Viertelfinal-Rückspiel: Bilbao - Schalke

Nach Euro-Aus: Hunter hofft auf Raul Verbleib

SID
Donnerstag, 05.04.2012 | 17:52 Uhr
Raul und sein Team Schalke 04 verpassten den Einzug ins Europa-League-Halbfinale
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Es war schon nach Mitternacht, Klaas-Jan Huntelaar hatte die lästige Dopingkontrolle hinter sich gebracht, da stimmte der Niederländer eine Lobeshymne auf Raul an. "Raul hat zwei super Spiele gegen Bilbao gemacht. Er ist noch fit und stark im Kopf. Er hat noch Freude am Fußball, sein Wille ist da", sagte Huntelaar.

Es klang wie ein Plädoyer. Dass Raul bei Schalke 04 doch noch ein Jahr bleibt. Dass das Aus im Viertelfinale der Europa League für Raul nicht der endgültige Abschied von Europas Fußball-Bühne sein möge.

Dass Raul noch immer eine Bereicherung ist, hatte der 34 Jahre alte Weltstar beim 2:2 (1:1) bei Athletic Bilbao eindrucksvoll bewiesen. Sein Tor zum 2:1 in der 52. Minute - Treffer Nummer 77 des Rekordtorschützen im Europapokal - war sehenswert, sein Einsatz vorbildlich und unermüdlich. Dass es nach dem 2:4 im Hinspiel, bei dem Raul beide Tore erzielt hatte, nicht zum Wunder im Baskenland gereicht hatte, lag nicht an ihm.

"Wir haben ein großes Spiel gemacht. Die Möglichkeit auf das Erreichen des Halbfinales haben wir im Hinspiel in den letzten 20 Minuten verspielt", sagte Raul. Seine Enttäuschung hielt sich in Grenzen. Stattdessen genoss der Spanier nach dem Schlusspfiff noch ein bisschen die Ovationen seiner Landsleuten.

Fokus liegt nun auf dem Bundesliga-Endspurt

Ob Raul noch einmal mit Schalke auf die europäische Bühne zurückkehrt, wird sich in den nächsten Wochen entscheiden. Vor der Begegnung hatte er von einem "guten Vertragsangebot" der Schalker gesprochen und die Hoffnungen der Anhänger auf einen Verbleib geschürt.

Doch als die Schalker am Karfreitag mit erhobenem Haupt den Rückflug antraten, galt die ganze Konzentration zunächst dem Saisonendspurt in der Bundesliga und der Verteidigung von Platz drei. Der würde die direkte Qualifikation für die Champions League bedeuten. Und die europäische Königsklasse wäre vielleicht auch für Raul noch einmal ein besonderer Anreiz.

Dazu darf sich Schalke in der kommenden englischen Woche aber keine Schwächen leisten. Im Drei-Tages-Rhythmus stehen das Duell der gescheiterten Europa-League-Teilnehmer gegen Hannover 96 am Sonntag, das Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg und schließlich das heiße Revierderby gegen Borussia Dortmund an.

Heldt: "Würdig verabschiedet"

Obwohl Schalke nach dem DFB-Pokal aus dem zweiten Wettbewerb ausgeschieden war, nahm Manager Horst Heldt die Profis in Schutz. "Die Spieler haben alles gegeben und sich würdig verabschiedet", sagte Heldt und sprach sogar ein großes Kompliment aus: "Was die Mannschaft bislang in dieser Saison geleistet hat, ist erste Sahne." Allerdings hatte sich Schalke bei den Gegentoren von Ibai Gomez (41.) und Markel Susaeta (55.) auch in Bilbao durch schwaches Defensiv-Verhalten einmal mehr um den Lohn der Arbeit gebracht.

Zudem gab es eine weitere kleine Missstimmung. Huntelaar, der in der 29. Minute mit seinem 42. Tor im 41. Pflichtspiel für Schalke das 1:0 erzielt hatte, zeigte auf dem Platz vor allem seine Unzufriedenheit über die Einstellung des eingewechselten Jefferson Farfan. "Wir sind am Ende etwas auseinandergefallen", monierte Huntelaar später.

Mittelfeldspieler Jermaine Jones, der für seinen unbändigen Einsatz bekannt ist, wollte allerdings keine internen Diskussionen aufkommen lassen. "Es gibt auf dem Platz immer mal verschiedene Meinungen", sagte Jones und fügte hinzu: "Jeder sollte sich auf seine eigene Arbeit konzentrieren." Interne Scharmützel kann sich Schalke nicht leisten.

Athletic Bilbao - FC Schalke 04: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung