US-Fußballerinnen komplettieren WM-Feld

SID
Sonntag, 28.11.2010 | 12:13 Uhr
Die USA sicherten sich das letzte Ticket für die Frauen-WM in Deutschland
© Getty
Advertisement
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

Olympiasieger USA hat sich als letztes Team für die Frauen-WM 2011 in Deutschland qualifiziert. Der zweimalige Weltmeister gewann das Play-off-Rückspiel gegen Italien 1:0.

Olympiasieger USA hat eine Blamage vermieden und komplettiert das exklusive Teilnehmerfeld der Frauenfußball-WM 2011 in Deutschland. Der Weltranglistenerste und zweimalige Weltmeister qualifizierte sich durch ein 1:0 (1:0) im Play-off-Rückspiel gegen Italien als 16. und letztes Team für die Endrunde. Damit sind die Top 10 der Weltrangliste komplett bei der WM vertreten. Das Hinspiel in Padua hatten die USA ebenfalls 1:0 gewonnen.

Amy Rodriguez erzielte am Samstag in Bridgeview/Illimois in der 40. Minute den einzigen Treffer des Rückspiels. Damit wahrten die Amerikanerinnen ihre Serie: Noch nie haben die US-Damen eine Endrunde verpasst, immer erreichten sie mindestens das Halbfinale.

Top 10 der FIFA-Weltrangliste vollzählig

OK-Präsidentin Steffi Jones begrüßte eines der Schwergewichte des Frauenfußballs als echten Gewinn für die WM, die vom 26. Juni bis 17. Juli in neun Spielorten ausgetragen wird.

"Obwohl das Team der USA bis zum letzten Moment um die WM-Qualifikation zittern musste, zählt die Mannschaft nach wie vor zu den Top-Favoriten auf den WM-Titel.

Es gab in der Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaften schon viele Teams, die nach Schwierigkeiten in der Qualifikationsrunde am Ende den Pokal geholt haben. Vielleicht schreiben die USA ein weiteres Stück Fußballgeschichte", sagte Jones und gratulierte dem US-Verbandspräsidenten Sunil Gulati per Fax.

Top 10 der Weltrangliste dabei

"Dass nunmehr die Top 10 der FIFA-Weltrangliste vollzählig dabei sind, unterstreicht die hohe Qualität des Turniers und garantiert viele spannende und hochklassige Spiele", ergänzte die frühere Nationalspielerin Jones.

Neben den USA sowie Gastgeber und Titelverteidiger Deutschland werden Äquatorial-Guinea, Australien, Brasilien, Nordkorea, England, Frankreich, Japan, Kanada, Kolumbien, Mexiko, Neuseeland, Nigeria, Norwegen und Schweden an der 6. Frauen-WM teilnehmen.

Bei der Gruppen-Auslosung am Montag werden Ex-Nationaltorwart Oliver Kahn und das slowakische Supermodel Adriana Karembeu die Lose ziehen.

DFB-Team feiert Schützenfest

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung