Europa League: Manchester United verliert gegen Feyenoord Rotterdam

United strauchelt - Blamage für Inter

SID
Donnerstag, 15.09.2016 | 23:13 Uhr
Anthony Martial und Manchester United starten mit einer Pleite in die Europa League
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Ohne den nicht berücksichtigen Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat der englische Rekordmeister Manchester United einen klassischen Fehlstart in die Europa League hingelegt. Bei Feyenoord Rotterdam unterlagen die Red Devils am Donnerstagabend mit 0:1 (0:0). Youngster Tonny Vilhena traf für die Niederländer in der 79. Minute.

Der 32 Jahre alte frühere DFB-Kapitän Schweinsteiger war vom neuen Teamchef José Mourinho nicht in den 27er-Kader für den Europapokal berufen worden. Schweinsteigers Chancen auf Einsätze in der laufenden Saison sind höchst überschaubar. Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic wurde nach einer guten Stunde eingewechselt, blieb aber wirkungslos.

Im Parallelspiel der Gruppe A erreichte der türkische Spitzenklub Fenerbahce Istanbul bei Sorja Lugansk in der Ukraine nur ein 1:1 (0:0). Bei Fener kam der frühere deutsche Nationalspieler Roman Neustädter nicht zum Einsatz.

Für die größte Überraschung des ersten Spieltages sorgte Hapoel Be'er Sheva, das bei Inter Mailand mit 2:0 (0:0) gewann. Israels Meister hatte in der Qualifikation zur Champions League bereits Olympiakos Piräus ausgeschaltet, unterlagen dann aber im Play-off-Duell mit Celtic Glasgow knapp.

Mit Ex-Nationalspieler Marko Marin in der Startelf feierte Piräus in der Gruppe B einen 1:0 (1:0)-Auftaktsieg bei den Young Boys Bern. Der argentinische Altstar Esteban Cambiasso (42.) erzielte den Siegtreffer für den griechischen Serienmeister.

Roma kommt nicht über Remis hinaus

Der frühere Nationalspieler Heiko Westermann saß beim 2:1 (1:1) von Ajax Amsterdam bei Panathinaikos Athen 90 Minuten lang auf der Bank, nachdem er bislang auch in der niederländische Liga nur zu zwei Kurzeinsätzen gekommen war.

Im Duell der beiden weiteren Mainzer Gruppengegner setzte sich RSC Anderlecht mit dem früheren Nürnberger Trainer Rene Weiler 3:1 (2:1) gegen FK Qäbälä/Aserbaidschan durch. In der Schalker Gruppe gewann FK Krasnodar aus Russland beim Trainerdebüt des früheren Duisburg-Profis Igor Schalimow 1:0 (1:0) bei RB Salzburg.

Ohne den langzeitverletzten Nationalspieler Antonio Rüdiger musste sich der AS Rom in der Gruppe E bei Viktoria Pilsen mit einem 1:1 (1:1) begnügen. Im Parallelspiel siegte der deutsche Trainer Thorsten Fink mit Austria Wien 3:2 (2:1) bei Astra Giurgiu aus Rumänien. Austrias Stadtrivale Rapid mit Trainer Mike Büskens besiegte in der Gruppe KRC Genk 3:2 (0:1).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung