EL-Viertelfinale gegen Benfica SL: Eintracht Frankfurt in der Einzelkritik

 
Eintracht Frankfurt hat das Viertelfinal-Hinspiel gegen Benfica mit 2:4 verloren. N'Dicka und Trapp erwischten nicht ihren besten Tag. Ein starker Rode und die Vielfalt in der Offensive lassen die Adler aber noch aufs Halbfinale hoffen. Die Noten.
© getty
Eintracht Frankfurt hat das Viertelfinal-Hinspiel gegen Benfica mit 2:4 verloren. N'Dicka und Trapp erwischten nicht ihren besten Tag. Ein starker Rode und die Vielfalt in der Offensive lassen die Adler aber noch aufs Halbfinale hoffen. Die Noten.
Kevin Trapp: Beim Elfmeter noch leicht dran, den Fernschuss von Felix zum 1:2 aus Frankfurter Sicht muss er trotz guter Schusstechnik aber halten. Das 1:4 bekam er durch die Beine. Hielt zwei Mal gut, erwischte dennoch nicht seinen besten Tag. Note: 4,5.
© getty
Kevin Trapp: Beim Elfmeter noch leicht dran, den Fernschuss von Felix zum 1:2 aus Frankfurter Sicht muss er trotz guter Schusstechnik aber halten. Das 1:4 bekam er durch die Beine. Hielt zwei Mal gut, erwischte dennoch nicht seinen besten Tag. Note: 4,5.
Martin Hinteregger: Hatte vor allem zu Beginn Probleme mit dem Tempo seiner Gegenspieler und fand nicht richtig in die Zweikämpfe. Mit zunehmender Spieldauer aber besser im Spiel und bei langen Bällen mit gutem Stellungsspiel. Note: 3,5.
© getty
Martin Hinteregger: Hatte vor allem zu Beginn Probleme mit dem Tempo seiner Gegenspieler und fand nicht richtig in die Zweikämpfe. Mit zunehmender Spieldauer aber besser im Spiel und bei langen Bällen mit gutem Stellungsspiel. Note: 3,5.
David Abraham: Hatte ähnliche Probleme wie Hinteregger. Zeigte zudem Unsicherheiten im Aufbauspiel. Machte aber viel durch seinen Einsatz wett. Note: 3,5.
© getty
David Abraham: Hatte ähnliche Probleme wie Hinteregger. Zeigte zudem Unsicherheiten im Aufbauspiel. Machte aber viel durch seinen Einsatz wett. Note: 3,5.
Evan N'Dicka: Stand nur 20 Minuten auf dem Rasen. Dann flog er mit Rot vom Platz, nachdem er Gedson Fernandes als letzter Mann mit beiden Händen umstieß. Zeigte zuvor eine gute Defensiv-Leistung, agierte in dem Zweikampf aber zu ungestüm. Note: 5.
© getty
Evan N'Dicka: Stand nur 20 Minuten auf dem Rasen. Dann flog er mit Rot vom Platz, nachdem er Gedson Fernandes als letzter Mann mit beiden Händen umstieß. Zeigte zuvor eine gute Defensiv-Leistung, agierte in dem Zweikampf aber zu ungestüm. Note: 5.
Danny da Costa: Nach starker Anfangsphase offensiv nicht mit dem Output der vergangenen Wochen und Monate. Gewann nur jeden zweiten Zweikampf und spielte beinahe 20 Prozent seiner Pässe zum Gegner. Note: 4.
© getty
Danny da Costa: Nach starker Anfangsphase offensiv nicht mit dem Output der vergangenen Wochen und Monate. Gewann nur jeden zweiten Zweikampf und spielte beinahe 20 Prozent seiner Pässe zum Gegner. Note: 4.
Gelson Fernandes: Längst nicht so omnipräsent wie Rode. Dennoch mit wichtigen Balleroberungen und gutem Umschaltspiel – auch mit Ball am Fuß. Riss beim Pressing teils zu voreilig Lücken zwischen Mittelfeld und eigener Abwehrreihe. Note: 3,5.
© getty
Gelson Fernandes: Längst nicht so omnipräsent wie Rode. Dennoch mit wichtigen Balleroberungen und gutem Umschaltspiel – auch mit Ball am Fuß. Riss beim Pressing teils zu voreilig Lücken zwischen Mittelfeld und eigener Abwehrreihe. Note: 3,5.
Makoto Hasebe: Rückte nach dem Platzverweis von N'Dicka in die Dreierkette zurück. Fing wie gewohnt durch gutes Stellungsspiel einige Bälle ab – im direkten Zweikampf aber mit Schwächen. Note: 3,5.
© getty
Makoto Hasebe: Rückte nach dem Platzverweis von N'Dicka in die Dreierkette zurück. Fing wie gewohnt durch gutes Stellungsspiel einige Bälle ab – im direkten Zweikampf aber mit Schwächen. Note: 3,5.
Filip Kostic: Hatte die meisten Ballaktionen der Frankfurter (82) und überzeugte mit guten Flanken und Übersicht im letzten Drittel, verlor im Dribbling jedoch auch viele Bälle. Im zweiten Durchgang nicht mehr so produktiv. Note: 3.
© getty
Filip Kostic: Hatte die meisten Ballaktionen der Frankfurter (82) und überzeugte mit guten Flanken und Übersicht im letzten Drittel, verlor im Dribbling jedoch auch viele Bälle. Im zweiten Durchgang nicht mehr so produktiv. Note: 3.
Sebastian Rode: Ging im Mittelfeld extrem aggressiv zu Werke, was auch Risiko barg. Überzeugte jedoch meist mit gutem Timing in den Zweikämpfen. Sein starker Ballgewinn führte zum 1:1-Ausgleich. Dazu mit enormer Passsicherheit. Note: 2.
© getty
Sebastian Rode: Ging im Mittelfeld extrem aggressiv zu Werke, was auch Risiko barg. Überzeugte jedoch meist mit gutem Timing in den Zweikämpfen. Sein starker Ballgewinn führte zum 1:1-Ausgleich. Dazu mit enormer Passsicherheit. Note: 2.
Luka Jovic: War lange Zeit nicht im Spiel, tat sich vor allem schwer, Bälle festzumachen. In der 40. Minute dann aber zur Stelle, als er die Vorarbeit von Rebic souverän veredelte. Nach 60 Minuten war aus taktischen Gründen Schluss. Note: 3.
© getty
Luka Jovic: War lange Zeit nicht im Spiel, tat sich vor allem schwer, Bälle festzumachen. In der 40. Minute dann aber zur Stelle, als er die Vorarbeit von Rebic souverän veredelte. Nach 60 Minuten war aus taktischen Gründen Schluss. Note: 3.
Ante Rebic: Rieb sich bis zu seiner Auswechslung in der 68. Minute in 20 (!) Zweikämpfen für die Mannschaft auf. Verlor einige Bälle zu leichtfertig, hatte jedoch auch tolle Momente – wie seine klasse Vorarbeit für Jovic. Note: 2,5.
© getty
Ante Rebic: Rieb sich bis zu seiner Auswechslung in der 68. Minute in 20 (!) Zweikämpfen für die Mannschaft auf. Verlor einige Bälle zu leichtfertig, hatte jedoch auch tolle Momente – wie seine klasse Vorarbeit für Jovic. Note: 2,5.
Jonathan De Guzman: Kam in der 60. Minute für Jovic, um für mehr Stabilität zu sorgen. Schaffte das nur bedingt und konnte keine Akzente setzen. Note: 4.
© getty
Jonathan De Guzman: Kam in der 60. Minute für Jovic, um für mehr Stabilität zu sorgen. Schaffte das nur bedingt und konnte keine Akzente setzen. Note: 4.
Goncalo Paciencia: Ersetzte Rebic. Sollte durch seine Körperlichkeit nochmal für Wirbel im Angriff sorgen und ließ Taten folgen. Sein Kopfballtor im Zurückfallen (fast schon wie der Flamingo-Wurf von Nowitzki) lässt Frankfurt hoffen. Note: 2,5.
© getty
Goncalo Paciencia: Ersetzte Rebic. Sollte durch seine Körperlichkeit nochmal für Wirbel im Angriff sorgen und ließ Taten folgen. Sein Kopfballtor im Zurückfallen (fast schon wie der Flamingo-Wurf von Nowitzki) lässt Frankfurt hoffen. Note: 2,5.
Mijat Gacinovic: Kam in der 85. Minute für Rode. Keine Bewertung.
© getty
Mijat Gacinovic: Kam in der 85. Minute für Rode. Keine Bewertung.
1 / 1
Werbung
Werbung