Samstag, 11.09.2010

Frauen-Fußball

Meister Potsdam patzt in Wolfsburg

In der Frauen-Bundesliga musste Turbine Potsdam am 5. Spieltag die Tabellenführung an Wolfsburg abgeben. Der VfL besiegte den amtierenden Meister zuhause mit 2:1 (1:0).

Fatmire Bajramaj spielt seit 2009 für Turbine Potsdam
© Getty
Fatmire Bajramaj spielt seit 2009 für Turbine Potsdam
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Der deutsche Frauenfußball-Meister Turbine Potsdam hat am fünften Bundesliga-Spieltag die Tabellenführung verloren. Die Potsdamerinnen kassierten eine 1:2 (0:1)-Niederlage beim VfL Wolfsburg, der nun aufgrund der besseren Tordifferenz Erster ist. Im zweiten Spitzenspiel des Tages musste sich der FCR Duisburg dem 1. FFC Frankfurt ebenfalls mit 1:2 (0:1) geschlagen geben.

Unterdessen hat der Hamburger SV beim 3:1 (0:1) im Auswärtsspiel beim 1. FFC Saarbrücken den ersten Saisonsieg eingefahren. Schlusslicht Herforder SV kassierte mit 1:5 (1:3) beim SC Bad Neuenahr auch im fünften Saisonspiel eine Niederlage.

Bayer Leverkusen, wie Herford Aufsteiger, kam zu einem 1:1 (1:0) gegen die SG Essen-Schönebeck. Bayern München setzte sich deutlich mit 4:0 (3:0) beim USV Jena durch.

Zsanett Jakabfi trifft im Doppelpack

In Wolfsburg brachte Zsanett Jakabfi den VfL mit einem Doppelpack in Führung. Postdam kam in der Schlussminute nur noch zum Anschlusstreffer durch die Japanerin Yuki Nagasato (90.).

Der 1. FFC Frankfurt kam in Duisburg zunächst durch einen Distanzschuss von U20-Weltmeisterin Dzenifer Msaroszan zum 1:0 (34.). Duisburgs Nationalspielerin Linda Bresonik erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich (53.), ehe die eingewechselte Conny Pohlers den FFC kurz vor dem Abpfiff zum Sieg schoss (88.).

Celi Okoyino da Mbabi: "Wir verdienen keine Millionen"

Das könnte Sie auch interessieren
Felicitas Rauch erzielt das 1:0 beim Potsdam-Sieg gegen Jena

Potsdam zieht mit Spitzenreiter Wolfsburg gleich

Jill Roord verstärkt ab kommender Saison die Frauenabteilung des FC Bayern

Bayern-Frauen verpflichten Torschützenkönigin

Inka Grings ist nicht mehr Trainerin des MSV Duisburg

Trainerin Grings verlässt den MSV Duisburg


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.