Fussball

Europa League: Henrikh Mkhitaryan vom FC Arsenal könnte Finale aus politischen Gründen verpassen

Von SPOX
Henrikh Mkhitaryan könnte das Europa-League-Finale verpassen.

Henrikh Mkhitaryan vom FC Arsenal muss um seine Teilnahme am Finale der Europa League gegen den FC Chelsea bangen. Der Armenier könnte aus politischen Gründen der Begegnung in Baku fernbleiben müssen.

Bereits in der Gruppenphase der Europa League war Mkhitaryan nicht zum Auswärtsspiel gegen Qarabag gereist, nachdem sein Heimatland Armenien und Aserbaidschan eine weiterhin mehr als angespannte Beziehung zueinander haben.

Arsenal hätte in der Hinrunde eine besondere Erlaubnis der hießigen Regierung einholen müssen, um Mkhitaryan die Einreise zu ermöglichen. Letztlich verzichtete der Klub darauf und Trainer Unai Emery berief seinen Offensivspieler nicht in den Kader.

BVB hoffte 2015 auf Visa für Henrikh Mkhitaryan

Ob die Gunners vor dem Finalspiel einen Versuch wagen, ist aktuell noch offen. 2015 hatte Borussia Dortmund mit der UEFA auf ein Visa gehofft, musste aber letztlich ohne den Spieler bei Gabala antreten.

Obendrein, dies vermeldet die DailyMail, hat der Klub Sicherheitsbedenken, Mkhitaryan in den Kader zu berufen. Als einer der bekanntesten Armenier Europas könnte er bei der Auswärtsreise in Gefahr schweben, so wohl die Vermutung der Gunners.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung