Fussball

Chelsea - Eintracht Frankfurt: Das Europa-League-Halbfinale im LIVE-TICKER zum Nachlesen

Von SPOX
In der ersten Hälfte der Verlängerung kam Frankfurt zu mehreren Großchancen.

Eintracht Frankfurt scheidet im Halbfinal-Rückspiel der Europa League gegen den FC Chelsea nach einer starken Leistung mit 4:5 im Elfmeterschießen aus. Hier könnt ihr das Spiel im LIVE-TICKER nachverfolgen.

Hole dir jetzt den Probemonat bei DAZN und schaue die Europa League kostenlos im Livestream!

FC Chelsea gewinnt mit 5:4 n.E. gegen Eintracht Frankfurt: Der LIVE-TICKER zum Nachlesen

Nun heißt es Wunden lecken und irgendwie wieder zu Kräften kommen. Zwar hat die DFL der SGE noch einen zusätzlichen Tag Erholung eingeräumt, denn das nächste Spiel findet nicht, wie vorgesehen, am Samstag um 15:30 Uhr statt, sondern am Sonntag um 18 Uhr. Gegner in der heimischen Commerzbank Arena ist dann der 1. FSV Mainz 05. Das Rhein-Main-Derby steht also an - auch wahrlich keine einfache Aufgabe auf dem Weg in eine weitere europäische Saison.

Es ist eine unglaublich bittere Niederlage für die Hessen, für die Blues ist es ein Freudentag. Nun wartet im Finale der Stadtrivale FC Arsenal, der dank eines Dreierpacks heute mit 4:2 im Mestalla bei Valencia gewann und sicher mitbekommen haben wird, was in der Heimatstadt abgegangen ist.

So schön dieser Sport ist, so grausam kann er sein. So schön, wie diese Reise von und mit der Frankfurter Eintracht in dieser Europa-League-Saison wahr, so abrupt und dramatisch ist sie nun zu Ende. Mit 4:3 verlieren die Adler aus der Mainmetropole beim großen FC Chelsea. Damit hält auch der Fluch der deutschen Mannschaften an der Stamford Bridge an. In zehn Versuchen gelang keiner deutschen Mannschaft dort einen Sieg. Doch so nah dran wie heute, war noch kein Team.

Pacienca verschießt, Hazard trifft: Chelsea steht im Finale

120. | ... und der sitzt! Eden Hazard schießt den FC Chelsea mit einem Schlenzer ins linke Eck in das Europa-League-Finale nach Baku!

120. | Du glaubst es nicht! Auch Goncalo Paciencia versagen die Nerven! Er zielt auf die Haller-Ecke, doch Kepa lässt sich kein weiteres Mal überraschen und klatscht ab. Nun hat Chelsea Matchball ...

120. | Ausgleich durch David Luiz! Der Abwehrrecke zeigt keine Nerven und versenkt ganz cool und scharf unten links!

120. | Das darf nicht wahr sein! Ausgerechnet Martin Hinteregger, der eben noch mit einer Großtat hinten ausputzte, verschießt! Er zielt flach und hart in die Mitte, doch da steht Kepa, der gar nicht reagieren konnte und kriegt den Ball vors Schienbein.

120. | Jorginho verkürzt! Trapp spekuliert auf einen Chip in die Mitte und bleibt stehen. So hat der Brasilianer leichtes Spiel und schiebt den Ball nach links.

120. | Auch Jonathan de Guzman trifft! Wie Haller schickt er Kepa in die eine Ecke und schiebt ganz cool in die andere - 3:1!

120. | Trapp hält! Azpilicueta traut sich in die andere Ecke, doch der Keeper ahnt die Ecke und wischt den Ball mit der linken Hand von der Linie, Weltklasse!

120. | Auch Luka Jovic entscheidet sich für diese Stelle und schießt so platziert, dass Kepa nichts ausrichten kann - 2:1!

120. | Ross Barkley wählt dieselbe Ecke, schießt allerdings halbhoch und deutlich strammer. Trapp ahnt die Ecke, kommt aber nicht dran. Ausgleich!

120. | Sebastien Haller wagt sich als Erster an den Punkt. Ganz souverän! Er verlädt Kepa und schickt ihn in die rechte Ecke und schiebt dann ganz cool links unten ein. 1:0 für die Eintracht!

Die Platzwahl hat entschieden: Es wird auf das Tor in der Gästekurve geschossen. Und die Eintracht beginnt!

Und es kommt, wie es kommen müsste, heißt es ja so schön. Das Ergebnis nach diesen 120 Minuten geht völlig in Ordnung und einen Verlierer hat dieses Spiel auch gar nicht verdient. Doch die Regeln wollen es nun mal so. Wir suchen nun den Finalgegner des FC Arsenal!

Elfmeterschießen! Es fallen keine Tore in der Verlängerung

120.+3. | Hategan beendet den spielenden Teil des heutigen Abends, es gibt Elfmeterschießen!

120.+2. | Auch dieser Freistoß ist im Ansatz gut und Haller völlig frei. Doch David Luiz köpft den Ball raus, bevor der Franzose drankommt.

120.+1. | Davide Zappacosta sieht den Gelben Karton für sein Foul an Haller.

120.+1. | Haller holt in der Chelsea-Hälfte einen Freistoß raus und verschafft seinen Mitspielern noch eine Atempause. Zwei Minuten werden noch nachgespielt.

118. | Einen der beiden Wechsel zieht Adi Hütter nun. Er beordert den Vorlagengeber zum Ausgleich, Mijat Gacinovic vom Platz und bringt mit Goncalo Paciencia einen weiteren echten Stürmer.

116. | Der Ball liegt im Frankfurter Tor, Chelsea jubelt, doch nur kurz! Schiri Hategan erkennt auf Stürmerfoul, nachdem Azpilicueta dem Eintracht-Keeper den Ball aus den Händen und ins Tor geköpft hatte. Einmal mehr liegt der Referee mit seiner Entscheidung absolut richtig. Das Tor darf so niemals zählen.

115. | Stark, stärker, Trapp! Zappacosta gelingt seine bisher beste Szene mit einem strammen Schuss vom Strafraumeck. Der Ball segelt auf die Unterkante der Latte zu, ehe Trapps rechts Hand ihn ins Toraus lenkt.

111. | Nun wird es deutlich aufregender im Eintracht-Strafraum. Emerson kommt frei auf links durch und dann auch zum Abschluss. Er versucht Trapp flach zu überwinden, doch der Nationalkeeper taucht rechtzeitig ab und kann abwehren. Hinteregger ist zuerst am freiliegenden Ball und klärt mit einer Grätsche. Dabei wird er vom Brasilianer am Schienbein getroffen. Das hat sichtbare Schmerzen und eine kurze Behandlung zufolge. Aber der Österreicher ist hart im Nehmen und macht weiter.

110. | Mit drei gegen drei laufen die Blues auf den gegnerischen Sechzehner zu - und wieder verschenken sie eine Chance. Zappacostas Flanke landet in den Beinen von Falette. Auch der anschließende Eckball ist nicht wirklich gefährlich.

108. | Einen Wechsel hätte die Eintracht ja noch - für etwaige (Not-)Fälle. Aber noch bahnt sich in diese Richtung nichts an.

106. | Zum letzten Mal werden die Seiten gewechselt und nun stoßen die Frankfurter an. Die letzte Viertelstunde hat begonnen!

Verlängerung: Frankfurt die bessere Mannschaft in der ersten Hälfte

105.+3. | Wieder pfeift Hategan danach ab - nochmal eine kurze Pause.

105.+2. | Und wieder will die Murmel nicht rein! De Guzman schlägt die Flanke perfekt rein auf den Kopf voll Haller, auch der macht alles richtig und lenkt die Kugel auf den langen Pfosten. Doch da hat er die Rechnung nicht mit Zappacosta gemacht, der goldrichtig steht und seinen Schädel hinhält.

105.+2. | Wieder gibt es mit Ablauf einer Halbzeit Eckball für die Eintracht ...

105.+1. | Eine Minute wird in diesem ersten Abschnitt der Verlängerung noch nachgespielt.

105. | Zum ersten Mal in der Verlängerung war so etwas wie Luft holen möglich, aber auch nur, weil alle gespannt auf den Freistoß von Hazard warteten. Der ist jedoch so ungefährlich, dass Trapp die Flanke ins Seitenaus boxen kann.

103. | Ross Barkley entwickelt sich bei Chelsea zu einem echten Aktivposten. Wieder fasst sich der junge Engländer ein Herz und zieht aus 25 Metern zentral vor dem Tor ab. Dieser Schuss rutscht ihm über den Vollspann und rauscht dann am rechten Pfosten vorbei.

101. | Das hältst du ja nicht aus! Der bislang völlig unauffällige Haller hat DIE Chance auf das Führungstor auf dem Fuß, nach einer wunderbaren Flanke von Kostic. Der Franzose versucht den Ball mit der Innenseite des linken Fußes zu nehmen, trifft ihn allerdings nicht richtig. Dennoch kommt der Ball als Aufsetzer aufs lange Eck. David Luiz kommt herangeflogen und klärt per Fallrückzieher spektakulär für seinen bereits geschlagenen Torwart. Der pure Wahnsinn in nicht mal zwei Sekunden!

100. | Über 50 Pflichtspiele haben beide Teams in dieser Saison schon absolviert und das hat man ihnen in einigen Phasen des Spiels auch angemerkt. Jeder hat sich seine Auszeiten genommen. Doch, was sich hier seit nun zehn Minuten abspielt, ist wieder so, wie man es erwarten durfte.

98. | Hätte der Übungsleiter der Blues noch volles Haupthaar, er würde es sich permanent raufen. Diesmal vertändeln seine Männer einen aussichtsreichen Konter nach einem Fehlpass von Hasebe.

96. | In der Verlängerung ist ja mittlerweile ein zusätzlicher Wechsel erlaubt. Von diesem macht Maurizio Sarri auch Gebraucht. Er nimmt Olivier Giroud runter und bringt nun Gonzalo Higuain.

95. | Was ist denn hier los, bitte? Wir haben in jetzt fünf Minuten Verlängerung mehr Highlights gesehen als in der kompletten zweiten Halbzeit. Eckball von Hazard auf den Elfmeterpunkt, wo sich Azpilicueta hochschraubt. Sein Kopfball ist nur einen halben Meter zu hoch.

93. | Starke Rettungsaktion von Falette. Barkley treibt den Ball bis an den Strafraum und will dann ablegen zu Giroud, doch dessen Landsmann fegt dazwischen und klärt zunächst. Nach einem Einwurf kommt Barkley erneut an den Bal und versucht es diesmal selbst. Sein Schlenzer aus 22 Metern fliegt am langen Pfosten vorbei.

92. | Ein Moment der Stille an der Stamford Bridge. Jovic gelingt eins der seltenen Dribblings und er passt den Ball in die Mitte. Azpilicueta blockt ab, der Ball landet allerdings an der Stange hinter dem Tor, das war knapp.

91. | Chelsea hat den Anstoß, das Spiel läuft wieder!

Dieser Krimi bekommt also noch ein Extra-Kapitel und die Zuschauer einen Nachschlag. Nun ist alles eine Frage der Kraft und auch der Nerven.

Verlängerung! Chelsea und Frankfurt trennen sich in der regulären Spielzeit mit 1:1

90.+7. | Hategan beendet die reguläre Spielzeit. Es geht in die Overtime!

... Jovic bekommt die Kugel am kurzen Pfosten auf den Kopf und verlängert, doch in dem Raum steht niemand.

90.+6. | ... David Luiz köpft die Flanke ins Toraus. Es gibt noch diesen einen Eckball ...

90.+5. | Noch einmal Freistoß für die EIntracht im Halbfeld nach einem Handspiel von Azpilicueta ....

90.+4. | Und schon ist die Hälfte der Nachspielzeit wieder vorbei. Trapp pflückt sich den Eckball von Hazard. Der Keeper ist der beste Mann auf dem Platz.

90.+3. | Nun ist es soweit: Sabastien Haller gibt sein Comeback nach einer wochenlangen mysteriösen Verletzung. Der stark abgekämpfte Ante Rebic verlässt das Feld.

90.+1. | Kurz darauf sieht auch Jonathan de Guzman Gelb, auch er hatte Hazard gefoult.

90.+1. | Es gibt satte fünf Minuten Nachspielzeit - etwas verwunderlich angesichts der Tatsache, dass es kaum Unterbrechungen gab.

90. | Es gibt die Gelbe Karte David Abraham nach einem taktischen Foul an Eden Hazard.

88. | Wieder hält Trapp seine Mannschaft im Spiel! Giroud versucht es ansatzlos und aus der Drehung mit einem Linksschuss. Wieder setzt der Ball fies vor dem Keeper auf, doch diesmal hat er ihn im Nachfassen.

86. | Dritter und letzter Wechsel bei Chelsea. Torschütze Ruben Loftus-Cheek, der in der zweiten Halbzeit völlig abgetaucht war, macht Platz für Ross Barkley.

85. | Und er leistet sich sogleich das nächste Foul, diesmal an Ante Rebic, kurz vor dem eigenen Strafraum. Er kommt nochmals davon, ebenso wie seine Mannschaft, denn der Freistoß von de Guzman landet in der Mauer.

82. | Mein lieber Schwan, das war in anderen Spielen auch schon mal Rot. Mijat Gacinovic leitet den Ball auf der linken Seite schnell weiter auf Rebic, weil er sieht, dass Cesar Azpilicueta mit einer Grätsche heranrauscht. Und der trifft den Frankfurter mit offener Sohle auf Kniehöhe, ohne jede Chance auf den Ball. Der Spanier kann von Glück reden, dass er noch mitspielen darf. Das war schon brutal.

81. | Interessant: Anders als zu vermuten war, spielt Pedro keineswegs deckungsgleich wie Willian auf dem rechten Flügel, sondern im Zentrum. Dafür nimmt Kovacic eine weitaus offensivere Rolle ein und spielt auf der Willian-Position.

78. | Trapp bewahrt die Eintracht vor dem Rückstand! Loftus-Cheek treibt das Spielgerät tief hinein in die Frankfurter Hälfte und spielt ab auf Hazard. Der behält die Übersich und schiebt den Ball auf die andere Seite zu Zappacosta. Der zögert nicht lange und zieht ab. Kurz vor der Linie hoppelt der Ball nochmal auf und wird so unangenehm für Trapp, dem nichts anderes übrig bleibt, als ihn im Stile eines Volleyballers wegzubaggern.

76. | Die (womögliche) Schlussviertelstunde ist angebrochen. Momentan wogt das Spiel hin und her, Torchancen sind seit einer Viertelstunde ein rares Gut. Es ist nicht auszumachen, wer hier die (Durchschlags-)Kraft und den größeren Willen zum entscheidenden Tor hat.

74. | Davide Zappacosta kommt für den angeschlagenen Christensen ins Spiel. Der Italiener verteidigt nun rechts, Chelseas Kapitän Cesar Azpilicueta rückt in die Innenverteidigung an die Seite von David Luiz.

72. | Nun liegt Christensen wieder am Boden, auch er kann nicht weitermachen. Er war im Luftduell mit Rebic auf die Schulter gefallen und hat aber auch Probleme mit dem Oberschenkel.

70. | Der auch gelbverwarnte Rode kann nicht weitermachen und kehrt nicht mehr aufs Feld zurück. Jonathan de Guzman ersetzt ihn.

68. | Sebastian Rode muss nach einem Zusammenprall mit Pedro im Mittelkreis behandelt werden. Er hat einen Schlag auf den Fuß bekommen und ist umgeknickt. Momentan stehen nur zehn Frankfurter auf dem Platz.

65. | Zum zweiten Mal liegt nun der Ex-Gladbacher Andreas Christensen auf dem Rasen. Diesmal war Ante Rebic der Übeltät, der dem Dänen in die Beine getreten und sich so Freiraum verschafft hatte. Hategan, der die Partie voll unter Kontrolle hat, sieht auch das und pfeift Foul.

62. | Chelsea-Coach Maurizio Sarri ist sichtlich unzufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft in den letzten 15 Minuten und greift nun zur ersten Auswechslung. Willian hat Feierabend, mit Pedro kommt der Torschütze aus dem Hinspiel in die Partie.

Frankfurt ist wieder da und will die Entscheidung

60. | Da brennen die Fäuste! Nach einem Eckball gelangt der Ball zu Gacinovic, der aus dem Rückraum volley draufhält. Der Versuch ist etwas zu zentral, sodass Kepa die Fäuste noch hochbekommt und abwehrt.

58. | Rode ist im Gespräch mit Schiri Hategan, nach einem unglücklichen Foul an Loftus-Cheek. Der Mittelfeldmotor der Hessen ist bereits verwarnt und muss aufpassen, hier nicht vom Platz zu fliegen. Auch wenn in diesem Fall mehr draus gemacht wurde, als eigentlich war.

57. | Wieder lässt Chelsea eine gute Möglichkeit liegen. David Luiz sucht seinen Landsmann Willian mit einem langen Ball und findet ihn auch. Doch der hat zu viel Zeit und zu viele Optionen und entscheidet sich für die denkbar schlechteste: Einen Flachschuss mit der Innenseite aufs lange Eck. Kevin Trapp sagt "danke" und nimmt den Ball auf.

55. | Zum ersten Mal seit Anpfiff ist richtig Stimmung im Stadion und das liegt - richtig - an den Frankfurter Fans, die auch dieses Auswärts- zu einem Heimspiel machen. Ganz egal, wie dieses Spiel ausgeht, Eintracht Frankfurt ist der wohl größte Gewinner des deutschen Fußballs in dieser Saison.

52. | Nun gibt es auch die erste Gelbe Karte aufseiten der Hausherren und die ist redlich verdient. Mateo Kovacic geht mit gestrecktem Bein in den Zweikampf mit Simon Falette. Der muss sogar kurz behandelt werden, kann aber weitermachen.

52. | Und im Gegenzug fast das postwendende Gegenor! Giroud hat 20 Meter vor des Gegners Tor ganz viel Platz und noch mehr Zeit, schließt aber überhastet mit links ab. Zu allem Überfluss rutscht ihm der Versuch über den Spann und schlussendlich am langen Pfosten vorbei. Da war viel mehr drin.

49. | TOR! FC Chelsea - EINTRACHT FRANKFURT 1:1. Die Eintracht ist zurück im Spiel und mit was für einem wunderbaren Tor! Luka Jovic empfängt einen Chipball und legt den Ball zu Mijat Gacinovic ab. Der entscheidet sich für die simple Lösung, den Doppelpass und schon ist Jovic frei vor Kepa. Ganz cool schiebt er den Ball flach links ins Eck.

48. | Ballverlust der Eintracht in der Vorwärtsbewegung und schon hat Eden Hazard viel grüne Wiese vor sich. David Abraham kommt noch in den Zweikampf und schiebt den Belgier an die Bande. Das gibt zurecht Freistoß.

46. | Keine Wechsel zum Wiederanpfiff. Die Eintracht hat Anstoß, der zweite Durchgang läuft!

Halbzeit | Die Mannschaften sind zurück auf dem Platz, gleich geht es weiter.

Halbzeit: Chelsea führt verdient gegen Eintracht Frankfurt

Halbzeit | Stark angefangen, stark nachgelassen - das wäre wohl die treffendste Schlagzeile zu diesem Auftritt der Frankfurter Eintracht bisher. Zwei gute Möglichkeiten konnte sie nicht nutzen, dann fand Chelsea ins Spiel und schlug mit der ersten echten Großchance gleich zu. Mit 60 Prozent Ballbesitz bestimmen die Gastgeber hier klar, wo es langgeht. Dementsprechend geht die Halbzeitführung auch in Ordnung. Jedoch: Den Hessen fehlt ein Tor zur Verlängerung - das ist allemal noch drin.

45.+1. | Fast auf die Sekunde pünktlich pfeift Schiedsrichter Ovidiu Alin Hategan zur Halbzeit. Mit einer 1:0-Führung gegen Eintracht Frankfurt geht der FC Chelsea in die Pause.

43. | Irgendwie in die Halbzeit kommen - das scheint nun das Motto bei den Gästen zu sein. Sie finden kaum zu ihrem Spiel, haben einige Ballverluste und können Chelseas Treiben auch oft nur mit Fouls beenden. Das ist die wohl schwächste Halbzeit der ganzen Europa-League-Saison bisher.

40. | Auch Sebastian Rode sieht nun die Gelbe Karte. Er hatte Olivier Giroud mit dem klassischen Fußfeger von den Beinen geholt.

40. | Wieder eine Möglichkeit für Loftus-Cheek. Diesmal sorgt ein genialer Pass von Jorginho für Unruhe im Sechzehner der Eintracht. Hinteregger kann zunächst blocken, doch an Lofutus-Cheeks Flachschuss kommt niemand dran. Der kullert aber am Kasten vorbei.

38. | Die erste Gelbe Karte geht an Simon Falette und das auch zurecht. Der Franzose war Willian gleich zweimal auf den Fuß getreten. Einmal im Kampf um den Ball und dann nach dem Foulpfiff nochmals, allerdings unabsichtlich. Willian beklagt sich wort- und gestenreich, Falette entschuldigt sich.

Der FC Chelsea ist jetzt klar die bessere Mannschaft

36. | Immer wieder spricht Adi Hütter mit den zwei Ersatzspielern hinter sich, Gelson Fernandes und der wieder genesene Sebastien Haller. Gut möglich, dass der Franzose in der zweiten Halbzeit zum Einsatz kommt. Er wäre jemand, der Christensen und David Luiz auch körperlich herausfordern könnte.

34. | Besonders die Dreierreihe in Chelseas Mittelfeld hat zu viele Freiheiten. So wie nun beispielsweise Mateo Kovacic, der ohne Gegnerdruck zum Sololauf ansetzt und auch noch Willian mitnehmen kann, Erst Simon Falette kann die Gefahr bannen.

31. | Das Gegentor hatte sich in den letzten Minuten wirklich angedeutet. Die Gäste haben es nicht mehr geschafft, für Entlastung zu sorgen und kassierten so folgerichtig den Gegentreffer. Das kurzfristige Ziel jetzt ist natürlich die Verlängerung, die der Ausgleich ja einbringen würde.

28. | TOR! FC CHELSEA - Eintracht Frankfurt 1:0. Und da ist die Führung für die Hausherren! Eden Hazard wickelt David Abraham auf halbrechts einmal völlig ein und legt simpel ab zu Ruben Loftus-Cheek. Der schiebt den Ball ganz überlegt und noch besser platziert flach ins lange Eck. Keine Abwehrchance für Kevin Trapp.

27. | Chelsea macht weiter Druck, Frankfurt wird immer weiter in die eigene Hälfte zurückgedrängt. Das kann nicht lange gutgehen.

24. | Unglaublich, der war doch schon drin! Ein Freistoß vom Strafraumeck landet genau auf David Luiz' Kopf, der ihn perfekt aufs lange Eck verlängert. Im letzten Moment erfasst Makoto Hasebe die Situation und krazt das Kunstleder von der Linie. Da stockte allen, die es mit der Eintracht halten, nicht nur kurz der Atem.

23. | Kaum merkt man's an, schon rutscht das erste Ding durch! Emerson schafft es bis zur Grundlinie und gibt den Ball flach rein. Am kurzen Pfosten schiebt Olivier Giroud die Kugel in Richtung kurzes Eck - genau auf die Brust von Kevin Trapp. Starke Aktion von allen Beteiligten.

22. | Chelseas bevorzugtes Mittel sind Flanken. Doch die drei Innenverteidiger der Eintracht, Hinteregger, Abraham und Falette, haben den Laden voll im Griff bisher.

20. | Adi Hütter ist an der Seitenlinie engagiert und hat seiner Mannschaft nun angewiesen, höher zu stehen und auch zu pressen. Die Abwehrkette steht nun etwa 35 Meter vor dem eigenen Tor, Rebic und Jovic laufen sogar im gegnerischen Strafraum an.

17. | Überraschungsball von David Luiz in Richtung Giroud, doch auch dem fehlen die entscheidenden Zentimeter, um den Ball verarbeiten zu können. Chelsea kommt zwar näher ans gegnerische Tor, ist aber nicht gefährlicher als die Eintracht auf der anderen Seite.

Eintracht Frankfurt mit der ersten Riesenchance des Spiels

15. | Glanzparade von Kepa! Mit der übergreifenden rechten Hand wehrt er da Costas wuchtige Direktabnahme aus 20 Metern gerade noch so zur Ecke ab. Der hätte gepasst!

14. | Gute Freistoßposition für die Gäste, 22 Meter in halbrechter Position vor Chelseas Tor. Kostic nimmt sich der Sache an und versucht ihn flach ins Torwarteck zu schlenzen. Doch da passt schon David Luiz in der Mauer auf und blockt ab.

11. | Große Aufregung nach einem Zusammenstoß zwischen da Costa und Loftus-Cheek, Chelseas Fans und auch eine Akteure fordern Elfmeter. Doch da fällt der Engländer etwas zu leicht im Duell mit dem Außenverteidiger, der geschickt den Körper reinstellt. Zuvor hatte Giroud eine Flanke von Azpilicueta mit der Hacke weitergeleitet.

10. | Langer Ball von Jorginho in den Lauf von Hazard, dem fehlen jedoch etwa fünf Schuhgrößen, um diesen Lupfer zumindest mit dem Fuß zu erreichen. Trapps Torwarthandschuhe haben ihren zweiten Ballkontakt in diesem Spiel.

9. | Nicht nur auf dem Rasen geht es ruhig zu, auch auf den Rängen tut sich erstaunlich wenig. Vereinzelt sind Frankfurt-Gesänge zu hören, ansonsten herrscht andächtiges Murmeln.

6. | Vom "Zwölf-Runden-Boxkampf" (Zitat Adi Hütter), den Rode im Hinspiel absolvierte, ist zumindest äußerlich nicht mehr viel zu sehen. Rode wirkt als sei er ganz der Alte.

4. | Eckbälle sind ein Thema in dieser Woche und auch dieser ist nicht schlecht: Rode hebt den Ball von der rechten Seite an die hintere Kante des Fünfmeterraums. Dort steigt Jovic hoch und kommt auch zum Kopfball. Der ist sichere Beute für Kepa auf der Torlinie.

2. | Beide Mannschaften machen sich erst einmal mit den Gegebenheiten hier vertraut, man spürt förmlich den gegenseitigen Respekt. Emerson probiert es mal mit einem Dribbling aus der eigenen Hälfte heraus, wird aber von Abraham abgelaufen.

1. | Genug der Vorrede, jetzt wird Fußball gespielt! Chelsea stößt an, los geht's!

Vor Beginn: Die Mannschaften betreten den Rasen des Stadions an der Stamford Bridge, das mit 40853 Zuschauern natürlich restlos ausverkauft ist.

Vor Beginn: Schiedsrichter der Partie ist Ovidiu Alin Hategan aus Rumänien. Und das ist ein gutes Omen für die Eintracht: Der 39-jährige Referee pfiff die Frankfurter bereits beim 1:0-Auswärtssieg im San Siro über Inter Mailand.

Vor Beginn: Wie in der Champions League ist auch in diesem Wettbewerb ist ein rein englisches Finale möglich, da Arsenal parallel im zweiten Halbfinale auf Valencia trifft. Mehr noch: Es wäre ja sogar ein Londoner Stadtduell.

Vor Beginn: Ein weiterer Unterschied ist: Während die Londoner schon sicher für die Champions League 2019/2020 qualifiziert sind, müssen die Hessen noch um ihre Europapokal-Teilnahme kämpfen. Zwar sind sie derzeit noch Vierter in der Bundesliga, könnten aber an den letzten beiden Spieltagen noch aus den Top sieben rauspurzeln.

Vor Beginn: Für die Gastgeber ist es einfacher: Ein Sieg oder ein 0:0 bringt sie ins Endspiel nach Baku. Bei einem Unentschieden ab 2:2 kämen die Frankfurter aufgrund der Auswärtstorregel weiter.

Vor Beginn: Ein Sieg wäre hingegen ein absolutes Novum, denn Chelsea hat im Europapokal zu Hause gegen deutsche Mannschaften noch nie verloren. Von bislang neun Heimspielen gewannen die Blues sieben, die anderen zwei Partien endeten unentschieden.

Vor Beginn: Die Lage vor diesem Halbfinal-Rückspiel ist klar: Will die Eintracht ins Finale , muss sie heute mindestens ein Tor schießen. Sofern Chelsea keines schießt, sind die Hessen direkt weiter. Bei einem 1:1-Unentschieden ginge es in die Verlängerung.

Vor Beginn: Nach dem vogelwilden 1:6 in Leverkusen rotiert auch Eintracht-Trainer Adi Hütter und wechselt auf vier Positionen: Statt Toure, Ndicka, Fernandes und Willems, der gar nicht erst mit nach London flog, beginnen Falette, Gacinovic, Jovic und Rebic, der nach seiner Gelbsperre zurückkehrt.

Vor Beginn: Chelseas Coach Mauricio Sarri setzt nach dem 3:0 gegen Watford am Wochenende auf frisches Personal: Statt Marcos Alonso, Kante (angeschlagen), Pedro und Higuain bringt er Emerson, Loftus-Cheek, Willian und Giroud.

Chelsea gegen Frankfurt: Die Aufstellungen sind da!

  • Chelsea: Kepa - Azpilicueta, Christensen, David Luiz, Emerson Palmieri - Loftus-Cheek, Jorginho, Kovacic - Willian, Giroud, Hazard
  • Frankfurt: Trapp - da Costa, Abraham, Hinteregger, Falette - Hasebe, Rode - Rebic, Gacinovic, Kostic - Jovic

Vor Beginn: Der rumänische Schiedsrichter Ovidiu Alin Hategan wird die Partie um 21 Uhr an der Stamford Bridge anpfeifen.

Vor Beginn: Das Hinspiel endete 1:1-Unentschieden. Damit ist für das Rückspiel noch alles offen, auch wenn klar ist, dass die Eintracht mindestens ein Tor benötigt, um das Finale perfekt zu machen.

Vor Beginn: Trotzdem kündigte Chelsea-Trainer Maurizio Sarri an, nicht auf Remis spielen zu wollen - das sei gegen die gefährliche SGE-Offensive zu riskant. Stattdessen strebe sein Team einen Sieg an.

Chelsea - Eintracht Frankfurt heute live im TV und Livestream

Der Streamingdienst DAZN hat sich die Rechte an der Europa League in dieser Saison gesichert und zeigt daher alle Spiele live und in voller Länge. Dementsprechend ist auch das Duell von Chelsea gegen Frankfurt und exklusiv das Parallelspiel zwischen dem FC Arsenal und dem FC Valencia auf DAZN zu sehen.

DAZN kostet monatlich 9,99 Euro. Als Neukunde kann man das volle Programm jedoch einen Monat kostenlos testen - wenn du also Frankfurts Spiel des Jahres sehen willst, kannst du gratis dabei sein.

Darüber hinaus überträgt RTL das Frankfurt-Spiel live im Free-TV. Der Kölner Privatsender bietet auch einen kostenpflichtigen Livestream auf tvnow an.

Chelsea - Eintracht Frankfurt: Die Aufstellungen

Gute Nachrichten für alle Frankfurt-Fans: Nicht nur, dass Ante Rebic nach seiner Gelbsperre im Hinspiel in den Kader der SGE zurückkehrt, mit Sebastien Haller hat man einen weiteren Offensivmann zurück. Der Franzose fehlte zuletzt wegen einer Bauchmuskelverletzung mehrere Wochen und könnte gegen die Blues sein Comeback feiern.

Weniger positiv gestaltet sich die personelle Lage bei Chelsea. Nicht nur, dass mit Antonio Rüdiger ein wichtiger Abwehrbaustein fehlt, auch N'Golo Kante wird definitiv ausfallen. Der Weltmeister von 2018 verletzte sich am Sonntag im Ligaspiel gegen den FC Watford und muss mehrere Wochen pausieren.

So könnten die beiden Mannschaften zu Beginn auflaufen:

  • Chelsea: Kepa - Azpilicueta, Christensen, David Luiz, Emerson Palmieri - Loftus-Cheek, Jorginho, Kovacic - Willian, Giroud, Hazard
  • Frankfurt: Trapp - da Costa, Abraham, Hinteregger, Falette - Hasebe, Rode - Rebic, Gacinovic, Kostic - Jovic

Eintracht Frankfurt: Der Weg ins Europa-League-Halbfinale

Mit dem Einzug ins Halbfinale hätte wohl selbst im Eintracht-Lager niemand gerechnet. Der Erfolg ist umso mehr anzuerkennen, weil man mit Benfica Lissabon, Inter Mailand und Schachtar Donezk wahre Kaliber aus dem Weg geräumt hat.

RundeGegnerHeimspielAuswärtsspiel
GruppenphaseOlympique Marseille4:02:1
GruppenphaseLazio Rom4:12:1
GruppenphaseApollon Limassol2:03:2
SechzehntelfinaleSchachtar Donezk4:12:2
AchtelfinaleInter Mailand0:01:0
ViertelfinaleBenfica Lissabon2:02:4
HalbfinaleFC Chelsea1:1-:-

FC Chelsea: So spielten sich die Blues ins Halbfinale

Der FC Chelsea hatte in dieser Europa-League-Saison eher Glück mit der Auslosung, ging den ganz großen Titel-Favoriten bis zum Halbfinale eher aus dem Weg. Dementsprechend mussten die Blues bis heute auch nie den Platz als Verlierer verlassen.

RundeGegnerHeimspielAuswärtsspiel
GruppenphasePAOK Saloniki4:00:1
GruppenphaseBATE Baryssau3:11:0
GruppenphaseMOL Vidi1:02:2
SechzehntelfinaleMalmö FF3:02:1
AchtelfinaleDynamo Kiew3:05:0
ViertelfinaleSlavia Prag4:31:0
HalbfinaleEintracht Frankfurt-:-1:1

Europa League: Die Torjägerliste

Beide Mannschaften zählen in dieser Saison zu den torgefährlichsten Teams der Europa League. Kein Wunder also, dass auch in der Torschützenliste gleich mehrere Akteure aus Frankfurt und des FC Chelseas auftauchen.

PlatzNameVereinSpieleTore
1Olivier GiroudFC Chelsea1210
2Luka JovicEintracht Frankfurt139
3Munas DabburRed Bull Salzburg108
4Wissam Ben YedderFC Sevilla88
5u.a. Sebastien HallerEintracht Frankfurt95

Europa League: Finale in Baku

Das Olympiastadion in Baku wird erstmals Austragungsort eines großen, internationalen Finales sein. Im kommenden Jahr werden in der Arena, in die 75.000 Zuschauer passen, drei Gruppenspiele und ein Viertelfinale der Europameisterschaft 2020 ausgetragen.

Baku ist die Hauptstadt Aserbaidschans und ist die am niedrigsten liegende Hauptstadt der Welt.

Europa League: Der restliche Spielplan

Sollte sich die Eintracht tatsächlich für das Finale qualifizieren, träfe sie am 29. Mai im Nationalstadion in Baku entweder auf den FC Arsenal oder den FC Valencia.

DatumUhrzeitRunde
09.05.201921 UhrHalbfinal-Rückspiele
29.05.1921 UhrFinale
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung