Fussball

Eintracht Frankfurt: Viertelfinale gegen Lissabon ausverkauft - UEFA ermittelt wegen Pyrotechnik

SID
Die Fans von Eintracht Frankfurt brannten gegen Inter Mailand erneut Pyrotechnik ab.

Gute und schlechte Nachrichten für Eintracht Frankfurt: Der Klub hat bereits alle Tickets für das Heimspiel gegen Benfica Lissabon verkaufen. Allerdings hat die UEFA ein Disziplinarverfahren gegen die Hessen aufgrund von Pyrotechnik eröffnet.

Nur drei Stunden nach der Auslosung sind für das Viertelfinal-Heimspiel von Eintracht Frankfurt in der UEFA Europa League, am 18. April, gegen Benfica Lissabon alle Karten vergriffen.

In den vorherigen Heimspielen der Europa League spielten die Frankfurter ebenfalls vor ausverkaufter Kulisse. Am Donnerstag hatten sich die Hessen mit einem 1:0 bei Inter Mailand für die Runde der letzten acht qualifiziert.

Wegen Pyrotechnik: UEFA ermittelt gegen Frankfurt

Die UEFA hat nach dem erneuten Abbrennen von Pyrotechnik durch Fans der Eintracht im Achtelfinal-Rückspiel in Mailand ein Disziplinarverfahren gegen den Bundesliga-Klub eröffnet. Das teilte die UEFA am Freitagnachmittag mit.

Den Hessen droht dabei ein Fan-Ausschluss beim Viertelfinal-Hinspiel in Lissabon am 11. April. Die UEFA hatte nach ähnlichen Vorkommnissen beim Gastspiel bei Lazio Rom im Dezember einen Fan-Ausschluss für ein Auswärtsspiel auf Bewährung ausgesprochen. Das zuständige Gremium wird sich nun am 28. März mit dem Fall beschäftigen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung