Fussball

Chelsea-Trainer Mauricio Sarri erklärt: Darum sitzt Eden Hazard gegen Frankfurt auf der Bank

Von SPOX
Eden Hazard sitzt zunächst auf der Bank.

Mauricio Sarri hat erklärt, wieso Eden Hazard im Halbfinal-Hinspiel der Europa League gegen Eintracht Frankfurt (jetzt live auf DAZN) nicht in der Startelf stand.

"Wir müssen innerhalb von zwei Wochen fünf Spiele absolvieren, die gleich wichtig sind, also mussten wir etwas ändern", erklärte der Italiener vor der Partie in der Frankfurter Commerzbank Arena gegenüber BT Sport.

Chelsea kämpft in den verbleibenden zwei Spielen in der Premier League noch um die Qualifikation für die Champions League. Aktuell beträgt der Vorsprung auf den Fünftplatzierten FC Arsenal zwei Punkte. Die Blues müssen noch gegen Watford und Leicester ran.

Für Antonio Rüdiger, der nach erfolgreicher Knie-OP rund drei Monate ausfallen wird, rückte Andreas Christensen ins Team. Der Däne kam in dieser Spielzeit nur sporadisch zum Einsatz. "Ich hoffe, dass er geistig und körperlich frisch sein wird", sagte Sarri, der auch auf Gary Cahill verzichten muss (Probleme mit der Achillessehne).

Für Chelseas Superstar Hazard stand der Spanier Pedro in der Startelf. Hazard kam in der 61. Minute für Willian ins Spiel. Sarri proklamierte vor der Partie: "Ich respektiere die Eintracht sehr. Sie sind sehr dynamisch und gefährlich und spielen mit hoher Intensität, nicht nur zu Hause, sondern auch auswärts. Es wird schwer für uns, ins Finale zu kommen."

Eintracht Frankfurt - FC Chelsea: Die Aufstellungen

Frankfurt: Trapp - Abraham, Hasebe, Hinteregger - da Costa, G. Fernandes, Rode, Falette - Gacinovic, Jovic, Kostic.

Chelsea: Kepa - Azpilicueta, A. Christensen, David Luiz, Palmieri - Jorginho, Kante, Loftus-Cheek - Willian, Giroud, Pedro.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung