Äquatorial-Guinea: Wirbel vor WM-Auftakt

SID
Dienstag, 28.06.2011 | 22:06 Uhr
Um das Team von Äquatorial-Guinea gab es zuletzt zahlreiche Skandale
© Imago
Advertisement
Copa Libertadores
Live
Cruzeiro -
Univ de Chile
A-League
Newcastle Jets -
Melbourne City
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
A-League
FC Sydney -
Melbourne Victory
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Straßburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Superliga
Gimnasia -
Boca Juniors
Super Liga
Napredak -
Roter Stern
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
FC Tokyo
1. HNL
Slaven Belupo -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
PSG
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Premier League
Lok Moskau -
Zenit
Premier League
West Bromwich -
Tottenham
Primera División
Bilbao -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Primera División
Celta Vigo -
La Coruna
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Villarreal -
Valencia
Serie A
Juventus -
Bologna
Primeira Liga
Sporting -
Benfica
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Primera División
Málaga -
Alavés
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premiership
Hearts -
Celtic
Eredivisie
PSV -
Groningen
Premier League
Man City -
Huddersfield
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
St. Etienne -
Bordeaux
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
SPAL -
Benevento
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Superliga
FC Kopenhagen -
Bröndby
Primera División
Atletico Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Lyon -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Monaco
Ligue 1
Dijon -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Angers
Ligue 1
Nantes -
Montpellier
Ligue 1
Rennes -
Straßburg
Ligue 1
Toulouse -
Lille
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Serie A
Sassuolo -
Sampdoria
Primera División
Las Palmas -
Getafe
Premier League
Arsenal -
Burnley (Delayed)
Primera División
FC Barcelona -
Real Madrid
Serie A
Cagliari -
AS Rom
Ligue 1
Marseille -
Nizza
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense
Primera División
Leganes -
Levante
1. HNL
Lokomotiva Zagreb -
Dinamo Zagreb
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Premier League
Swansea -
Southampton
Coupe de France
Les Herbiers -
PSG
Primera División
Barcelona -
Villarreal
Premier League
Chelsea -
Huddersfield
Coppa Italia
Juventus -
AC Mailand
Premier League
Leicester -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Newcastle
Premier League
Man City -
Brighton (Delayed)
Premier League
West Ham -
Man United

Die Skandale um WM-Debütant Äquatorial-Guinea reißen nicht ab: Die FIFA suspendierte eine Spielerin kurz vor dem Auftaktspiel gegen Norwegen. Zudem wird immer wieder über Männer und verdächtig viele Brasilianerinnen im Team diskutiert.

inen Titel hat WM-Neuling Äquatorial-Guinea bereits vor dem ersten Turnierspiel sicher - den der skandalträchtigsten Truppe.

Neuester Akt im Possenspiel um den Frauen-Afrikameister von 2008: Die FIFA sperrte nur knapp 48 Stunden vor dem Auftaktspiel am Mittwoch in Augsburg gegen Norwegen (14.45 Uhr im LIVE-TICKER) die Nationalspielerin Jade Boho.

"Verstoß gegen die Teilnahmebedingungen", lautet die vorsichtig formulierte Begründung des Weltverbandes. Tatsächlich soll Boho, die in Spanien bei Rayo Vallecano unter Vertrag steht, bereits Länderspiele für die spanische Nationalmannschaft bestritten haben.

Sie dürfte somit nicht mehr für Äquatorial-Guinea oder ein anderes Land spielen. Die Suspendierung der 24 Jahre alten Stürmerin, die in der WM-Qualifikation drei Tore in fünf Spielen erzielte, gilt vorerst für zwei Monate und betrifft alle FIFA-Wettbewerbe.

Schwere Vorwürfe gegen Äquatorial-Guinea

Der Ärger für die noch junge Fußball-Nation begann schon während des Afrika-Cups im vergangenen Jahr. Damals zog die Trainerin von Finalgegner Nigeria über die Spielerinnen Äquatorial-Guineas her.

"Wie 2008 spielen bei ihnen mindestens zwei Männer mit", sagte Eucharia Uche. "Meldungen, wonach in unserem Frauenteam zwei Männer zum Einsatz kommen, entbehren jeder Grundlage", erklärte dagegen der Verband Äquatorial-Guineas. Trotzdem wurden die angeklagten Geschwister Salimata und Bilguisa Simpore nicht für die WM nominiert.

Im Kader steht dagegen Hoffungsträgerin Genoveva Anonma, die in der kommenden Saison für den deutschen Meister Turbine Potsdam auf Torejagd geht und ebenfalls verdächtigt wurde.

Sie habe früher schon Tests absolviert, die "ich sehr verletzend finde", sagte die 22-Jährige zuletzt. Bewiesen, dass sich Männer ins Frauenteam eingeschlichen hätten, wurde übrigens nie.

Zahlreiche Brasilianerinnen im Team

Den Tatsachen entspricht dagegen, dass viele Mitglieder des WM-Kaders genau wie Nationaltrainer Marcelo Frigerio aus Brasilien stammen. Äquatorial-Guinea soll gleich sieben Akteurinnen vom Zuckerhut eingebürgert haben. Es bestehen Zweifel, ob dies alles den FIFA-Regeln entsprechend abgelaufen ist.

"Sie haben aber einen Pass von Äquatorial-Guinea. Damit ist die Sache für mich als Trainer erledigt", sagt Frigerio. Kurioserweise trifft "Brasilien-B" nun im letzten Gruppenspiel auf die echte brasilianische Nationalmannschaft.

Auftaktgegner Norwegen lassen diese Diskussionen kalt. "Darüber denken wir gar nicht nach. Wir konzentrieren uns auf unsere Stärke", sagt Team-Sprecher Jon Jamesson.

Lichtblick für Äquatorial-Guinea

Die Skandinavier wollen bei der WM endlich wieder an die erfolgreichen 1990er Jahre anknüpfen, als sie Welt- und Europameister wurden. Seit dem Olympiasieg 2000 in Sydney blieben die Erfolge allerdings aus.

"Wir wissen, dass Äquatorial-Guinea stark ist, aber wir müssen das Turnier mit einem Sieg beginnen", sagt Spielführerin Ingvild Stensland.

Für das krisengeschüttelte Team aus Äquatorial-Guinea gab es dann doch noch einen Lichtblick: Die FIFA erlaubte eine Nachnominierung für die suspendierte Boho. An ihre Stelle rückt die 19 Jahre alte Emiliana.

Der Spielplan der Frauen-WM im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung