Donnerstag, 25.02.2016
wird geladen
AnalyseStatistikPorto - BVBRoundupStimmenÜbersicht EL

Europa League, Sechzehntelfinale

Augsburgs Reise ist zu Ende

Der FC Liverpool hat das Rückspiel des Sechzehntelfinals der Europa League mit 1:0 (1:0) gegen den FC Augsburg gewonnen und zieht nach dem 0:0 im Hinspiel ins Achtelfinale ein. Das einzige Tor der Paarung resultierte aus einem Handelfmeter.

Der FC Augsburg war beim FC Liverpool zu Gast
© getty
Der FC Augsburg war beim FC Liverpool zu Gast

Einen von Dominik Kohr verursachten Handelfmeter verwandelte James Milner in der 5. Minute zur Führung für die Reds. In der Folge vergaben die Reds zahlreiche Chancen auf das 2:0, Daniel Sturridge scheiterte kurz vor der Halbzeit am Pfosten (39.). Stafylidis hatte kurz vor Schluss mit einem Freistoß die beste Möglichkeit für Augsburg.

Da das Hinspiel torlos endete, ist Augsburg aus der Europa League ausgeschieden.

Die Reaktionen:

Jürgen Klopp (Trainer Liverpool): "Es war ein sehr gutes Spiel und jeder, der es gesehen hat, würde sagen, dass wir verdient gewonnen haben."

Markus Weinzierl (Trainer Augsburg): "Chancen waren bis in die Schlussphase da, es war möglich weiterzukommen. Dieses Highlight heute ist schwer zu toppen. Wir ziehen Stolz und sehr viel Selbstvertrauen aus unseren Europa-League-Auftritten."

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Im Vergleich zum Hinspiel, das für Liverpool auch das bislang letzte Pflichtspiel war, nimmt Klopp eine Änderung: Lucas ersetzt Toure (Bank).

Nach dem 1:0-Sieg in Hannover verändert Weinzierl seine Startelf auf vier Positionen. Stafylidis, Altintop, Werner und Janker ersetzen Max (Bank), Feulner (verletzt), Finnbogason und Gouweleeuw (beide nicht spielberechtigt).

5., 1:0, Milner (HE): Was für ein bitterer Auftakt für die Augsburger. Nach einer Flanke von rechts bekommt Kohr, der von Caiuby bedrängt wird, den Ball an die Hand. Turpin entscheidet auf Elfmeter. Milner lässt sich nicht zwei Mal bitten und verwandelt stark.

21.: Riesenchance für Liverpool. Nach einem Horrorpass von Koo kombinieren sich Coutinho und Sturridge gefällig in den Augsburger Strafraum. Den Schuss des Brasilianers pariert Hitz souverän.

25.: Stafylidis fasst sich ein Herz und versucht es aus der Distanz. Aber Mignolet hat aufgepasst und wehrt den Ball zur Seite ab.

27.: Es geht Schlag auf Schlag! Auf der anderen Seite hat Moreno viel Raum und passt scharf ins Zentrum, wo Coutinho aus rund fünf Metern den Fuß hinhält. Hitz bekommt die Hände gerade noch hoch.

35: Ein Rückpass von Lucas zu Mignolet gerät zu kurz und Caiuby ist zur Stelle. Der Stürmer umkurvt Liverpools Keeper, doch sein Schuss geht am Tor vorbei. da war mehr drin!

39.: Pfosten! Klavan kann den Ball nicht aus dem eigenen Strafraum klären und Coutinho legt für Sturridge ab. Der Engländer scheitert aus fünf Metern am Aluminium.

Die besten Fußball-Ligen der Welt im Livestream bei SPOX.com

77.: Mit Glück kommt der Ball von Firmino zu Henderson. Dieser scheitert aber freistehend aus fünf Metern an Hitz.

87.: Caiuby dringt von links in den Strafraum ein und spielt den Ball an den Fünfer. Sein Pass erreicht jedoch keinen seiner Mitspieler.

89.: Da wäre es fast gewesen! Stafylidis tritt einen Freistoß aus 25 Metern nahezu perfekt, doch der Ball streicht denkbar knapp am Tor vorbei.

Fazit: Der FCA wehrte sich tapfer, aber die Reds waren das bessere Team und ziehen verdient in die nächste Runde ein. Bitter war aus Augsburger Sicht die Entstehung des Treffers.

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Der Star des Spiels: Philippe Coutinho. Der technisch versierte Brasilianer war der Dreh- und Angelpunkt im Liverpooler Angriffsspiel. Sammelte bis zu seiner Auswechslung die meisten Ballaktionen aller Akteure und brachte knapp 90 Prozent seiner Pässe an den Mann.

Der Flop des Spiels: Alexander Esswein. Augsburgs Flügelspieler fehlte die Bindung zum Spiel und sammelte nicht nur die wenigsten Ballaktionen, sondern spielte auch die wenigsten Pässe seines Teams. Zudem kamen von seinen Zuspielen nur 40 Prozent an. Ebenfalls unglücklich: Caiuby.

Der Schiedsrichter: Clement Turpin (Frankreich). Hatte gleich zu Beginn eine schwierige Entscheidung zu treffen und zeigte auf den Punkt. Da Kohr den Arm oben hat und den Ball mit der Hand berührt, war der Pfiff durchaus nachvollziehbar. In der Folge wirkte Turpin in einigen Situationen nicht souverän.

Das fiel auf:

  • Liverpool betrieb gestaffelt in einem 4-4-1-1 mit zwei flachen Viererreihen und Firmino als spielerischem Stürmer hinter Sturridge sehr aggressives Pressing. Auch Augsburgs Hitz wurde von den Reds unter Druck gesetzt.
  • War die Balljagd von Erfolg gekrönt, waren Klopps Schützlinge stets um schnelles Umschaltspiel bemüht. Stand Augsburgs Defensive geordnet, kontrollierten die Gastgeber die Partie mit langen Passstafetten. Wenn immer es die Situation ergab, schalteten sich die Außenverteidiger Moreno und Clyne in der Offensive ein und sorgten so auf dem Flügel für Überzahl.
  • Weinzierl schickte sein Team in einem 4-1-4-1 aufs Feld, wobei sich Koo mit zunehmender Dauer vermehrt neben Kohr auf die Sechs zurückfallen ließ. Insgesamt wollten auch die Gäste den Ball gepflegt nach vorne transportieren, leisteten sich ob des großen Drucks aber zahlreiche Fehlpässe im Aufbau.
  • In den Phasen, in denen sich der FCA befreien und das Spiel in die gegnerische Hälfte verlagern konnte, waren die Abstände zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen häufig zu groß. Dadurch bekamen Coutinho und Co. besonders nach schnellem Umschaltspiel viele Freiräume.

FC Liverpool - FC Augsburg

Adrian Fink

Diskutieren Drucken Startseite

Adrian Fink(Redaktion)

Adrian Fink, Jahrgang 1991, kam 2014 zu SPOX. Aufgewachsen in Fürstenfeldbruck, zog es ihn nach dem Kommunikationsstudium zurück in die bayerische Landeshauptstadt. Ist seit März 2016 festes Mitglied der Redaktion. Hauptsächlich arbeitet er im Fußball-Ressort, ist zudem aber auch in Sportarten wie Darts und Tennis zuhause.


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.