Fussball

Europa League - Stimmen und Reaktion: SGE-Sieg "ein unfassbar guter Abend"

Von SPOX
Eintracht Frankfurt steht nach zwei Siegen aus zwei Spielen in der Europa-League-Gruppe H an der Spitze.
© getty

Die Eintracht aus Frankfurt hat nach fünf Jahren Europapokal-Abstinenz ein rauschendes Fußballfest vor heimischer Kulisse gefeiert. Sportvorstand Fredi Bobic sprach gegenüber DAZN im Anschluss von einem "unfassbar guten Abend". Leverkusens Trainer Heiko Herrlich nahm seine Mannschaft nach dem glanzlosen, aber erfolgreichen Auftritt gegen Larnaka hingegen in Schutz.

SPOX hat für euch die Stimmen und Reaktionen der deutschen Europa-League-Teilnehmer nach dem 2. Spieltag zusammengefasst.

Eintracht Frankfurt - Lazio Rom 4:1

Fredi Bobic (Sportvorstand Eintracht Frankfurt) über....

... das 4:1 gegen Lazio Rom: "Insgesamt ist es natürlich ein unfassbar guter Abend für uns. Wenn du gegen Lazio so hoch gewinnst, dann ist das super, aber der Spielverlauf hat uns auch komplett in die Karten gespielt. Wir müssen trotzdem fokussiert bleiben. Das war ein wunderschöner Europapokal-Abend, so wie ihn sich jeder wünscht. Aber das nächste Spiel kommt immer, keine Angst."

... neue Ziele in der Europa League nach dem perfekten Start: "Weiterdenken brauchen wir nicht. Wir haben von Anfang an gesagt, dass wir die Gruppe überstehen wollen. Das war unser Ziel und das sind wir offensiv angegangen, und dass trotz der schweren Gruppe. Das nächste Spiel ist gegen Apollon, das wird auch kein Selbstläufer."

Adi Hütter (Trainer Eintracht Frankfurt): "Dem Team wurde mitgeteilt, dass der Bruder von Lucas Torro unerwartet verstorben ist. Das ist eine traurige Nachricht, die unsere Feierfreude nach dem Spiel getrübt hat. Lucas wollte heute unbedingt dabei sein. Wir stützen ihn und sind in Gedanken bei ihm."

Bayer 04 Leverkusen - AEK Larnaka 4:2

Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): "Wir sind gut ins Spiel gekommen, gut ins letzte Drittel, leider ohne zwingend zu sein - da hat uns die Überzeugung gefehlt. Das 0:1 haben wir nach einem Standard kassiert, aber wir sind ruhig geblieben und haben geduldig weitergespielt. Wir freuen uns, dass wir im zweiten Spiel unseren zweiten Sieg eingefahren haben. Wir hätten den Sack früher zumachen können. Aber wir freuen uns über sechs Punkte und tanken durch den Sieg Selbstvertrauen."

... über den Gegner: "Man hat schon gesehen, dass bei Larnaka sehr gute Fußballer dabei sind. Sie hatten ein gutes Positionsspiel, waren stark am Ball, sehr kombinationssicher. In der zweiten Halbzeit haben sie uns gefordert, aber wir haben sehr gut verteidigt. Wir haben versucht, nach vorne zu spielen, waren allerdings im letzten Drittel nicht zwingend genug. Doch man hat auch gesehen, dass Larnaka nicht völlig blind ist, das haben sie zuletzt auch im heimischen Supercup gezeigt."

Iraola Sagarna (Trainer AEK Larnaka): "Ich bin mit meinen Spielern sehr zufrieden. Wir hatten einige sehr gute Szenen. Das 1:1 kurz vor der Pause war eine Schlüsselszene. Das 1:2 kurz nach Wiederanpfiff war regelwidrig und hätte nicht zählen dürfen. Wir waren nicht so weit von einem Punktgewinn entfernt."

Rosenborg Trondheim - RB Leipzig 1:3

Ralf Rangnick (Trainer RB Leipzig): "Es war - abgesehen vom Gegentor - ein sehr konzentrierter Auftritt und wir haben verdient gewonnen. Wir sind seit der Niederlage im ersten Gruppenspiel wieder richtig zusammengerückt. Von mir aus kann es gerne so weitergehen."

Marcel Halstenberg (RB Leipzig): "Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit Chancen liegengelassen - das ist ärgerlich. Aber wir haben in der Bundesliga und nun auch in der Europa League tolle und erfolgreiche Spiele gehabt."

Willi Orban (RB Leipzig): "Es war eine überzeugende Leistung unserer Mannschaft und ein hochverdienter Sieg. Wir waren von Beginn an konzentriert und haben das Spiel vom Anfang bis zum Ende kontrolliert. Wir hätten zwar den einen oder anderen Treffer mehr erzielen können, indem wir vor dem Tor noch konsequenter agieren. Aber unterm Strich sind wir natürlich zufrieden."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung