Freundschaftsspiel gegen Nigeria

Zietz, Kemme und Schult nachnominiert

SID
Montag, 22.11.2010 | 17:37 Uhr
Torhüterin Almuth Schult vom Magdeburger FFC durchlief bislang alle Nachwuchsmannschaften des DFB
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Für das Spiel der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft gegen Nigeria hat Bundestrainerin Silvia Neid Jennifer Zietz, Tabea Kemme und Almuth Schult nachnominiert.

Drei Nachnominierungen musste DFB-Trainerin Silvia Neid am Montag vor dem Länderspiel der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft am Donnerstag  in Leverkusen gegen Nigeria vornehmen.

Torhüterin Ursula Holl (FCR Duisburg) fällt mit einer Zerrung in der Gesäßmuskulatur aus, Sonja Fuss (1. FC Köln) muss wegen einer Reizung der Sprunggelenksehnen passen, und Bianca Schmidt (Turbine Potsdam) steht wegen Magen-Darm-Problemen nicht zur Verfügung.

Neid nominierte Jennifer Zietz, Tabea Kemme (beide Turbine Potsdam) und Almuth Schult (Magdeburger FFC) nach. Torfrau Schult, die im Sommer im Tor der deutschen U20-Nationalmannschaft stand und am WM-Titelgewinn beteiligt war, wurde damit erstmals in den Kreis der Frauen-Nationalmannschaft eingeladen.

DFB weiter Weltranglisten-Zweiter

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung