Vor dem Start der Heim-WM

DFB: Immer mehr Frauen spielen Fußball

SID
Dienstag, 05.04.2011 | 18:50 Uhr
Finden viele Sympathien: die Spielerinnen der deutschen Frauen-Nationalmannschaft
© Getty
Advertisement
NFL
Do18:30
Vikings@Lions: Erlebe den Thanksgiving-Auftakt
Darts
Fr20:00
Players Championship: Die gesamten Finals auf DAZN
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
1. HNL
Cibalia -
Rijeka
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Der Frauenfußball in Deutschland boomt: Rund zweieinhalb Monate vor dem Start der Heim-WM verbucht der DFB bei den Mitgliederzahlen einen Zuwachs von rund 10.000 Frauen.

Der Frauenfußball in Deutschland boomt: Rund zweieinhalb Monate vor dem Start der Heim-WM verbucht der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bei den Mitgliederzahlen einen Zuwachs von rund 10.000 Frauen.

Damit spielen in Deutschland 1.058.990 Frauen und Mädchen Fußball, so viele wie nie zuvor. "Bei den Männern werden es zunehmend weniger, dagegen steigen bei den Frauen die Mitgliederzahlen noch. Und ich hoffe, dass wir das möglichst lange beibehalten können", sagte DFB-Präsident Theo Zwanziger am Dienstag in Berlin.

DFB hat 6.749.788 Mitglieder

Die neue Bestmarke wirkt sich auch positiv auf die Frauen-Mannschaften (5486) aus, die ein Plus von 145 Teams verzeichnen können. Leichte Zuwächse gibt es auch bei den Vereinen: 24 Klubs mehr als im vergangenen Jahr ergeben eine Summe von 25.727.

Insgesamt hat der DFB 6.749.788 Mitglieder, das sind nur 6774 (0,1 Prozent) weniger als im Vorjahr. Fußball bleibt damit die Sportart Nummer eins in Deutschland, der DFB ist weiter der größte Sportverband im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB).

Diese Entwicklung ist vor allem mit Blick auf die demografische Entwicklung bemerkenswert: So hatte das Statistische Bundesamt im Februar 2011 bereits mitgeteilt, dass zu Beginn des laufenden Schuljahres 2010/2011 in Deutschland 716.900 und somit 1,3 Prozent weniger Kinder als im Vorjahr eingeschult wurden.

Zwanziger mahnt zu Kontinuität

"Es wäre allerdings fahrlässig zu glauben, dass sich der DFB auf Dauer dem demografischen Trend widersetzen kann. In Deutschland gibt es immer weniger junge Menschen, das werden auch wir zu spüren bekommen. Deshalb müssen wir alles versuchen, dass die Jugendlichen, die sich für den Fußball entscheiden, lange dabei bleiben und auch noch im Erwachsenenalter spielen", sagte Zwanziger.

Die 6.749.788 Mitglieder des DFB teilen sich folgendermaßen auf: 3.764.880 Männer, 530.835 Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren, 1.395.083 Jugendliche bis 14, 720.407 Frauen, 338.583 Mädchen bis 16.

Von 171.567 Mannschaften entfallen 79.239 auf die Jungen bis 14 Jahre, 61.230 auf die über 18-Jährigen, 17.678 auf die Jugendlichen zwischen 15 und 18 Jahren, 7934 auf die Mädchen bis 16 und 5486 auf die Frauen.

Frauen-Fußball auf SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung