Fussball

Ralf Rangnick von RB Leipzig kritisiert nach Salzburg-Pleite eigene Spieler heftig

Von SPOX
Ralf Rangnick war beim Spiel zwischen RB Leipzig und RB Salzburg unzufrieden mit seinen Spielern.

Ralf Rangnick von RB Leipzig hat sich nach der 2:3-Niederlage in der Europa League gegen RB Salzburg kritisch über seine eigenen Spieler geäußert. Der Trainer bemängelte Fitnessstand, Einstellung und Vorbereitung auf die Partie.

"Da kann man sich bei den Zuschauern nur entschuldigen", sagte Rangnick im Anschluss an die Partie. "Das hat natürlich schon etwas damit zu tun, wie ich Zweikämpfe bestreite. Und wie sehr ich sie gewinnen will." Die Mannschaft sei phasenweise ein "Totalausfall" gewesen, die Einstellung seiner Spieler "unterirdisch".

Bis zum Ende der Partie hätten seine Spieler nicht verstanden, "was für ein Kaliber und was für ein Gegner" ihnen gegenüber stünde: "Einige Spieler haben sich nicht vorstellen können, dass uns aus Österreich so ein Gegner erwartet."

Besonderes in der Kritik stand der 19-jährige Ibrahima Konate: "Nach seinem Ausrutscher (in der Anfangsphase, Anm. d. Red.) konnten wir froh sein, dass der Schiedsrichter da nicht schon auf Notbremse entschieden hat. Von der Sorte gab es noch zwei oder drei, die zu Fehlverhalten geführt haben."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung