Viertelfinal-Hinspiel: Schalke - Bilbao

Schalke gibt die Europa League auf

SID
Freitag, 30.03.2012 | 14:33 Uhr
Klaas-Jan Huntelaar übte nach der Pleite herbe Kritik an den Kollegen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Huub Stevens war die Lust vergangen, nach irgendwelchen Ausflüchten zu suchen. "Nein, damit rechne ich nicht", sagte der Trainer von Schalke 04 nach einem Abend, der ihn zutiefst ernüchtert hatte. Auf die Frage, ob er noch Chancen auf ein Weiterkommen sehe, drangen nach dem bitteren 2:4 (1:1) gegen Athletic Bilbao im Viertelfinal-Hinspiel seltsame Knurrlaute aus der Kehle des Holländers.

Extrem missgestimmt war Stevens wegen dieses Debakels, bei dem eine 2:1-Führung durch zwei Tore von Raul verschenkt worden war.

Stevens sprach mehreren seiner Spieler schlicht und einfach die Leistungsbereitschaft ab. "Wenn nicht alle zu einhundert Prozent am Spiel teilnehmen, ist es ganz schwierig, gegen eine so gute Mannschaft zu bestehen", sagte er.

"Ich bin realistisch"

Der 58-Jährige war so verärgert und frustriert über den Zusammenbruch seines Teams in den letzten 20 Minuten, dass er das Handtuch für das Rückspiel am nächsten Donnerstag warf. "Ich bin realistisch", sagte Stevens. Mit einem 3:0, 4:1 oder 5:2 im Stadion San Mames den Manchester-United-Bezwinger im Gesamtresultat noch zu besiegen, traut er seiner Mannschaft nicht zu. Zu stark waren die Basken, in der spanischen Liga nur auf Rang elf liegend, für sein Team, das ins Verderben stürmte.

Über das schnell geprägte Schlagwort vom "Wunder von Bilbao", mit dem Schalke doch noch im Wettbewerb bleiben könnte, schüttelte Stevens nur den Kopf. Die Spieler bemühten sich, dass klitzekleine Fünkchen Resthoffung zu beleben.

"Es wird sauschwer, aber Wunder gibt es immer wieder", sagte Jermaine Jones. Stevens hatte am Freitag was anderes im Sinn, als noch die Chance für ein Halbfinale gegen Sporting Lissabon oder Metalist Charkiw zu beschwören. Er hatte beim Training alle Hände voll zu tun, sein Personal wieder für das Bundesligaspiel am Sonntag bei 1899 Hoffenheim aufzurichten. Den ärgsten Groll hatte er zwölf Stunden danach verarbeitet.

Hildebrand fällt aus

Neben der ersten Niederlage im siebten Heimspiel der Europa League war noch eine andere Hiobsbotschaft zu beklagen, die langfristige Folgen haben kann. Timo Hildebrands Ellbogen-Verletzung stellte sich als gravierend heraus. Wegen eines Bänder- und Kapselschadens fällt der 32-Jährige - inzwischen schon als dritter Schalke-Torwart nach Ralf Fährmann und Lars Unnerstall in dieser Saison - längerfristig aus.

"Langsam frage ich mich, wen wir überhaupt noch im Verein haben, der Handschuhe hat", sagte Manager Horst Heldt. Mathias Schober (35), der zur Halbzeit eingewechselt drei Gegentore kassierte, wird in Hoffenheim erstmals seit drei Jahren wieder eine Bundesligapartie bestreiten.

Der Plan, Unnerstall vorzeitig wieder als Ersatzmann zu nominieren, wurde am Freitag aufgegeben. Einer der Junioren Robin Himmelmann und Lukas Raeder soll auf die Bank.

Auch Huntelaar übte herbe Kritik an den Kollegen

Nach der Stevens-Kritik machte Klaas-Jan Huntelaar den niederländischen Doppelschlag gegen die Kollegen perfekt. Auch er sprach Klartext. "Wir haben in der zweiten Halbzeit gegen uns selbst gespielt", sagte der Stürmer. "Der Wille und der Glaube hat gefehlt, um wie gegen Twente mehr rauszuholen", sagte Huntelaar. "Das ist immer schlechter geworden."

Naiv wie Schüler ließen sich die Königsblauen auskontern. "Man muss cleverer und auch einmal mit einem 2:1 zufrieden sein", rügte Stevens den ungebremsten Offensivdrang. Aufrichten kann man sich daran, dass im vorigen Jahr in der Champions League ein sensationelles 5:2 bei Inter Mailand gelang.

Frustriert war auch Raul, der nach einer Stunde noch der große Held des Abends zu werden schien. Für seine Vertragsverhandlungen darf er den Auftritt als ein schlechtes Argument einstufen. Wenn er bei Schalke bleibt, möchte er, ebenso wie Huntelaar, möglichst hochklassig spielen.

Nun liegt die Konzentration der Schalker auf der direkten Qualifikation für die Champions League über den dritten Platz. Möglich ist, dass Stevens es wagt, in Bilbao deswegen nur eine B-Elf zu stellen. Für ihn ist das Rückspiel eine "Mission impossible".

Schalke - Bilbao: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung