Europa League Zwischenrunde

Hannover scheitert an Anschi

Von Adrian Bohrdt
Donnerstag, 21.02.2013 | 23:25 Uhr
Didier Ya Konan (l.) ist mit Hannover 96 trotz eines aufopferungsvollen Spiels ausgeschieden
© getty
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Mit einem 1:1 (0:0) zuhause ist Hannover 96 im Sechzehntelfinale der Europa League nach der 1:3-Hinspielniederlage gegen Anschi Machatschkala ausgeschieden. Die Niedersachsen ließen im ersten Durchgang viele Chancen liegen und liefen am Ende in einen Konter.

Die 28.000 Zuschauer in der nicht ausverkauften AWD-Arena sahen eine insgesamt chancenreiche Partie. Erst im zweiten Durchgang brachte Sergio da Silva Pinto Hannover in Führung (70.). Trotz großen Einsatzes gelang Hannover das zweite Tor nicht mehr, Lacina Traore glich in der achten Minute der Nachspielzeit aus.

Hannover hat damit in dieser Saison in der Europa League 4 von 6 Heimspielen gewonnen, musste sich aber letztlich dem Starensemble aus Dagestan geschlagen geben. Anschi Machatschkala wartet mittlerweile seit drei Auswärtsspielen auf europäischem Parkett auf einen Sieg, zieht aber dennoch ins Achtelfinale ein.

Torchancen auf beiden Seiten

Mit der Hypothek der 1:3-Niederlage aus dem Hinspiel begann Hannover erwartet offensiv und hatte durch Mame Diouf bereits früh seine erste Chance, der Senegalese scheiterte aber per Kopf am langen Pfosten (4.). Die Gäste versteckten sich allerdings keineswegs und suchten über die schnellen Willian und Odil Akhmedov immer wieder den Weg nach vorne.

Folgerichtig entwickelte sich ein chancenreiches Spiel. Mohammed Abdellaoue rauschte an einer Flanke von Szabolcs Huszti am Fünfmeterraum vorbei (15.) und setzte einen Distanzschuss nur knapp neben das Tor der Gäste (20.). Drei Minuten später scheiterte Diouf erneut per Kopf. Auf der anderen Seite verzog Samuel Eto'o aus spitzem Winkel nach einem Fehler von Hannovers Hiroki Sakai aus kürzester Distanz(19.).

Die letzten 20 Minuten des ersten Durchgangs gestalteten sich dann ruhiger. Anschi war sichtlich bemüht den Schwung aus dem Spiel zu nehmen, was auch gelang. Außerdem leistete sich Hannover einige Fehlpässe und Ballverluste im Spielaufbau. Die beste Chance in dieser Phase hatte Didier Ya Konan, der nach einem Freistoß per Kopf das Tor um einen halben Meter verfehlte (40.).

Pinto sorgt für Hoffnung

Auch nach der Pause ergriff Hannover sofort die Initiative, die Gäste aus Dagestan standen zunächst extrem tief und ließen die Niedersachsen kommen. Nach zehn Minuten im zweiten Durchgang wurde Anschi Machatschkala dann selbst auch wieder aktiver, fing mehrfach den Ball an der Mittellinie ab und fuhr vor allem über Willian gefährliche Konter.

Die beste Chance bis dato in der zweiten Halbzeit hatte dann auch Anschi: Moubarak Boussoufa flankte von der linken Seite flach in den Strafraum, Hannovers Torhüter Ron-Robert Zieler rutschte raus und rettete gegen den heranstürmenden Eto'o (60.), kurz darauf scheiterte Akhmedov mit einem Schuss aus der Drehung (64.).

Als das Spiel zunehmend abflachte, ging Hannover dann im zunehmend heftiger werdenden Schneetreiben in Führung. Pinto nahm einen von Huszti in den Strafraum geflankten Ball direkt und schoss ihn aus elf Metern unhaltbar ins Tor (70.).

Hannovers Schlussoffensive nicht belohnt

Der Platz wurde jetzt immer schwieriger zu bespielen, längst hatte sich eine Schneedecke gebildet und der weiße Ball war gegen einen roten ausgetauscht worden. Anschi spielte seine Konter jetzt nicht mehr gut zu Ende, Hannover drängte auf das entscheidende zweite Tor.

In der Schlussphase warf Hannover dann alles nach vorne, brachte mit Artur Sobiech und bereits etwas früher mit Jan Schlaudraff weitere Offensivkräfte. Die Niedersachsen wirkten jetzt allerdings überhastet und gaben teilweise die Bälle zu leicht her oder ließen sich zu kleinen Fouls hinreißen.

Eine klare Torchance gab es allerdings nicht mehr. Den Schlusspunkt setzte dann Traore, der gegen die aufgerückte Hannoveraner Defensive frei vor Zieler auftauchte und eiskalt verwandelte.

Anschi Machatschkala reichte nach dem 3:1-Hinspielsieg das 1:1 - der Verein aus Dagestan zieht damit ins Achtelfinale der Europa League ein. Dort trifft das Starensemble am 7. und 14. März auf Newcastle United. Moubarak Boussoufa, der im Hinspiel gegen Hannover noch getroffen hatte, fehlt im Hinspiel gegen die Engländer gelbgesperrt.

Hannover 96 - Anschi Machatschkala: Daten und Fakten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung