Potsdam erreicht Champions-League-Finale

SID
Sonntag, 17.04.2011 | 16:38 Uhr
Yuki Nagasato erzielte nach einem Abwehrfehler das entscheidende 1:0
© Getty
Advertisement
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)

Der deutsche Frauen-Fußball-Meister Turbine Potsdam gewann das Rückspiel des deutschen Halbfinal-Duells gegen den FCR Duisburg 1:0 (1:0) und zog nach dem 2:2 im Hinspiel souverän ins Finale der Königsklasse ein. Dort trifft Potsdam am 26. Mai in London wie im Vorjahr auf Olympique Lyon.

Der von Nationalspielerin Fatmire Bajramaj angeführte Titelverteidiger gewann das Rückspiel des deutschen Halbfinal-Duells gegen den FCR Duisburg 1:0 (1:0) und zog nach dem 2:2 im Hinspiel souverän ins Finale der Königsklasse ein.

Dort treffen die Torbienen am 26. Mai in London wie im Vorjahr auf Olympique Lyon.

Nagasato schießt Tor des Tages

Vor 4600 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion sorgte die Japanerin Yuki Nagasato nach einem kapitalen Abwehrfehler der Duisburgerinnen noch vor der Pause für das entscheidende Tor für Potsdam (40.). "Wir waren in der Defensive einfach nicht aggressiv genug", sagte FCR-Coach Marco Ketelaer.

Die Gäste aus Duisburg konnten im Halbfinal-Rückspiel personell aus dem Vollen schöpfen. Dagegen mussten die Potsdamerinnen im Vergleich zum Hinspiel vor allem in der Defensive improvisieren. So musste Josephine Henning wegen einer Steißbeinprellung passen. Zudem fehlte Bianca Schmidt nach ihrer zweiten Gelben Karte.

Doch das war dem Team von Trainer-Urgestein Bernd Schröder nur in der Anfangsphase anzumerken, als die japanische Nationalspielerin Kozue Ando frei vor dem Tor des zu Beginn noch schlecht organisierten Meisters auftauchte, dann aber an Turbine-Schlussfrau Anna-Felicitas Sarholz scheiterte (10.).

Turbine übernimmt das Kommando

Nach einer guten Viertelstunde übernahmen allerdings die Potsdamerinnen vor heimischer Kulisse das Kommando. Angetrieben von Bajramaj, die nach der Saison zum 1. FFC Frankfurt wechseln wird, drängten die Gastgeberinnen den FCR im Laufe der ersten Halbzeit immer mehr in die Defensive.

Zunächst verpassten Anja Mittag (11.), Jennifer Zietz (28.), Viola Odebrecht (29) und Bajramaj (33.) trotz guter Möglichkeiten die Führung für Potsdam. Dann aber stand Nagasato nach einem Patzer der FCR-Defensive goldrichtig und erzielte aus sieben Metern das verdiente 1:0.

Duisburg zu ungefährlich

Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Mannschaft von Trainer Schröder über weite Strecken spielbestimmend. Mittag (50.), Bajramaj (51./73./87.) und Odebrecht (70.) hatten die größten Chancen für Turbine nach der Pause.

Auf der anderen Seite verpasste Ando (58.) den möglichen Ausgleich. Wirklich in Bedrängnis bringen konnten die Gäste aus Duisburg Potsdam aber nicht mehr. Beste Spielerinnen aufseiten von Potsdam waren Bajramaj und Nagasato. Bei Duisburg überzeugten Ando und Linda Bresonik.

Frauen-Fußball auf SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung