Blatter: "WM in Deutschland beste aller Zeiten"

SID
Mittwoch, 14.09.2011 | 20:22 Uhr
FIFA-Boss Joseph Blatter hat der Frauen-WM in Deutschland ein tolles Zeugnis ausgestellt
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Zwei Monate nach dem Finale hat der Fußball-Weltverband FIFA der Frauen-WM in Deutschland ein erstklassiges Zeugnis ausgestellt.

Zwei Monate nach dem Finale hat der Fußball-Weltverband FIFA der Frauen-WM in Deutschland ein erstklassiges Zeugnis ausgestellt. "Wir haben es erhofft, ja erwartet und wurden nicht enttäuscht: Die Frauen-WM in Deutschland war die beste aller Zeiten", sagte Präsident Joseph S. Blatter im technischen WM-Bericht, der am Mittwoch vorgestellt wurde.

"Die WM hat eindrucksvoll gezeigt, dass Frauen-Fußball technisch, athletisch, schnell und unterhaltsam ist. Der Sport hat sich etabliert", erklärte Blatter. Der Schweizer hob insbesondere die Ausgeglichenheit der 16 Teams hervor: "In den 22 intensiven Tagen gab es nicht einen einzigen leichten Sieg."

Taktisch ein Schritt nach vorne

Auch taktisch hat der Frauen-Fußball nach FIFA-Angaben einen großen Schritt nach vorne gemacht. "Die Frauen-WM lieferte einen weiteren Beweis für die rasante Entwicklung auf und neben dem Platz. Sämtliche Teams, die nicht über die Gruppenphase hinauskamen, wiesen Defizite im Teamwork auf", heißt es in dem Bericht.

Spielerinnen kleinerer Nationen müssten daher künftig mehr Einsatzzeiten bei internationalen Turnieren erhalten, so das Fazit.

Zudem hob die FIFA den Vormarsch des 4-2-3-1-Systems auch im Frauenfußball hervor. Gelobt wurde neben Weltmeister Japan auch Halbfinalist Frankreich. "Mit ihrem Offensivspiel haben Japan und Frankreich neue Maßstäbe gesetzt und allen anderen Nationen aufgezeigt, woran sie bis 2015 arbeiten müssen", hieß es.

Verbesserungspotenzial bestehe dagegen bei den Torhüterinnen. Das FIFA-Urteil: "Zwischen den weltbesten Torhüterinnen und ihren weniger starken Kolleginnen klafft weiterhin eine große Lücke."

Die Ergebnisse der Frauen-WM zum Nachlesen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung