins nächste Jahr zu gehen", sagte die 23-Jährige auf einer Pressekonferenz in Wiesbaden.

Die Angreiferin vom SC Bad Neuenahr hatte zuletzt an einem Muskelfaserriss in der linken Schulter laboriert. Der sei nach Angaben der 59-maligen Nationalspielerin zwar noch nicht ganz ausgeheilt, aber "die Schulter braucht man ja nicht zum Fußballspielen".

Neue Ziele

Im Hinblick auf das frühe Aus bei der Weltmeisterschaft 2011 im eigenen Lande will Okoyino da Mbabi zudem nicht mehr zurückblicken: "Wir haben die WM gut aufgearbeitet und jetzt neue Ziele im Fokus."

Nach der Partie gegen Kasachstan muss das Team von Bundestrainerin Silvia Neid am 24. November beim noch ungeschlagenen Tabellenführer der Qualifikationsgruppe 2 aus Spanien antreten. Allerdings haben die Spanierinnen auch ein Spiel mehr als das deutsche Team ausgetragen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung