Turbine-Coach attackiert Steffi Jones

SID
Freitag, 18.11.2011 | 11:16 Uhr
Bernd Schröder zweifelt an den Bemühungen Theo Zwanzigers um den Frauen-Fußball
© Getty
Advertisement
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Montevideo -
Gremio
Super Liga
Radnicki Nis -
Partizan
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkischer Kommentar)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Superliga
Midtylland -
Bröndby
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guangzhou R&F
Ligue 1
Nizza -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Bordeaux
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
A-League
Newcastle -
FC Sydney
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Premier League
Burnley -
Everton
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nottingham -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Ligue 1
Troyes -
PSG
Serie A
Lazio -
Juventus
Eredivisie
PSV -
Utrecht
Premier League
Liverpool -
Newcastle
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
First Division A
FC Brügge -
Kortrijk
Ligue 1
Amiens -
Rennes
Ligue 1
Angers -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Toulouse
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Tottenham -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Real Madrid -
Getafe
Serie A
Neapel -
AS Rom
Premier League
Leicester -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Swansea -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Super Liga
Partizan Belgrad -
Rad
Premier League
Lok Moskau -
Spartak Moskau
Eredivisie
Vitesse -
Ajax
Premier League
Brighton -
Arsenal
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Slaven Belupo
Ligue 1
Caen -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Crotone
Serie A
Udinese -
Florenz
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
Sassuolo
Primera División
FC Barcelona -
Atletico Madrid
Ligue 1
Montpellier -
Lyon
Superliga
Brøndby -
Odense BK
Primera División
Real Sociedad -
Alaves
Primera División
Valencia -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Inter Mailand
Ligue 1
Marseille -
Nantes
Premier League
Crystal Palace -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Las Palmas
Championship
Leeds -
Wolverhampton

Trainer Bernd Schröder vom deutschen Meister Turbine Potsdam hat DFB-Präsident Theo Zwanziger und DFB-Frauen-Fußball-Direktorin Steffi Jones harsch kritisiert und dem Duo Untätigkeit vorgeworfen.

"Ich bin ein Freund von Theo Zwanziger, aber er hat sich beim Frauenfußball in Luft aufgelöst, für ihn ist dieser Sport nicht mehr aktuell", sagte Schröder der "Bild"-Zeitung.

Noch härter ging der 69-Jährige mit der früheren WM-OK-Chefin Jones ins Gericht. "Du kannst nicht nur in der Weltgeschichte rumfliegen und alles toll, toll, toll finden, du musst auch mal anpacken", erklärte Schröder.

Der Turbine-Coach lastete Jones unter anderem den seiner Meinung nach zu späten Zeitpunkt für die Auslosung des Viertelfinals im DFB-Pokal (3./4. Dezember) am vergangenen Sonntag an. "Wäre das bei den Männern passiert, wäre sie erschlagen worden. Da frage ich mich", meinte Schröder, "was macht eigentlich Steffi Jones als Direktorin Frauenfußball beim DFB? Sie freut sich ihres Lebens, lebt in den Tag hinein, aus Freude wie toll die WM war. Da hört bei mir der Spaß auf."

Schröder sieht keinen WM-Boom

Schröder will nichts von einem WM-Boom wissen und sieht die Zukunft seiner Sportart kritisch. Nicht zuletzt wegen des fehlenden Nachwuchses. "Warum haben wir denn die Probleme in der Nationalelf? Hauptsächlich, weil uns die Persönlichkeiten ausgegangen sind - und die wachsen auch nicht nach."

Immerhin hat sich das während der Heim-WM im Sommer so stark belastete Verhältnis zu Bundestrainerin Silvia Neid verbessert. "Sie ruft jetzt sehr oft an und redet mit uns, aber so gehört es sich auch", sagte Schröder.

Widerspruch gegen Schröders Wertung legte Manager Siegfried Dietrich vom Pokalsieger 1. FFC Frankfurt ein, der Zwanziger nach wie vor als "wichtigsten Frontmann" im Frauenfußball bezeichnete. Dietrich glaubt, durchaus positive Auswirkungen der WM zu spüren. "Wir haben in der Liga 40 Prozent mehr Zuschauer, viele Sponsoren und eine noch nie da gewesene Medienpräsenz. Es geht eindeutig nach oben", meinte Dietrich.

Die Frauen-Fußball Bundesliga im Überblick

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung