FC Schalke: Markus Weinzierl gibt Stammkräften Pause

Schalke plant keine Totalrotation gegen Nizza

SID
Mittwoch, 23.11.2016 | 14:24 Uhr
Markus Weinzierl wird einigen Stammkräfte gegen Nizza eine Pause gönnen
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Live
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Obwohl der Schalke 04 bereits als Gruppensieger in der Europa League feststeht, will Trainer Markus Weinzierl im vorletzten Vorrundenspiel am Donnerstag (19.00 Uhr im LIVETICKER) gegen OGC Nizza nicht sein komplettes Team umstellen.

"Wir werden wieder rotieren, weil es ein Erfolgsgeheimnis in den letzten Wochen war", sagte der Coach am Mittwoch: "Aber ich lasse nicht mal einfach einen spielen, weil er auch mal spielen soll."

Wie vielen Stammkräften er eine Pause gönnen wird, ließ Weinzierl offen. Nur bei Torhüter Ralf Fährmann legte er sich fest: "Er wird spielen." Schon in den vergangenen Wochen hatte der Trainer zwischen Bundesliga und Europapokal bis zu sechs Spieler ausgetauscht, dennoch legten die Königsblauen eine Serie von zehn Spielen ohne Niederlage mit acht Siegen hin. "Diese Serie ist etwas Besonderes, sie wollen wir ausbauen", betonte Weinzierl.

Auch wenn die Aufholjagd in der Bundesliga "jetzt wichtiger" sei, will er die Partie gegen den Tabellenführer der französischen League 1 "in keinster Weise abschenken". Dennoch könnten Talente wie die Offensivspieler Bernard Tekpetey (19) und Donis Avdijaj (20) eine Chance bekommen. "Ich habe mir schon Gedanken gemacht, ein oder zwei Junge reinzuschmeißen, die Entwicklungspotenzial haben", sagte Weinzierl.

Eine Totalrotation würde auch Sportvorstand Christian Heidel nicht gutheißen. "Wir schicken nicht die U23 da rein", betonte der Manager: "Die Mannschaft hat momentan richtig Spaß am Fußball, das wollen wir nicht unterbrechen und in einen anderen Rhythmus wechseln."

Die Europa League in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung