Donnerstag, 18.02.2016

Europa League, Roundup

Rapid-Debakel in Valencia

Manchester United verlor im Hinspiel des Sechzehntel-Finals der Europa League beim FC Midtjylland mit 1:2 (1:1). Ein Kracher entschied das Spiel zwischen Villareal und dem SSC Neapel zu Gunsten der Hausherren. Eine heftige Abreibung gab es für Rapid Wien in Valencia beim 0:6.

Der FC Valencia schoss sich gegen Wien den Frust von der Seele
© getty
Der FC Valencia schoss sich gegen Wien den Frust von der Seele

FC Villarreal - SSC Napoli 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Suarez (82.)

Zwei spielstarke Teams lieferten sich ein ausgeglichenes Duell. Napoli schonte dabei einige Stammkräfte, unter anderem startete Manolo Gabbiadini anstelle von Top-Stürmer Gonzalo Higuain.

Das Fehlen des Argentiniers war den Offensivbemühungen der Italiener durchaus anzumerken. Weil sie auch defensiv gut standen und Villarreal daher nicht viele Aktionen in gefährlichen Räumen ermöglichten, endete eine eher ereignisarme erste Hälfte torlos.

Kurz nach Wiederanpfiff kam Villarreal durch Soldado zu einer guten Möglichkeit (50.), der spanische Stürmer vergab jedoch. Die Partie war nun intensiver, vor allem die Spanier investierten mehr. Eine exzellente Chance zur Führung ließ Cedric Bakambu liegen, der aus zehn Metern freistehend zu ungenau zielte (67.).

Besser machte es kurz vor dem Ende Denis Suarez: Der 22-Jährige zirkelte einen Freistoß aus knapp 20 Metern unhaltbar zur Führung für Villarreal unter die Latte (82.). Die Gäste, bei denen Higuain für die Schlussphase eingewechselt wurde, konnten nicht mehr reagieren. Für das Rückspiel im Stadio San Paolo ist dennoch weiterhin alles offen.

FC Midtjylland - Manchester United 2:1 (1:1)

Tore: 0:1 Depay (37.), 1:1 Sisto (44.), 2:1 Onuachu (77.)

Vaclav Kadlec leitete mit seiner Chance zehn Minuten vor dem Pausenpfiff die spannendste Phase des ersten Durchgangs ein. Im Eins-Gegen-Eins scheiterte der Ex-Frankfurter an Sergio Romero, der David de Gea vertrat. Der Spanier hatte sich beim Warmmachen verletzt. Wenige Augenblicke nach der Möglichkeit für die Hausherren durfte United jubeln. Memphis Depay traf nach Flanke von Jesse Lingard zur Führung (37.). Diese hielt allerdings nur sieben Minuten. Dann fasste sich Pione Sisto ein Herz und traf aus 17 Metern zum verdienten Ausgleich (44.).

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Die ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit gehörte den Gästen. United agierte druckvoll und erspielte sich einige gute Chancen. Die beste hatte Lingard, der aus spitzem Winkel aber nur die Latte traf. Doch dann gestalteten die Hausherren die Partie wieder offener und belohnten sich schließlich für ihren beherzten Auftritt. Ebere Paul Onuachu traf aus 20 Metern zum 2:1 und damit zum Sieg (77.).

AC Florenz - Tottenham Hotspur 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Chadli (37./FE), 1:1 Beranrdeschi (57.)

Die Spurs drückten in der ersten Halbzeit mehr auf die Führung als der Gastgeber, Torgelegenheiten erspielten sie sich aber kaum. Auf Seiten der Fiorentina vergab Mauro Zarate zwei Großchancen, verfehlte das Gehäuse jeweils knapp (32./45.). Bei der entscheidenden Szene im ersten Durchgang hatte Schiedsrichter Felix Zwayer seine Finger im Spiel: Nenad Tomovic holte Ben Davies von den Beinen, Nacer Chadli verlud AC-Keeper Ciprian Tatarusanu und verwandelte so den fälligen Strafstoß (37.).

Die besten Fußball-Ligen der Welt im Livestream bei SPOX.com

Kurz nach der Pause baute Heung-Min Son vermeintlich die Führung aus, sein Treffer wurde aber wegen Abseits aberkannt. Beim Ausgleich von Federico Bernardeschi war das kein Thema: Bernardeschi zog aus 20 Metern ab, sein Schuss wurde noch von Ryan Mason abgefälscht und schlug unhaltbar im linken Winkel ein (57.).

Kurz vor Schluss hatte Gonzalo Rodriguez noch die Chance auf den Siegtreffer, den Kopfball nach Flanke von Bernardeschi setzte er aber um Zentimeter am Pfosten vorbei.

FC Valencia - Rapid Wien 6:0 (5:0)

Tore: 1:0, 3:0 Mina (4., 25.), 2:0 Parejo (10.), 4:0 Negredo (29.), 5:0 Gomes (35.), 6:0 Rodrigo (89.)

Valencia erwischte einen Traumstart und schockte die Gäste innerhalb der ersten zehn Minuten doppelt. Santi Mina nutzte gleich die erste Torchance zum 1:0 (4.), ehe er sechs Minuten Später für Daniel Parejo zum 2:0 auflegte. Rapid schien davon stark beeindruckt und fand überhaupt nicht ins Spiel. Die Folge: Der Gastgeber legte nach und wieder war es Mina, der Valencia mit seinem zweiten Treffer der Partie jubeln ließ (25.).

Es dauerte nicht lange, da fielen auch schon die nächsten Treffer im Estadio Mestalla. Alvaro Negredo und Andre Gomes markierten die Treffer vier und fünf (29., 35.). Auch hier hatte Mina seine Füße im Spiel und war mit seinem zweiten und dritten Assist der Partie an allen fünf Treffern direkt beteiligt. Der 20-jährige Angreifer erwischte einen Sahnetag und ist somit der erste Spieler in der Europa League, der in einem Spiel an fünf Toren direkt beteiligt war.

In der zweiten Hälfte passierte nicht mehr viel. Valencia ließ nach und Rapid hatte mit dem Spiel schon abgeschlossen. Lediglich Rodrigo setzte noch einen drauf und markierte kurz vor Schluss den 6:0-Endstand (89.).

Galatasaray - Lazio Rom 1:1 (1:1)

Tore: 1:0 Sarioglu (12.), 1:1 Milinkovic-Savic (21.)

Galatasaray begann stark, Sabri Sarioglu traf sogar zur frühen Führung (12.). Viel mehr kam nicht mehr von den Hausherren, die in der Folge zwar noch feldüberlegen waren, sich aber kaum noch Torchancen erspielten.

Sergej Milinkovic-Savic erzielte nach einer Flanke von Lucas Biglia per Kopf den Ausgleich, viel passierte danach nicht mehr. Zwar hatte Lazio mehr Chancen, auch der eingewechselte Miroslav Klose konnte aber keine ernsthafte Gefahr mehr ausstrahlen.

Alle Infos zur Europa League

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.