wird geladen

Europa League, Gruppenphase

FCA scheitert an effektiven Basken

Von Frederick Müller
Donnerstag, 17.09.2015 | 22:55 Uhr
Kohrs Torschuss führte in der ersten Hälfte zum verdienten Führungstreffer durch Altintop
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der FC Augsburg verliert seine Premiere in der Europa League. Am ersten Spieltag der Gruppe L hatten die Mannen um Markus Weinzierl bei Athletic Bilbao mit 1:3 (1:0) das Nachsehen.

Vor 45.000 Zuschauern im San Mames erzielte Halil Altintop die Führung und den ersten Europapokal-Treffer der Vereinsgeschichte für den FC Augsburg (15.). Augsburg spielte eine starke erste Hälfte und ging verdient mit der Führung in die Pause.

In der zweiten Hälfte war es aber Aritz Aduriz, der den Fuggerstädtern den Zahn zog. Erst köpfte er nach einer Ecke zum Ausgleich (55.), dann schweißte er die Kugel humorlos in den Knick (66.). Der Top-Stürmer der Basken erzielte damit bereits acht der 15 Saisontreffer seiner Mannschaft. Am Ende machte Markel Susaeta den Deckel drauf (90.).

Augsburg, bei denen Joker Piotr Trochowski sein Debüt feierte, musste sich wie schon gegen die Bayern in der Liga trotz guter Leistung wieder punktlos verabschieden.

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Markus Weinzierl baut seine Offensive fast komplett um: Im Vergleich zum 1:2 beim FC Bayern stürmen Matavz, Altintop und Ji für den verletzten Bobadilla. Koo und Werner nehmen auf der Bank Platz.

Bilbao ändert die Startelf im Vergleich zum 3:1-Sieg in der Liga gegen Getafe am vergangenen Wochenende auf vier Positionen: Für Iraizoz , Gurpegi, San Jose und Aketxe spielen Herrerin, Aymeric, Elustondo und Gomez von Beginn an.

7.: Erste Dicke Chance für die Gastgeber: De Marcos hat auf rechts ganz viel Platz und kann in Ruhe in die Mitte flanken. Dort rutscht Aduriz in den Ball, kann die Kugel aber nicht aufs Tor bringen.

15., 0:1, Altintop: Inigo spielt den Ball links von der Grundlinie in die Füße von Kohr. Dessen Versuch kann Herrerin nur nach vorne abwehren. Altintop steht richtig, wird im ersten Versuch noch geblockt, kann den zweiten aber über die Linie zur Führung bugsieren.

29.: Ji erläuft einen langen Ball und flankt den Ball kurz vor der Grundlinie scharf in die Mitte. Matavz setzt zum Flugkopfball an, der aber in den Händen von Herrerin landet.

34.: Baier bringt einen Eckball von links auf den langen Pfosten. Dort steigt Ji am höchsten. Herrerin kann nur mit Mühe mit einer Hand klären.

41.: Klavan springt unter dem Ball her, Aduriz steht dahinter, ist aber zu überrascht, als dass er den Ball kontrollieren kann. Sein Abschluss aus sieben Metern landet in der Dachetage.

45.: Kurz vor der Pause nochmal ein dickes Lebenszeichen der Gastgeber: Der starke Benat spielt lang auf Aduriz, der lässt geschickt tropfen auf Garcia, der den Ball aber nicht aufs Tor bringen kann.

55., 1:1, Aduriz: Benat bringt die erste Ecke für Bilbao in die Mitte. Dort wird Klavan von Etxeita geblockt und kommt somit nicht mehr hinter Aduriz her. Der steigt freistehend hoch und köpft aus sieben Metern zum Ausgleich ein.

58.: Beinahe die unmittelbare Antwort: Esswein tankt sich über links in den Strafraum, Herrerin ist zum wiederholten Male zur Stelle.

61.: Wieder Esswein. Der macht mit Inigo was er will. Ein einfacher Haken reicht, um den Linksverteidiger ins Leere laufen zu lassen. Den Abschluss aus spitzem Winkel wehrt Herrerin ab.

66., 2:1, Aduriz: Augsburg steht zu offen, als ein Ball mit etwas Glück auf die linke Seite kommt, die komplett verwaist ist. Susaeta läuft auf Klavan zu, der beim Zweikampf nicht gut aussieht. Nach einem Gestocher landet der Ball über Umwege vor den Füßen von Aduriz, der sich nicht bitten lässt und die Kugel in den Knick feuert.

76.: Altes Spiel: Esswein gegen Herrerin. Der Keeper ist wieder zur Stelle und lässt alleine Esswein langsam verzweifeln.

90., 3:1, Susaeta: Die Entscheidung: Einige Meter vor dem Strafraum kommt Aduriz an den Ball und legt dann ab zu Susaeta. Der geht bis an die Grenze des Sechzehners, visiert dort die linke Ecke an. Hitz kann den Ball nur an die Latte lenken, von der die Kugel links oben in die Maschen springt.

Fazit: Unnötige Niederlage gegen einen zwar starken, aber schlagbaren Gegner. Augsburg war lange Zeit die bessere Mannschaft, Bilbao hat es seinem Keeper und seinem Stürmer zu verdanken, drei Punkte gegen den Neuling einzusacken.

Der Star des Spiels: Aritz Aduriz. Machte das, was man von einem Stürmer verlangt: Tore. Ohne überragend zu spielen, war er zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle und avancierte mit seinem Doppelpack zum Matchwinner. Außerdem: Keeper Iago Herrerin, der seine Farben mit zahlreichen Paraden überhaupt erst im Spiel hielt.

Der Flop des Spiels: Tim Matavz. Hing in einer starken Augsburger Mannschaft in der Luft und strahlte nicht die Torgefahr aus, die von ihm erwünscht wurde. Hatte mit 8,3 Prozent einen katastrophalen Zweikampfwert, außerdem an wenigen Aktionen beteiligt und nur einmal mit einem Kopfball halbwegs gefährlich.

Der Schiedsrichter: Vladislav Bezborodov (Russland). Ließ von vornherein eine großzügige Linie durchgehen, zog diese aber auch konsequent durch. So auch bei Werners Ellbogen-Einsatz, der auch die Ampelkarte hätte bedeuten können. Ließ sich aber auch von den Forderungen der Basken nicht beirren und beließ es bei einer letzten Ermahnung.

Das fiel auf:

  • Augsburg spielte eine ganz starke erste Hälfte. Die Fuggerstädter übernahmen überraschend die Spielkontrolle und verzeichneten sogar mehr Ballbesitz. Nach vorne ging es schnörkellos Richtung Box, oftmals waren die Spanier schlicht zu langsam für die flinken Ji oder Esswein auf den Außen. Die Mitte besetzten Altintop und Matavz als Doppelspitze.
  • Augsburg machte das Spiel extrem breit. Sowohl die Außenverteidiger, als auch die beiden offensiven Ji und Esswein standen durchgehend fast auf der Außenlinie. Dadurch wurden die Abstände zwischen den Spielern groß gehalten und Zweikämpfe vermieden. Denn die besseren Zweikampfwerte hatte Bilbao zu bieten.
  • Bilbao hatte gegen das 4-4-2 der Augsburger wenig Ideen. Lange Bälle putzten die großen Klavan und Callsen-Bracker regelmäßig raus, Flanken waren zu unpräzise. Symbolisch, dass ein Standard für den Ausgleich herhalten musste. Und auch der zweite Gegentreffer kam eher zufällig zustande, da der Ball sowohl zu Susaeta nach außen, als auch später zum Torschützen Aduriz per Billard-Effekt gelang.
  • Letztendlich scheitert Augsburg an einer mangelnden Effektivität und der Kaltschnüzigkeit der Basken. Neun Mal schoss der FCA auf das Tor von Herrerin, der aber fast jedes Mal zur Stelle war. Aduriz brauchte nur vier Torschüsse und gerade einmal 28 Ballaktionen, um seine zwei Tore zu erzielen. Zum Vergleich: Esswein war ständiger Aktivposten auf der rechten Seite, machte aus seinen Topchancen aber nicht einen Treffer.

Athletic Bilbao - FC Augsburg: Daten und Fakten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung