Fussball

Europa League: Welcher Schiedsrichter pfeift das Europa-League-Finale zwischen Arsenal und Chelsea?

Von SPOX
Hier erfahrt ihr, wer das Endspiel der Europa League pfeifen wird.

Im Finale der Europa League kommt es zum Londoner Stadtderby zwischen dem FC Arsenal und dem FC Chelsea. Hier erfahrt ihr, welches Schiedsrichtergespann die Partie leiten wird.

Sichere dir jetzt deinen kostenlosen Probemonat und verfolge das Finale live auf DAZN!

Europa-League-Finale: Das Schiedsrichtergespann

Das Finale der Europa League wird am 29. Mai um 21 Uhr deutscher Zeit im Olympiastadion in Baku angepfiffen, folgendes Schiedsrichtergespann wird die Partie leiten:

  • Schiedsrichter: Gianluca Rocchi (ITA)
  • Assistenten: Filippo Meli (ITA), Lorenzo Manganelli (ITA)
  • Vierter Offizieller: Daniele Orsato (ITA)
  • VAR: Massimiliano Irrati (ITA)

Europa League: Die geleiteten Spiele von Gianluca Rocchi auf internationaler Bühne

Gianluca Rocchi ist einer der erfahrensten Schiedsrichter in Italien. Seit 2004 leitet er Spiele in der Serie A und wurde auch schon bei den Olympischen Spielen 2016 und der Weltmeisterschaft 2018 in Russland eingesetzt.

  • Alle Europapokal-Spiele von Gianluca Rocchi 2018/19
WettbewerbRundeHeimAuswärtsErg.GKG-RKRKElfm.
Champions LeagueGruppenphaseGalatasaray IstanbulLokomotive Moskau3:061-1
Champions LeagueGruppenphaseBenfica LissabonAjax Amsterdam1:17---
Champions LeagueGruppenphaseOlympique LyonManchester City2:23---
Champions LeagueAchtelfinaleFC LiverpoolBayern München0:02---
Champions LeagueViertelfinaleManchester UnitedFC Barcelona0:15---
Europa LeagueAchtelfinaleZenit St.-PetersburgFC Villareal1:34---

Europa League: Das Finale live im TV und Livestream

Das Finale der Europa League wird heute im Free-TV-Sender RTL übertragen. Das Spiel beginnt um 21 Uhr, RTL sendet aber schon ab 20.15 Uhr live aus der aserbaidschanischen Hauptstadt. Kommentator ist Marco Hagemann, Steffen Freund wird ihn als Experte unterstützen.

Darüber hinaus zeigt das Streaming-Portal DAZN das Europa-League-Endspiel live und in voller Länge. In dieser Saison besitzt DAZN die kompletten Rechte an der Europa League, was bedeutet, dass ihr alle Spiele auch im Re-Live anschauen könnt. Daneben bietet RTL auf TVnow auch einen kostenpflichtigen Livestream an.

Das Europa-League-Finale im Liveticker

Wer das Finale nicht vor dem großen oder kleinen Bildschirm verfolgen kann, hat bei SPOX die Möglichkeit, durch den Liveticker immer auf dem aktuellsten Stand gehalten zu werden und keine wichtige Spielszene zu verpassen.

Europa-Leauge-Finale: Londoner Stadtduell in Baku

Zum ersten Mal in der Geschichte von europäischen Vereinswettbewerben treffen in den zwei größten Europapokal-Endspielen nur englische Klubs aufeinander. Im Champions-League-Finale duellieren sich am 1. Juni der FC Liverpool und Tottenham Hotspur, im Endspiel der Europa League kommt es gar zum Stadtderby zwischen Arsenal und Chelsea London.

Allerdings gab es um den Austragungsort im Vorfeld der Partie viele Diskussionen: Das Finale findet in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku statt. Fans beider Mannschaften müssten dafür über 5.000 Kilometer reisen, dazu herrscht im autokraten Staat eine strenge Visumspflicht.

Vielen Fans war es das Endspiel nicht wert, diese Anstrengungen auf sich zu nehmen, deshalb gab der FC Arsenal schon freiwillig rund 2.300 Karten an die UEFA zurück. Eine große Debatte gab es außerdem um Henrikh Mkhitaryan, der als armenischer Staatsbürger aufgrund der politischen Spannungen zwischen beiden Staaten und Sicherheitsbedenken nicht mit nach Aserbaidschan reist und so seine Mannschaft im wichtigsten Spiel der Saison nicht unterstützen kann.

FC Chelsea gegen FC Arsenal: Die voraussichtlichen Aufstellungen

Beim FC Chelsea wird Nationalspieler Antonio Rüdiger aufgrund einer Meniskus-OP auch das Finale verpassen, dazu fehlen weiterhin Loftus-Cheek und Hudson-Odoi. Der FC Arsenal muss nur auf Henrikh Mkhitaryan verzichten.

  • FC Chelsea: Kepa - Azpilicueta, A. Christensen, David Luiz, Marcos Alonso - Jorginho - Kanté, Barkley - Pedro, Giroud, E. Hazard
  • FC Arsenal: Leno - Monreal, Sokratis, Mustafi, Kolasinac - Guendouzi, Torreira, G. Xhaka - Özil, Iwobi - Aubameyang

FC Chelsea: Der Weg ins Finale

Die Blues hatten im Vergleich zu anderen Mannschaften einen verhältnismäßig angenehmen Weg durch die K.o.-Phase, mussten das Feld kein einziges Mal als Verlierer verlassen.

Einzig im Halbfinale standen die Londoner vor dem Ausscheiden, als Sensations-Halbfinalist Eintracht Frankfurt die Startruppe aus England bis ins Elfmeterschießen zwang.

  • Die K.o.-Runde des FC Chelsea
RundeGegnerHinspielRückspiel
SechzehntelfinaleMalmö FF2:13:0
AchtelfinaleDynamo Kiew3:05:0
ViertelfinaleSlavia Prag1:04:3
HalbfinaleEintracht Frankfurt1:15:4 n.E.

FC Arsenal: Über Spanien nach Aserbaidschan

Der FC Arsenal hatte einen weitaus schwierigeren Weg: Nach dem Achtelfinale gegen Rennes mussten die Gunners im Viertel- und Halbfinale gegen Neapel und Valencia antreten, besonders das Halbfinal-Rückspiel war aber eine Demonstration der Stärke.

Im Mestalla-Stadion in Valencia gerieten die Engländer in Rückstand, konnten die Partie aber beide Male drehen und gewannen am Ende mit 4:2.

  • Die K.o.-Runde des FC Arsenal
RundeGegnerHinspielRückspiel
SechzehntelfinaleBATE Borisov0:13:0
AchtelfinaleStade Rennes1:33:0
ViertelfinaleSSC Neapel2:01:0
HalbfinaleFC Valencia3:14:2

Europa League: Die Endspiele der letzten zehn Jahre

Die Europa League war zuletzt fest in spanischer Hand, allein sechs der letzten zehn Endspiele konnte eine spanische Mannschaft für sich entscheiden. Der FC Chelsea hatte zuletzt 2013 den Pokal in den eigenen Händen, Arsenal konnte noch nie die Europa League gewinnen.

JahrSiegerFinalistErgebnis
2018Aletico Madrid (Spanien)Olympique Marseille (Frankreich)3:0
2017Manchester United (England)Ajax Amsterdam (Niederlande)2:0
2016FC Sevilla (Spanien)FC Liverpool (England)3:1
2015FC Sevilla (Spanien)Dnipro Dnipropetrovsk (Ukraine)3:2
2014FC Sevilla (Spanien)Benfica Lissabon (Portugal)4:2 n.E.
2013FC Chelsea (England)Benfica Lissabon (Portugal)2:1
2012Atletico Madrid (Spanien)Athletic Bilbao (Spanien3:0
2011FC Porto (Portugal)Sportung Braga (Portugal)1:0
2010Atletico Madrid (Spanien)FC Fulham (England)2:1 n.V.
2009Shakhtar Donetsk (Ukraine)Werder Bremen (Deutschland)2:1 n.V.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung