Vor der WM in Deutschland

Nationalelf bereitet sich zwei Monate auf WM vor

SID
Mittwoch, 03.11.2010 | 11:07 Uhr
Eine lange und anstrengende Vorbereitung kommt auf Fatmire Bajramaj (Foto) und Co. zu
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
Fr21:00
Die Highlights des Freitagsspiels
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Die deutschen Fußballerinnen werden sich rund zwei Monate auf das Unternehmen Titelverteidigung bei der Heim-WM 2011 (26. Juni bis 17. Juli) vorbereiten.

In der Zeit zwischen dem 11. April und dem 17. Juni stehen für die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) insgesamt sieben Lehrgänge und vier Länderspiele auf dem Programm.

Dies gab DFB-Trainerin Silvia Neid am Mittwoch bekannt. Offen sind derzeit lediglich noch die Standorte von drei Lehrgängen sowie die Spielorte und Gegner für die Länderspiele.

"Vorbereitung ist umfangreich und strapaziös"

Wie schon vor der EM 2009 praktiziert, werden die Spielerinnen nach jedem Lehrgang für einige Tage in ihre Heimat zurückkehren. "Die Vorbereitung ist umfangreich und strapaziös. Von daher ist es mir wichtig, dass die Spielerinnen zwischendurch nach Hause fahren, um auch ihre sozialen Kontakte zu pflegen. Das hilft, die mentale Frische zu bewahren. Allerdings geben wir ihnen für diese Zeit auch individuelle Trainingspläne mit", sagte Neid.

Die Vorbereitung beginnt mit einem Technik-Lehrgang in der Sportschule Bitburg. Von den 26 Spielerinnen, die Neid in den erweiterten Kader für die Vorbereitung berufen wird, werden bei dieser Maßnahmen die Spielerinnen fehlen, die mit ihren Klubs noch im Halbfinale der Champions League vertreten sind. Das dürfte wahrscheinlich die Spielerinnen von Titelverteidiger Turbine Potsdam und Pokalsieger FCR Duisburg betreffen.

Noch einige Unbekannte im Plan

Das komplette Aufgebot wird Neid erstmals beim Lehrgang vom 18. bis 23. April in Köln beisammen haben. Die Standorte für die Lehrgänge vier bis sechs stehen noch nicht fest. Sie hängen davon ab, wo die Länderspiele am 21. Mai, 3., 7. und 16. Juni ausgetragen werden. Wie die Spielorte stehen auch die Gegner für diese Partien noch nicht fest.

Kurz vor WM-Beginn trifft sich die DFB-Auswahl am 21. Juni in Berlin, wo das Team am 26. Juni im Olympiastadion das Eröffnungsspiel bestreiten wird. - Die Vorbereitung im Überblick:

11.04. bis 14.04.: Technik-Lehrgang in Bitburg

18.04. bis 23.04.: Lehrgang 1 in Köln

28.04. bis 03.05.: Lehrgang 2 in Kaiserau

08.05. bis 15.05.: Lehrgang 3 in Bitburg

19.05. bis 25.05.: Lehrgang 4 (Ort noch offen)

21.05.: Länderspiel (Ort und Gegner noch offen)

29.05. bis 07.06.: Lehrgang 5 (Ort noch offen)

03.06.: Länderspiel (Ort und Gegner noch offen)

07.06.: Länderspiel (Ort und Gegner noch offen)

12.06. bis 17.06.: Lehrgang 6 (Ort noch offen)

16.06.: Länderspiel (Ort und Gegner noch offen)

21.06.: Treffen zur WM in Berlin

26.06.: WM-Eröffnungsspiel in Berlin

Umweltsystem bei Frauen-WM

Die Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland soll so umweltfreundlich wie möglich über die Bühne gehen. Aus diesem Grund hat das deutsche Organisationskomitee (OK) geinsam mit seinem Umweltbeirat die Einführung des Umweltmanagementsystems "Ökoprofi" in allen neun WM-Arenen beschlossen.

Das Ziel des Systems ist es, die Stadionbetreiber durch den Einsatz innovativer Technologien nachhaltig ökonomisch zu stärken und gleichzeitig die ökologische Situation im Stadionbetrieb zu verbessern. Durch Investitionen in den betrieblichen Umweltschutz können Kosten gesenkt und die Effizienz gesteigert werden.

"Hiermit leisten wir einen nachhaltigen Beitrag für den Klimaschutz im Sport, der auch über die Frauen-WM hinaus wirken wird", sagte die Sprecherin des Umweltbeirats, die Grünen-Chefin Claudia Roth.

WM 2011 noch nicht in den Köpfen der Fans

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung