Vor dem Duell gegen Turbine Potsdam

Frankfurt erwartet 4000 Zuschauer beim Topspiel

SID
Dienstag, 16.11.2010 | 14:42 Uhr
Birgit Prinz will mit Frankfurt den Spitzenreiter Turbine Potsdam überholen
© sid
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
Primera División
Live
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der 1. FFC Frankfurt erwartet für das Spitzenspiel gegen Meister Turbine Potsdam am Sonntag rund 4000 Zuschauer. In der Tabelle liegen die Potsdamer einen Punkt vor dem FFC.

Die Fußballerinnen des siebenmaligen deutschen Meisters 1. FFC Frankfurt erwarten für das Bundesliga-Spitzenspiel am kommenden Sonntag gegen den Titelverteidiger und Erzrivalen Turbine Potsdam rund 4000 Zuschauer.

"Ich bin davon überzeugt, dass wir beim Gipfeltreffen vor unseren tollen Fans bis in die Haarspitzen motiviert zu Werke gehen werden", sagte FFC-Manager Siegfried Dietrich.

Turbine Potsdam ist derzeit Tabellenführer

Nach 13 Spieltagen liegt Champions-League-Sieger Potsdam einen Punkt vor Frankfurt. Trotz der spannenden Ausgangslage gehen die Frankfurter Spielerinnen die Partie gelassen an.

"Die Spiele waren immer von Emotionen geprägt. Aber für mich ist es kein besonderes Spiel, da es ja schon viele Partien zwischen beiden Teams gab", sagte Nationalspielerin Ariane Hingst, die wie FFC-Torhüterin Nadine Angerer mehrere Jahre bei Turbine unter Vertrag stand.

Hitzige Szenen bei der letzten Begegnung

Beim 2:1-Sieg der Potsdamerinnen im Hinspiel Ende August war es zu hitzigen Szenen gekommen.

Potsdams U-20-Weltmeisterin Tabea Kemme wurde anschließend wegen einer Tätlichkeit gegen die Frankfurter Nationalspielerin Kerstin Garefrekes mit einer Sperre von vier Spielen bestraft.

Kemme hatte Garefrekes damals den Ball beim Einwurf aus kurzer Distanz mit Wucht ins Gesicht geworfen. Frankfurts Trainer Sven Kahlert wurde mit einem Innenraumverbot für ein Punktspiel belegt. Der Coach hatte Kemme nach ihrer Tätlichkeit gestoßen.

Der komplette Spielplan der Frauen Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung