Birgit Prinz: Abschiedsspiel ist noch nicht sicher

SID
Sonntag, 02.10.2011 | 13:10 Uhr
Birgit Prinz hat infrage gestellt, ob ihr Abschiedsspiel tatsächlich stattfinden wird
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Ex-Spielführerin und Rekordtorschützin der deutschen Frauen-Nationalmannschaft, Birgit Prinz, hat infrage gestellt, ob das für sie angekündigte Abschiedsspiel wirklich stattfindet.

"Wir haben uns drüber unterhalten und gute Gespräche geführt. Aber ob es wirklich klappt, ist noch nicht sicher. Es passt noch nicht zusammen", sagte die dreimalige Weltfußballerin beim Event "Champion des Jahres" in der Türkei.

Bundestrainerin Silvia Neid hatte angekündigt, dass es im November ein Abschiedsspiel für Prinz und die anderen nach der WM zurückgetretenen Spielerinnen Ariane Hingst, Kerstin Garefrekes und Ursula Holl geben soll und dabei auch gesagt, dass Prinz diesem Plan bereits zugestimmt hat.

Die Reaktion der 33 Jahre alten Ex-Stürmerin: sehr zurückhaltend. "Es ist nett, dass der DFB das Angebot macht, denn natürlich ist das was Besonderes. Wenn es klappt, ist schön. Aber mein Seelenheil hängt nicht dran", sagte Prinz, die nach der WM ihre aktive Karriere beendet hat.

Zum Frauen-Fußball auf SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung