Europa League

Wolfsburg watscht Villarreal ab

SID
Donnerstag, 25.02.2010 | 23:11 Uhr
Der VfL Wolfsburg steht zum ersten Mal im Achtelfinale eines europäischen Wettbewerbs
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Mit einer Galavorstellung in der Europa League hat der VfL Wolfsburg seine letzte Titelchance der Saison gewahrt. Der deutsche Meister besiegte den FC Villarreal im Rückspiel der Zwischenrunde mit 4:1 (3:1) und zog nach dem 2:2 im Hinspiel erstmals in der Vereinsgeschichte ins Achtelfinale des Europapokals ein. Dort treffen die Wölfe am 11. und 18. März auf den russischen Meister Rubin Kasan.

Das erste Wettbewerbs-Tor von Edin Dzeko (10.), der seinen insgesamt fünften Saisontreffer auf internationalem Parkett erzielte, sowie ein Eigentor des Spaniers Angel (15.) brachten die Platzherren früh auf die Siegerstraße. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer durch Joan Capdevila (30.) markierte Christian Gentner noch vor der Pause das 3:1 (41.).

Im zweiten Durchgang traf auch noch Grafite (64.) - allerdings aus Abseitsposition. "Wir haben unser Ziel Achtelfinale erreicht. Aber wir sind trotz des souveränen 4:1 noch nicht ganz da, wo wir hinwollen. Unsere nächste Nagelprobe wird das Bundesliga-Spiel in Hannover sein. Auch die müssen wir erst einmal bestehen", sagte Trainer Lorenz-Günther Köstner.

Vier Tage nach dem befreienden 2:1-Sieg gegen Schalke 04, der eine Durststrecke von 13 sieglosen Pflichtspielen beendet hatte, vertraute der VfL-Coach erneut derselben Starformation und setzte damit die Zeichen auf Sieg.

Traumtor von Dzeko

Von der ersten Minute an war der Bundesliga-Zwölfte den Spaniern hoch überlegen und erspielte sich vor 16.613 Zuschauern in der VW-Arena schnell eine Reihe erstklassiger Torchancen. Schon in der 4. Minute hatte Dzeko die Möglichkeit zur Führung, als er nach einer Flanke von Gentner freistehend vor dem gegnerischen Tor an den Ball kam, diesen aber nicht voll traf und so vergab.

Sechs Minuten später machte es der Bosnier dann besser: Eine Vorlage von Kapitän Josue beförderte der Torjäger mit einem fulminanten Schuss aus 12 Metern in den rechten oberen Torwinkel.

Während die Gäste im Gegenzug ihre erste gefährliche Szene durch einen Distanzschuss von Marcos Senna und den Nachschuss von David Fuster nicht nutzen konnten (11.), blieben die Wölfe auch nach der Führung am Drücker.

Zunächst scheiterte Grafite zweimal bei guten Gelegenheiten (12./13.), dann kam Villarreals Verteidiger Angel den Gastgebern zur Hilfe: Eine Hereingabe von Grafite traf er bei seiner Abwehraktion so unglücklich, dass er seinen eigenen Torwart zum 0:2 überwand.

Wolfsburg vergibt Chancen fahrlässig

Im Anschluss hatten die Niedersachsen mehrfach die Chance, auf 3:0 zu erhöhen, vergaben aber zum Teil fahrlässig. Zunächst scheiterten Zvjezdan Misimovic, der Sekunden vor Schluss noch den Pfosten traf, und Dzeko im Doppelpack (17.), dann verpasste Dzeko gleich zweimal innerhalb einer Minute (26.). Bestraft wurden die Wolfsburger anschließend durch Capdevila, der per Kopfball nach einer Ecke das Anschlusstor erzielte.

Gentner stellte jedoch kurz vor der Halbzeit den alten Abstand wieder her. Nach dem Seitenwechsel ließ es der VfL zunächst etwas ruhiger angehen und kam nur noch selten gefährlich vor das gegnerische Tor.

Dennoch kam auch Grafite nach seinen Doppelpacks in den beiden vergangenen Partien wieder zu seinem Treffer: Nach einem Freistoß von Misimovic war der Brasilianer im Strafraum zur Stelle und markierte aus Abseitsposition das 4:1.

Beste Akteure im Köstner-Team waren Dzeko und Gentner. Bei den Gästen konnte mit Abstrichen Kapitän Senna gefallen.

VfL Wolfsburg - FC Villarreal

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung