Fussball

Eintracht Frankfurts Sieg über Lazio von Trauerfall in Familie von Torro überschattet

Von SPOX
Lucas Torro spielte trotz besonderen Umständen ein starkes Match gegen Lazio.

Eintracht Frankfurts Jubel nach dem 4:1-Sieg in der Europa League über Lazio hielt sich aufgrund eines Trauerfalls in Grenzen. Mittelfeldspieler Lucas Torro hatte Tags zuvor die traurige Nachricht vom Tod seines Bruders erhalten.

"Dem Team wurde mitgeteilt, dass der Bruder von Lucas Torro unerwartet verstorben ist. Das ist eine traurige Nachricht, die unsere Feierfreude nach dem Spiel getrübt hat. Lucas wollte heute unbedingt dabei sein. Wir stützen ihn und sind in Gedanken bei ihm", erklärte Hütter den langen Kreis der Eintracht-Stars nach Spielende.

Der Trainer hatte nach Abpfiff alle Spieler versammelt und ihnen weitergegeben, was ihm Torro am Morgen mitgeteilt hatte. Der Spanier hatte nur den Trainer sowie das Funktionsteam in Kenntnis gesetzt.

Torro fehlt gegen Hoffenheim

Der Spieler wollte trotz der Umstände eingesetzt werden: "Ich habe ihn gefragt, ob er dazu im Stande ist, ich habe ihm die freie Wahl gelassen. Aber er hat gesagt, dass er spielen möchte. Deswegen ist seine Leistung noch mal unter einem anderen Gesichtspunkt zu betrachten."

Sportdirektor Fredi Bobic sprach gegenüber dem kicker von einer "überragenden Leistung" Torros. Der Spieler reiste nach Abpfiff nach Spanien, um dort seiner Familie beizustehen. Für das Spiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim wurde der Spieler freigestellt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung