"Müssen Europa League ernst nehmen"

SID
Sonntag, 08.10.2017 | 09:31 Uhr
Christian Seifert auf einer Pressekonferenz der Bundesliga
© getty
Advertisement
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan
Friendlies
Dänemark -
Mexiko
Friendlies
Österreich -
Brasilien

Nach sechs Bundesliga-Pleiten in den sechs Spielen der vergangenen Europacup-Woche hat Christian Seifert, Geschäftsführer der Deutschen Fußball-Liga (DFL), die Europa-League-Teilnehmer in die Pflicht genommen.

"Natürlich ist der Fokus auf die Bundesliga enorm wichtig. Aber man muss die Europa League mindestens genauso ernst nehmen", sagte der 48-Jährige im ZDF-Sportstudio.

Die Klub-Verantwortlichen seien gefordert, dies trotz des ausgeglichenen Wettbewerbs in der Liga "ihren sportlich Verantwortlichen, den Mannschaften, den Fans, aber auch den Sponsoren und Partnern klarzumachen".

Ansonsten, so Seifert, werde "der deutsche Fußball und die Bundesliga ihr durchaus gutes Renommee aufs Spiel setzen".

Seifert warnte auch vor möglichen negativen Auswirkungen auf den Zuschauerzuspruch: "Wenn Menschen irgendwann nicht mehr den Eindruck haben, sie sehen richtig guten Fußball, wird das eine Rückkopplung auf die Bundesliga haben."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung