Fussball

RB Leipzig - Rosenborg Trondheim: Der LIVE-TICKER zum Nachlesen

Von SPOX
© getty

RB Leipzig ist trotz Schützenhilfe des Bruderklubs aus Salzburg in der Gruppenphase der Europa League ausgeschieden. Gegen Rosenborg Trondheim kamen die Sachsen am finalen Vorrundenspieltag nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus.

Matheus Cunha (47.) hatte RB zunächst in Führung gebracht, ehe Tore Reginiussen (86.) der Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick die Stimmung verdarb. Zum Erreichen der K.o.-Runde hätte Leipzig zwingend einen Sieg gegen die Trondheimer gebraucht. Da half es auch nicht, dass Gruppensieger Red Bull Salzburg bei Celtic Glasgow Schützenhilfe leistete. Die Schotten sind als Zweiter für die nächste Runde qualifiziert, Leipzig bleibt nur Rang drei.

In der Vorsaison war der Tabellenvierte der Bundesliga noch ins Viertelfinale des zweithöchsten europäischen Klubwettbewerbs vorgedrungen. Durch das Ausscheiden kann sich RB nun ganz auf den DFB-Pokal und die Liga konzentrieren. Dort geht es am Sonntag (15.30 Uhr) gegen den FSV Mainz 05, bevor schon am kommenden Mittwoch (20.30 Uhr) Bayern München wartet.

RB Leipzig - Rosenborg Trondheim 1:1: Der LIVE-TICKER zum Nachlesen

Damit holt Rosenborg ausgerechnet in Leipzig den einzigen Punkt seiner Europa-League-Saison. Die Sachsen sind mit sieben Zählern ausgeschieden, weiter kommen Salzburg (18) und Celtic (9).Ist das bitter für die Sachsen! Leipzig führt lange und hochverdient gegen harmlose Norweger, bekommt auch die nötige Schützenhilfe von RB Salzburg und ist somit auf dem besten Wege ins Sechzehntelfinale. Kurz vor Schluss hat Meling allerdings einen Geistesblitz und ruiniert gemeinsam mit Reginiussen die Leipziger Hoffnungen

90.+6.: Das war's! Leipzig verschenkt tatsächlich den Sieg und ist nun doch aus der Europa League ausgeschieden.

90.+5.: Reitan hält sich die Schulter und muss mit seinen Physios vom Platz.

90.+4.: Leipzig gewinnt den Ball und spielt schnell nach vorne, hat beim Konter sogar Gleichzahl. Cunha marschiert die rechte Seite runter und flankt flach, findet aber keinen Abnehmer.

90.+4.: Rosenborg spielt an der rechten Leipziger Eckfahne auf Zeit. Eine halbe Minute noch.

90.+3.: Poulsen wird in die Spitze geschickt und hat im Strafraum etwas Platz, legt den Ball von links in die Mitte - der Pass wird geblockt und springt von Poulsens Schienbein ins Toraus.

90.+3.: Beim Abschlag des Norwegers steht Adegbenro im Abseits. Ballbesitz Leipzig!

90.+3.: Ein Freistoß aus dem rechten Halbfeld landet in den Armen von Hansen, der alle Zeit der Welt hat.

90.+2.: Rosenborg möchte natürlich unbedingt den ersten Punkt in dieser Europa-League-Saison holen und lässt sich Zeit.

90.+1.: Poulsens langer Einwurf in den Strafraum landet bei Bruma, der es zu kompliziert machen will. Chance vertan!

90.: Vier Minuten kommen noch oben drauf. Leipzig braucht ein Tor!

89.: Bruma sieht die Gelbe Karte.

86.: Tooor! Leipzig - ROSENBORG 1:1 - Der Ausgleich! Dieses Tor gehört Meling, der sich auf seiner linken Seite gegen drei Leipziger durchsetzt und in den Strafraum eindringt, um eine ideale Flanke auf den zweiten Pfosten zu schlagen. Tore Reginiussen ist da im Kopfballduell gegen Bruma klar bevorteilt und nickt den Ball über die Linie.

85.: Leipzig nimmt jetzt das Tempo raus, können sie den Sieg runterspielen?

83.: Letzter Wechsel der Norweger: Matthias Vilhjalmsson blieb heute blass und wird durch Erik Botheim ersetzt.

81.: Rangnick stärkt mit den Ergebnissen im Rücken die Defensive: Lukas Klostermann kommt für Nordi Mukiele.

79.: Anders Konradsen sieht die Gelbe Karte.

79.: Riesenchance zum 2:0! Sehr guter Ball auf den in die Spitze startenden Sabitzer, der in der Mitte Poulsen sieht. Poulsen schießt frei vor dem Tor direkt, Hansens Oberschenkel verhindert den Einschlag.

78.: Die Stimmung wird nochmal einen Schwung besser: Salzburg erhöht auf 2:0, dadurch kommt Leipzig dem Weiterkommen ein großes Stück weiter.

75.: Zweiter Rosenborg-Wechsel: Anders Trondsen wird durch Dorde Denic ersetzt.

73.: Leipzig schüttelt sich nach der Doppelchance kurz und übernimmt wieder die Ballkontrolle.

71.: Aus dem Nichts die Chance zum Ausgleich! Adegbenro schießt aus zentraler Position aufs linke Eck, Mvogo taucht ab und hält. Der Nachschuss von Meling überwindet den Torwart, geht aber auch rechts am Tor vorbei.

69.: Und auch Leipzig tauscht: Marcel Sabitzer kommt für Kevin Kampl.

68.: Wechsel beim Gast: Issam Jebali geht raus, für ihn kommt Pal Andre Helland.

66.: Ein Jubel rauscht durch die Leipziger Arena: Dabbur markiert die Salzburger Führung in Glasgow.

65.: Orbans Kopfball ist leichte Beute für Hansen.

RB Leipzig trifft erneut nur Aluminium

62.: Wieder Aluminium! Toller Angriff der Hausherren, Laimer findet am Ende links im Strafraum Poulsen. Der Däne schießt direkt mit der Innenseite, Hansen lenkt den Ball noch an den Pfosten.

60.: Salzburg ist im Parallelspiel im Celtic Park klar überlegen, führt aber nicht. Noch reicht es also nicht zum Leipziger Weiterkommen.

57.: Leipzig rennt weiter an, möchte hier das 2:0 machen.

55.: Issam Jebali sieht für ein Foul an Mukiele Gelb.

53.: Cunha ist außer sich, dass ein Handspiel an der Strafraumkante nicht geahndet wird - Kampls Schuss wurde tatsächlich mit dem Arm geblockt, ob man das bei der kurzen Distanz aber pfeifen muss?

51.: Es ist das 30. Spiel hintereinander, in dem Rosenborg mindestens ein Gegentor kassiert.

49.: Angetrieben von der Führung machen die Sachsen weiter Dampf.

47.: Tooor! LEIPZIG - Rosenborg 1:0 - Perfekter Start für Leipzig! Cunha kommt halbrechts im Strafraum zum Abschluss und hat Glück, dass sein Schuss abgefälscht wird und hinter Hansen ins lange Eck fällt.

46.: Weiter geht's!

46.: Rangnick reagiert in der Pause: Jean-Kevin Augustin bleibt in der Kabine, für ihn kommt Yussuf Poulsen.

Halbzeit: Im Parallelspiel zwischen Celtic und Salzburg steht es noch 0:0. Salzburg muss gewinnen, damit Leipzig eine Chance hat.

Halbzeit: Leipzig gibt gegen den punktlosen Tabellenletzten deutlich den Ton an, erarbeitete sich ein dickes Chancenplus und müsste bereits führen. Die Norweger kamen relativ gut in die Partie, sind aber seitdem in allen Belangen unterlegen.

45.+1.: Pause!

44.: Latte! Nach Kampls Ecke von rechts rauscht Orban am kurzen Pfosten in den Ball, setzt ihn aber links oben ans Gebälk.

43.: Die nächste Ecke kann Reginiussen problemlos per Kopf klären.

40.: Wieder Cunha, diese Direktabnahme nach Saracchis Flanke geht klar drüber.

37.: Artistisch gibt es die nächste Chance: Mukiele hat rechts im Strafraum Zeit zum Flanken und findet im Fünfmeterraum einen Abnehmer. Cunha streckt sein Bein hoch und lang aus, kann den Schuss so nicht platzieren und scheitert an Hansen.

36.: Leipzig hat inzwischen das Kommando übernommen und drückt Richtung Tor.

33.: Anders Trondsen sieht für ein Foul an Saracchi nachträglich die Gelbe Karte. Das geht in Ordnung.

33.: Jetzt ist es Bruma, der im Rosenborg-Strafraum fällt, aber auch hier entscheidet der ukrainische Referee zu Recht auf Weiterspielen.

32.: Cunha geht gegen Reginiussen zu Boden, aber auch das ist viel zu wenig für einen Strafstoß.

Leipzig drängt auf den Führungstreffer

32.: Schöner Abschluss von Kampl aus 20 Metern, da muss sich Hansen immerhin mal lang machen.

30.: Dicke Chance für Leipzig! Bruma schickt Augustin in die Spitze, der Franzose ist frei durch, verzögert aber vor dem Tor zu lange und bleibt an Reginiussen hängen.

27.: Nach einem Anspiel an der Strafraumkante hat Augustin keine Verwendung für die Kugel und vertut die Chance

24.: Augustin rutscht im Strafraum aus, Reginiussen war an ihm dran. An einem Elfmeter ist das natürlich weit vorbei, auch wenn der Leipziger mal fragend zum Schiedsrichter blickt.

22.: Trondheim ist gut im Spiel, steht nicht nur hinten drin sondern versucht auch, Akzente nach vorne zu setzen.

20.: Für Gefahr sorgt auch dieser nicht.

19.: Nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld gibt es den zweiten Eckball für die Gäste.

18.: Leipzig hat in den letzten Minuten ein wenig das Tempo rausgenommen.

14.: Rosenborg agiert in einem klassischen 4-3-3, da macht sich der Einfluss des niederländischen Trainers bemerkbar.

11.: Außennetz! Leipzig nähert sich an: Saracchi dringt von links in den Sechzehner ein und schießt aufs kurze Eck - knapp vorbei.

8.: Auch die zweite Prüfung für Hansen kommt von Augustin, auch diese ist kein Problem für den norwegischen Schlussmann.

6.: Adegbenro leitet den Gäste-Angriff mit einem feinen Hackentrick an der Mittellinie ein, beendet ihn aber wenig später mit einer Flanke ins Nichts.

4.: Erste Kostprobe: Meling räumt Mukiele im Kampf um den Ball ordentlich ab.

3.: Nach einer flachen Hereingabe von rechts gehört Augustin der erste Abschluss. Hansen pariert.

1.: Der Ball rollt!

Vor Beginn: Der Ukrainer Serhiy Boyko führt die Mannschaften als Schiedsrichter auf den Rasen.

RB Leipzig: Rangnick erklärt geringen Zuschauerzuspruch

Vor Beginn: Zum Abschluss der Gruppenphase erwarten die Leipziger einen Zuschauer-Negativrekord. Für Rangnick liegt das an der Anstoßzeit: "21 Uhr, Donnerstag, in der Woche, es übertragen wei Sender im Fernsehen und Internet. Wir sind ein Familienverein, daher ist das eigentlich sogar eine gute Zahl", so der Cheftrainer angesichts von nur 16.000 verkauften Karten gegenüber "DAZN".

Vor Beginn: Das sieht eher nach einer Topelf aus: Im Vergleich zum 4:1 gegen Strömsgodset stellt Rini Coolen auf drei Positionen um. Reitan, Vilhjalmsson und Jebali sind neu dabei, es fehlen Helland (Bank), Hedenstad (Verletzung) und Nicklas Bendtner (persönliche Gründe).

Vor Beginn: So beginnen die Norweger: Hansen - Dahl Reitan, Hovland, Reginiussen, Meling - Jensen, Konradsen, Trondsen - Jebali, Vilhjalmsson, Adegbenro.

Vor Beginn: Rotation pur: Aus dem Spiel gegen den SC Freiburg am Samstag bleiben nur Konate, Kampl und Cunha übrig. Die acht restlichen Positionen hat Rangnick ausgetauscht. Die ausgeruhteste Mannschaft können wir also so stehen lassen, ob es auch die bestmögliche ist? Kleines Fragezeichen.

Vor Beginn: Das ist seine Startelf: Mvogo - Mukiele, Orban, Konate, Saracchi - Laimer, Kampl, Ilsanker, Bruma - Augustin, Cunha.

Vor Beginn: Die Hoffnung stirbt aber bekanntlich zu letzt, daher nimmt Ralf Rangnick die Sache dennoch ernst: "Wir haben bislang jedes einzelne dieser Spiele extrem ernst genommen und das wird auch weiterhin so sein". Schauen wir uns mal an, wie seine "beste und ausgeruhteste Mannschaft" aussieht.

Vor Beginn: Die dürftigen Leistungen der Leipziger in der bisherigen Europa-League-Saison zogen harsche Kritik in der Öffentlichkeit nach sich. Der Vorwurf: Leipzig hat nur geringes Interesse an einem Weiterkommen in der Europa League und legt die Priorität klar auf die Bundesliga. Ralf Rangnick, der in dieser Spielzeit interimsweise sowohl das Trainer-Amt als auch das Amt des Sportdirektors in Personalunion ausübt, wies diese Kritik vor dem Spiel gegen Trondheim zurück: "Niemand bei uns, auch ich nicht, hat gesagt, dass die Bundesliga Vorrang hat. Dass ein Wettbewerb mit 34 Spielen das Kerngeschäft ist, in dem es darum geht, gut abzuschneiden am Ende der Saison, ist vollkommen logisch", sagte Rangnick.

Vor Beginn: Die Ausgangslage vor dem letzten Gruppenspiel der Leipziger ist klar: Ein Sieg muss her, damit die Roten Bullen noch eine Chance auf das Weiterkommen haben. Gleichzeitig muss der Schwester-Klub RB Salzburg gegen Celtic Glasgow Schützenhilfe leisten. Celtic reicht ein Remis im heimischen Celtic Park für das Erreichen der Runde der letzten 32.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum abschließenden Spiel von RB Leipzig in der Europa-League-Gruppenphase gegen Rosenborg Trondheim. Anstoß der Begegnung ist um 21 Uhr, gespielt wird in der Leipziger Red Bull Arena. Schiedsrichter der Partie ist Serhiy Boiko aus der Ukraine.

RB Leipzig gegen Rosenborg heute live im TV und im Livestream

Das entscheidende Gruppenspiel zwischen RB Leipzig und Rosenborg Trondheim wird sowohl vom Streaming-Dienst DAZN als auch im frei empfangbaren TV auf RTL Nitro übertragen.

Während der Spartensender des deutschsprachigen Privatsenders darüber hinaus noch eine Konferenz der parallel stattfindenden Spiele in Leipzig und Glasgow in der Gruppe B zeigt, hat DAZN in Form der GOALZONE alle Spiele und alle Tore der Europa League in einer Konferenzschaltung im Programm.

RB Leipzig in der Europa League: Andere Prioritäten?

Nach der souveränen Qualifikation für die Europa-League-Gruppenphase konnte RB Leipzig in der Vorrunde kaum überzeugen und verlor unter anderem beide Begegnungen mit dem Schwester-Klub aus Österreich, RB Salzburg. Die dürftigen Auftritte, in denen Trainer Ralf Rangnick immer wieder Stammspieler schonte und munter durchrotierte zogen kritische Stimmen nach der Ernsthaftigkeit, mit der Leipzig den Wettbewerb bestreitet, nach sich. Daran trägt auch Rangnick eine Mitschuld.

Nach der Niederlage gegen RB Salzburg hatte Rangnick "mit Verlaub" erklärt, dass die Priorität in dieser Saison "ganz klar auf der Bundesliga" liege: "Wenn wir weiterkommen, freuen wir uns, wenn nicht, geht auch nicht die Welt unter." Vor dem letzten Gruppenspiel gegen Rosenborg ruderte Rangnick nun jedoch zurück und unterstrich die Wichtigkeit der Europa League.

"Niemand bei uns, auch ich nicht, hat gesagt, dass die Bundesliga Vorrang hat. Dass ein Wettbewerb mit 34 Spielen das Kerngeschäft ist, in dem es darum geht, gut abzuschneiden am Ende der Saison, ist vollkommen logisch", sagte Rangnick.

RB Leipzig und RB Salzburg in der Europa League: Die Tabelle

PlatzMannschaftSpieleSiegeUnentschiedenNiederlagenToreDiff.Punkte
1FC Salzburg550015:5+1015
2Celtic Glasgow53025:6-19
3RB Leipzig52038:7+16
4Rosenborg Trondheim50053:13-100
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung