Napolis Insigne interessiert die Europa League nicht: "Die Meis­ter­schaft ist das ein­zi­ge Ziel"

Von SPOX
Donnerstag, 22.02.2018 | 10:32 Uhr
Lorenzo Insigne legt keinen großen Wert auf die Europa League.
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Mit 3:1 gewann RB Leipzig das Hinspiel der Europa League beim SSC Napoli. Vor dem Rückspiel bei den Bullen (Do., 19 Uhr im LIVETICKER) hat Neapels Lorenzo Insigne noch einmal unterstrichen, dass die Europa League keinen großen Stellenwert bei den Italienern besitzt.

"Die Meis­ter­schaft ist das ein­zi­ge Ziel", sagte Insigne vor dem Spiel in Leipzig zu Neapels Plänen in der laufenden Saison. "Ich will sie für das Land, für meine Freun­de, meine Fa­mi­lie und meine Kin­der holen. Die Stadt hat den Titel ver­dient."

Schon im Hinspiel, das im 60.000 Zuschauer fassenden Stadion San Paolo vor mickrigen 15.000 Fans stattfand, hatte Coach Mau­ri­zio Sarri einige Spieler aus der zweiten Reihe eingesetzt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung