Blatter verspricht Frauen mehr Geld

SID
Samstag, 25.06.2011 | 18:29 Uhr
Sepp Blatter verspricht den Frauen zukünftig mehr Preisgeld bei der Weltmeisterschaft
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hat die am Sonntag beginnende Weltmeisterschaft in Deutschland als "Meilenstein" für den Frauenfußball weltweit bezeichnet.

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hat die am Sonntag beginnende Weltmeisterschaft in Deutschland als "Meilenstein" für den Frauenfußball weltweit bezeichnet und für die Zukunft eine Erhöhung der Prämien versprochen.

"Als ich 1995 gesagt habe, dass die Zukunft des Fußballs weiblich ist, habe ich das selbst nicht geglaubt. Nun bin ich überzeugt, dass wir tollen Fußball sehen werden. Ich bin auch davon überzeugt, dass wir hervorragende Schiedsrichter-Leistungen sehen werden", sagte der Weltverbands-Präsident, der die Endrunde am Sonntag im ausverkauften Berliner Olympiastadion gemeinsam mit Bundespräsident Christian Wulff und Organisations-Chefin Steffi Jones eröffnen wird, bei der offiziellen FIFA-Pressekonferenz am Samstag in Berlin.

Blatter räumte allerdings ein, dass die WM-Prämien des Weltverbands noch zu niedrig sind. "Ich bin selbst überrascht, dass es nur sechs Millionen Dollar sind. Und wenn ich sehe, was der Dollar im Vergleich zu den Schweizer Franken noch wert ist, sollten wir da etwas drauflegen", erklärte der Schweizer.

Der WM-Sieger erhält 1,075 Millionen Euro von der FIFA, die als Neuerung bei der Endrunde die beste junge Spielerin unter 20 Jahren auszeichnen wird.

Jones hofft auf faires Publikum

Im Hinblick auf die befürchteten Unmutsbekundungen der Fans, die Blatter die jüngsten Querelen bei der FIFA übel nehmen könnten, will Jones auf die Zuschauer einwirken. "Ich hoffe, dass wir gute Gastgeber sind und es keine Pfiffe geben wird. Dafür werde ich alles tun", sagte Jones.

"Wenn ich ausgepfiffen werde, wäre es mehr ein Affront gegen den Bundespräsidenten als gegen mich", erklärte Blatter.

Jones gab zudem bekannt, dass die Organisatoren bisher 720.000 der 900.000 Eintrittskarten verkauft haben. Damit ist das Ziel einer 80-prozentigen Stadion-Auslastung bereits deutlich überschritten.

"Und täglich werden es mehr verkaufte Karten", sagte die Frankfurterin. Selbst für das erste WM-Spiel am Sonntag in Sinsheim zwischen den deutschen Gruppengegnern Frankreich und Nigeria gibt es laut Jones nur noch 200 bis 300 Karten.

Der Spielplan der Frauen-WM im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung