Donnerstag, 25.02.2010

Europa League

Pizarro schießt Werder ins Achtelfinale

Mit einem Offensivfeuerwerk und einem überragenden Claudio Pizarro ist Werder Bremen ins Achtelfinale der Europa League eingezogen.

Claudio Pizarro (M.) schoss Werder mit seinen drei Treffern ins Achtelfinale
© Getty
Claudio Pizarro (M.) schoss Werder mit seinen drei Treffern ins Achtelfinale

Der DFB-Pokalsieger, der in der ersten Hälfte teilweise an legendäre Europacup-Nächte an der Weser erinnerte, bezwang dank der Treffsicherheit des Dreifach-Torschützen Pizarro Twente Enschede 4:1 (3:1).

Vor 20.963 begeisterten Zuschauern machte Werder damit die unnötige 0:1-Niederlage aus dem Hinspiel wett. Pizarro mit einem Doppelschlag in der 15. und 20. Minute und Naldo (27.) brachten die Gastgeber schon vor der Pause auf Achtelfinalkurs.

Pizarro mit Dreierpack

Das Gegentor durch Luuk de Jong (33.) brachte allerdings nochmal etwas Unsicherheit. Pizarro beseitigte mit seinem dritten Treffer (58.) dann aber alle Zweifel. Der Peruaner hat im Europacup damit bereits elf Tore erzielt. "Der SVW ist wieder da", skandierten die Bremer Fans schon während der Partie.

Werder trifft in der Runde der letzten 16 nun am 11. und 18. März auf den FC Valencia oder den FC Brügge. "Das war sehr ordentlich, aber wir müssen auf das vierte Tor gehen", hatte Werders Vorstandschef Klaus Allofs in der Pause gesagt: "Bei einem 3:2 wären wir ausgeschieden und das müssen wir uns nicht antun."

Wie Recht Allofs mit seiner Warnung hatte, zeigte sich in der 57. Minute, als der starke Bryan Ruiz völlig freistehend nur den Pfosten des Bremer Tores traf.

Trainer Thomas Schaaf hatte sich für die geplante Aufholjagd gegen den Tabellenzweiten der niederländischen Ehrendivision für eine sehr offensive Aufstellung entschieden. Er brachte in Pizarro und Almeida von Anfang an zwei absolute Strafraumstürmer, dahinter wirbelten Mesut Özil und Marko Marin im offensiven Mittelfeld.

Borowski nur auf der Bank

Tim Borowski fand sich deshalb etwas überraschend auf der Auswechselbank wieder. Diese Maßnahme des erwies sich als Volltreffer. Enschede versuchte von Anpfiff an mit mutiger Offensive einen Auswärtstreffer zu erzielen.

Dadurch ergaben sich aber Freiräume für die Werder-Angreifer, die diese gnadenlos effektiv ausgenutzten. Vor dem 1:0 spielten Özil und Almeida Pizarro vor dem Tor mustergültig frei. Beim zweiten Treffer bediente der wieder erstarkte Özil den Peruaner.

Beim dritten Tor legten Peter Niemeyer und Pizarro für den aufgerückten Naldo auf. Im zweiten Durchgang hatte sich die Verteidigung von Enschede etwas besser sortiert und ließ nicht mehr viele klare Chancen zu.

Nach Pizarros drittem Streich ließen sich die Gastgeber mehr zurückfallen und eröffneten damit den unverdrossen angreifenden Niederländern die eine oder andere Torgelegenheit. Ernsthaft gefährdet war der Erfolg aber nicht mehr.

Wiese muss verletzt passen

Werder musste die Partie ohne Torwart Tim Wiese bestreiten. Der Nationalkeeper hatte im Morgentraining einen Muskelfaseranriss im Oberschenkel erlitten.

Er wurde durch Christian Vander ersetzt und fällt sicher auch im Bundesligaspiel am Samstag gegen den FSV Mainz 05 aus. Auch sein Einsatz im Länderspiel am 3. März in München gegen Argentinien ist unwahrscheinlich.

Neben Pizarro ragten Marin sowie Almeida bei den Bremern heraus. Auf Seiten von Twente gefielen Ruiz und Torschütze de Jong am besten.

Werder Bremen - Twente Enschede


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.