Fussball

Schalke will neue Serie beginnen

SID
Schalke 04 läuft gegen RB Salzburg mit einer B-Elf auf

Die alte Serie riss gegen die Roten Bullen, die neue soll nun auch gegen sie beginnen - im Duell der B-Teams. Fünf Tage nach dem bitteren 1:2 gegen RB Leipzig mit dem Wirbel um die Schwalbe von Timo Werner trifft Schalke 04 in der Europa League quasi auf die Reserve von RB Salzburg.

"Wir wollen sofort versuchen, eine neue Serie zu starten", sagte Sportvorstand Christian Heidel vor dem letzten Vorrundenspiel am Donnerstag (21.05 Uhr im LIVETICKER) in Salzburg.

Weil der Gruppensieg längst feststeht, wird Trainer Markus Weinzierl wie schon beim 2:0 gegen OGC Nizza wieder den Reservisten und Talenten eine Chance geben. "Wir werden ein paar Dinge probieren", kündigte er an.

Da mehrere Stammspieler die Reise nach Österreich gar nicht antraten, warf der Coach sogar den üblichen Ablaufplan im Europapokal um.

Er verzichtete auf das obligatorische Abschlusstraining im Stadion des Gegners und hielt die Übungseinheit am Mittwochmorgen auf Schalke ab - damit alle teilnehmen konnten.

Bei den bereits ausgeschiedenen Salzburgern spielen nach den zahlreichen Red-Bull-internen Wechseln der letzten Jahre vor allem entwicklungsfähige Talente, die künftig für Leipzig interessant werden könnten.

Serie in Salzburg starten

Sieben Ex-Salzburger gehören aktuell zum Kader des deutschen Rekord-Aufsteigers, fünf von ihnen standen am Samstag gegen Schalke auf dem Platz.

Auch wenn die Punkte in den letzten drei Bundesligaspielen vor der Winterpause gegen Bayer Leverkusen, den SC Freiburg und den Hamburger SV ungleich wichtiger sind, will Schalke schon in Salzburg wieder mit dem Gewinnen beginnen.

Für den Kopf, um sich selbst zu zeigen, dass die Erfolgsserie von zehn Siegen in zwölf Pflichtspielen ohne Niederlage nur unterbrochen ist. Und für die rund 10.000 Fans, die ihr Team nach Österreich begleiten. "Sie werden die Hütte abreißen", mutmaßte Youngster Fabian Reese.

Der 19-Jährige hat gute Chancen auf einen weiteren Europacupeinsatz. Sein Comeback könnte der Japaner Atsuto Uchida geben, der zuletzt am 10. März 2015 beim 4:3 im Champions-League-Achtelfinale bei Real Madrid auf dem Feld stand und seitdem wegen hartnäckiger Probleme mit der Patellasehne fehlte.

Selbst im Tor könnte es einen Wechsel geben: Ralf Fährmann, der als Einziger bisher alle 1800 Schalker Pflichtspielminuten auf dem Rasen verbrachte, könnte eine Pause bekommen. "Das ist eine Überlegung", sagte Weinzierl.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Salzburg: Walke - Lainer, Upamecano, Miranda, Ulmer - Laimer, Samassekou - Lazaro, Berisha - Minamino, Hwang. - Trainer: Garcia

Schalke: Giefer - Riether, Naldo, Kehrer - Caicara (Uchida), Baba - Stambouli, Aogo - Konopljanka - Avdijaj, Reese. - Trainer: Weinzierl

Schiedsrichter: Radu Petrescu (Rumänien)

Alle News zur Europa League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung