Fussball

Red Bull Salzburg - RB Leipzig 1:0: RBL nach Pleite im Dosenduell vor EL-Aus

Von Alexander Hagl
Leipzig stolperte in Salzburg.

RB Leipzig hat das Duell mit Schwesterverein Red Bull Salzburg am 5. Spieltag der Europa-League-Gruppenphase verloren. Durch die 0:1-Niederlage muss das Team von Ralf Rangnick am abschließenden Spieltag für das Weiterkommen auf Schützenhilfe der Salzburger hoffen - die Highlights im Video.

RBL-Trainer Ralf Rangnick nahm sechs Änderungen im Vergleich zur 0:1-Niederlage in Wolfsburg vor. Mvogo, Saracchi, Upamecano, Mukiele, Cunha und Augustin rutschten in die 3-5-2-Startformation. Auf Seiten Salzburgs ersetzten lediglich Pongracic und Walke Onguene und Stankovic.

Salzburg dominierte die von vielen Fouls geprägte Anfangsphase, ohne daraus jedoch Kapital zu schlagen. Leipzig hatte enorme Probleme mit der Spieleröffnung im neuen System und konnte sich in Hälfte eins nahezu überhaupt nicht ins gefährliche letzte Drittel kombinieren.

Beide Teams gingen ordentlich zur Sache, weswegen die Partie von vielen Nickligkeiten geprägt war und zur Pause bereits 16 Fouls zu Buche standen. Salzzburg über weite Strecken aber griffiger und giftiger in den Aktionen.

Auch in Durchgang zwei blieben Torchancen Mangelware. Eine stark herausgespielte Chance verwertete Gulbrandsen in der 74. Minute zum siegbringenden Tor. In der Schlussviertelstunde warf Leipzig nochmal alles nach vorne. Dabei sprang eine gute Möglichkeit von Werner heraus. In der Nachspielzeit schoss Poulsen noch einmal frei über das Tor, dann war Schluss.

So würde RB Leipzig doch noch die Gruppenphase überstehen

Am letzten Spieltag der Vorrunde trifft Leipzig daheim auf Trondheim, Celtic empfängt Salzburg.

  • Bei drei Punkten Rückstand muss Leipzig auf jeden Fall gewinnen, um überhaupt noch eine Chance zu haben.
  • Gewinnen die Leipziger,muss Glasgow gleichzeitig daheim gegen Salzburg verlieren.
  • Bei dann gleicher Punktzahl würde Leipzig aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs (2:0, 1:2) eine Runde weiter kommen.

PlatzTeamSpieleTordifferenzPunkte
1.RB Salzburg5+1015
2.Celtic Glasgow5-19
3.RB Leipzig5+16
4.Rosenburg Trondheim5-100

Daten des Spiels Red Bull Salzburg gegen RB Leipzig

Tor: 1:0 Gulbrandsen (74.)

  • Salzburg ist seit fünf Begegnungen gegen deutsche Teams ungeschlagen - Rekord für ein österreichisches Team.
  • Zweimal hat Salzburg fünf Partien zum Auftakt in die Gruppenphase der Europa League gewonnen. 2009/10 und 2013/14 holten die Österreicher dabei jeweils das Punktemaximum in der Gruppe.

Star des Spiels: Andreas Ulmer (Red Bull Salzburg)

Der Salzburger Kapitän ließ über seine linke Abwehrseite nichts zu. Hatte die meisten Ballaktionen auf Seiten der Gastgeber. Bereitete zudem das 1:0 durch seine kluge Hereingabe mustergültig vor.

Flop des Spiels: Jean-Kevin Augustin (RB Leipzig)

Der Stürmer war über die gesamte Begegnung abgemeldet. Hatte nur 22 Ballaktionen, verlor dabei neunmal den Ball und gewann nur 28 Prozent seiner Zweikämpfe. Musste in der 62. Minute für Yussuf Poulsen weichen.

Der Schiedsrichter: Orel Grinfeld (Israel)

Grinfeld griff von Anfang an durch und zeigte Ilsanker schon in der ersten Minute die Gelbe Karte. Im weiteren Verlauf des zerfahrenen Spiels pfiff er weniger kleinlich. Leistete sich keinen gravierenden Fehler.

Red Bull Salzburg - RB Leipzig: Die Stimmen zum Spiel

Ralf Rangnick (Trainer RB Leipzig): "Ab der 20. Minute waren wir ebenbürtig. Angesichts der Personallage haben wir ein gutes Spiel gemacht. Um zu gewinnen, hätten wir ein sehr gutes Spiel gebraucht. Wir stehen nicht mit dem Rücken zur Wand. Wenn wir es schaffen, freuen wir uns. Wenn nicht, geht für uns nicht die Welt unter."

Marco Rose (Trainer Red Bull Salzburg): "Wir sind happy mit dem Ergebnis und mit der Leistung. Ich bin sehr stolz und froh, wieder so einen Abend erlebt zu haben. : In der zweiten Halbzeit haben wir aufgedreht und in der Phase auch das Tor gemacht. Die Jungs haben ein richtiges Ding aufs Parkett gebracht. "

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung