1996: Bayerns souveräner UEFA-Cup-Sieg

Von SPOX
Dienstag, 19.05.2009 | 00:00 Uhr
15. Mai 1996: Jürgen Klinsmann und Lothar Matthäus feiern den UEFA-Cup-Triumph der Bayern
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Sa14.07.
Liverpool-Test: Wie gut sind Klopps Reds in Form?
Club Friendlies
Bury -
Liverpool
World Cup
Belgien -
England (Highlights)
Club Friendlies
Bournemouth -
FC Sevilla
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco

In einer turbulenten Saison holte der FC Bayern im Jahr 1996 den UEFA-Cup und trug sich das erste und bis jetzt einzige Mal in die Sieger-Liste des Wettbewerbs ein. Dabei war die Teilnahme am internationalen Wettbewerb als Bundesliga-Sechster erst möglich geworden, weil die vor den Bayern platzierte Borussia aus Mönchengladbach den DFB-Pokal gewonnen hatte.

"Otto - find' ich gut"

Nach einer schwachen Saison 1994/95, die man als Tabellensechster abschloss, wollten die Bayern ein Jahr darauf wieder ganz groß angreifen. Dafür holte man Erfolgscoach Otto Rehhagel vom Nordrivalen Werder Bremen an die Isar. Zudem wurde auf dem Transfermarkt groß investiert.

Mit König Otto ging es in München allerdings nicht lange gut. Nach nicht einmal einem Jahr wurde er wieder entlassen, weil die Chemie zwischen Team und Trainer nicht mehr gestimmt hatte und das obwohl man in der Liga auf Platz zwei lag, noch Meisterchancen besaß und im UEFA-Cup das Endspiel erreicht hatte.

Kaiser Franz übernimmt das Ruder

Kein Geringerer als Franz Beckenbauer übernahm den vakanten Trainer-Posten als Interimslösung und gab der Mannschaft jene Freiheiten, die der autoritäre Rehhagel ihr nicht zugestanden hatte.

In den beiden Europacup-Endspielen gegen Girondins Bordeaux ließ Beckenbauer das Star-Ensemble um Lothar Matthäus und Jürgen Klinsmann befreit aufspielen. Laut Mehmet Scholl war mit einem Schlag die Lockerheit zurück, die unter Rehhagel vermisst worden war: "Geht's raus und spielt's Fußball" sollen des Kaisers Worte vor dem Anpfiff gewesen sein. Nicht spektakulär, aber wirksam.

Titel für die Sammlung und Klinsis Rekord

Letzten Endes kam es mit dem erstmaligen Titel-Gewinn im UEFA-Cup zu einem versöhnlichen Saison-Abschluss bei den Bayern, auch wenn es in der Bundesliga nicht zum Titelgewinn reichte. Borussia Dortmund holte unter Ottmar Hitzfeld den Titel.

Schon im Hinspiel (2:0) gegen Girondins Bordeaux um den späteren Bayern-Star Bixente Lizarazu und Zinedine Zidane wurde die Grundlage für den Titelgewinn gelegt.

Im Rückspiel in Bordeaux ließen die Bayern dann nichts mehr anbrennen. Mit seinem Tor zum 3:1 baute Jürgen Klinsmann seine Saisonbilanz im UEFA-Cup auf 15 Treffer aus und stellte damit einen Rekord auf, der bis heute Gültigkeit hat.

Hinspiel: FC Bayern München - Girondins Bordeaux 2:0 (1:0)

Schiedsrichter: Serge Muhmenthaler (Schweiz)

Stadion / Zuschauer: Olympiastadion München / 63.000 Zuschauer

Aufstellung FC Bayern: Kahn - Matthäus (54. Frey) - Kreuzer - Helmer - Babbel - Hamann - Sforza - Ziege - Scholl - Papin (69. Witeczek) - Klinsmann
Trainer: Franz Beckenbauer

Aufstellung Girondins Bordeaux: Huard - Lizarazu - Friis-Hansen - Dogon - Grenet - Witschge - Lucas - Croci - Dutuel - Tholot (90. Anselin) - Bancarel
Trainer: Gernot Rohr

Tore: 1:0 Helmer (34.), 2:0 Scholl (64.)

Gelbe Karten: Papin - Lucas, Croci, Witschge

Rückspiel: Girondins Bordeaux - FC Bayern München 1:3 (0:0)

Schiedsrichter: Vadim Zhuk (Weißrussland)

Stadion / Zuschauer: Bordeaux / 36.000 Zuschauer

Aufstellung Girondins Bordeaux: Huard - Bancarel - Dogon - Friis-Hansen - Lizarazu (31. Anselin) - Zidane - Croci (57. Dutuel)- Lucas (80. Grenet) - Witschge - Tholot - Dugarry
Trainer: Gernot Rohr

Aufstellung FC Bayern: Kahn - Matthäus - Helmer - Babbel - Ziege - Sforza - Strunz - Frey (60. Zickler) - Scholl - Klinsmann - Kostadinov (75. Witeczek)
Trainer: Franz Beckenbauer

Tor: 0:1 Scholl (53.), 0:2 Kostadinov (66.), 1:2 Dutuel (76.), 1:3 Klinsmann (78.)

Gelbe Karte: Witschge, Croci, Dugarry, Dogon - Helmer, Frey

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung