Fussball

Potsdam und Duisburg siegen in "Königsklasse"

SID
Anja Mittag steuerte zwei Tore im Achtelfinalhinspiel bei
© Getty

Turbine Potsdam und FCR Duisburg haben in der Champions League ihre Achtelfinal-Hinspiele gewonnen. Bundesliga-Spitzenreiter Potsdam ließ dem SV Neulengbach beim 7:0 keine Chance.

Die Fußballerinnen von Titelverteidiger Turbine Potsdam stehen nach einem Kantersieg so gut wie sicher im Viertelfinale der Champions League.

Der deutsche Meister setzte sich im Achtelfinal-Hinspiel 7:0 (2:0) gegen den österreichischen Titelträger SV Neulengbach durch. Eine gute Ausgangsposition hat sich auch Pokalsieger FCR Duisburg erarbeitet. Der Vizemeister gewann das Hinspiel 4:2 (2:1) gegen den dänischen Meister Fortuna Hjörring.

Fatmire Bajramaj mit fünf Assits

In Potsdam erzielten die deutschen Nationalspielerinnen Nadine Keßler (7.) Anja Mittag (28., 77.), Jennifer Zietz (58., 90.+2) und Viola Odebrecht (63.) sowie die kurz zuvor eingewechselte Japanerin Yuki Nagasato (65.) die Treffer vor 1200 Zuschauern.

Eine starke Leistung zeigte Nationalspielerin Fatmire Bajramaj mit fünf Torvorlagen. "Das klare 7:0 war aufgrund der Spielverteilung verdient", sagte Potsdams Trainer Bernd Schröder.

Potsdams Pflichtaufgabe

Das Rückspiel am Mittwoch (19.00 Uhr/Eurosport) bei den Österreicherinnen, die kurz vor Spielende noch eine Gelb-Rote Karte für Alexandra Biroova kassierten (88.), ist für den Bundesliga-Herbstmeister somit nur noch eine Pflichtaufgabe.

In Duisburg trafen Turid Knaak (45.), Luisa Wensing (45.+2), Nationalstürmerin Inka Grings (56.) und die eingewechselte Mandy Islacker (82.) für den UEFA-Cupsieger von 2009.

U20-Weltmeisterin Alexandra Popp glänzte mit drei Tor-Vorbereitungen. Janni Arnth Jensen (16.) und Kristine Petersen (54.) waren auf dänischer Seite erfolgreich. Das Rückspiel steht ebenfalls am Mittwoch (17.00 Uhr/Eurosport) auf dem Programm.

Turbine Potsdam feiert Herbstmeisterschaft

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung