Achtelfinal-Hinspiel, Vorschau: Liverpool gegen United

Ein erstes Mal nach 122 Jahren

SID
Mittwoch, 09.03.2016 | 16:09 Uhr
Man kennt sich nur aus der Liga: Liverpool und ManUnited messen sich erstmals im Europapokal
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Es ist ein wahrlich spätes erstes Mal: Der FC Liverpool und Manchester United messen sich endlich im Europapokal (Do., ab 21.05 Uhr im LIVETICKER).

Der ungewohnte Luxus ließ Jürgen Klopp sogar Grundkenntnisse der Mathematik vergessen. "Ich hatte in 15 Trainerjahren keine so gut besetzte Ersatzbank. Wir können sogar 4-1-4 spielen", sagte der deutsche Teammanager des FC Liverpool - vor dem, kaum zu glauben, tatsächlich ersten Treffen der englischen Giganten Liverpool und Manchester United im Europapokal.

Aber 4-1-4? Dass dies inklusive des Torhüters nur zehn Spieler wären - geschenkt. Denn pünktlich zur heißen Saisonphase, zum Achtelfinal-Hinspiel an der Anfield Road, haben die Reds ihr phasenweise überfülltes Lazarett aufgelöst.

Es ist die Qual der Wahl. "Das ist perfekt", sagte Klopp. "So wünscht man sich das. Du bist sauer, weil du nicht von Anfang an gespielt hast? Dann zeig es mir auf dem Rasen!"

"Es ist Zeit für Revanche"

Er wird die vielen Spieler gebrauchen können. Beim morgendlichen Zeitungsstudium konnte er dezidiert lesen, was er zu tun hat. "Es ist Zeit für Wiedergutmachung. Es ist Zeit für Revanche", schrieb das Liverpool Echo in einem Kommentar. Klopp solle eine historische Schmach verhindern: Fünf Liverpool-Niederlagen in Serie gegen den ewigen Rivalen hat es seit dem ersten Duell 1894 nicht gegeben.

Beide Vereine messen sich also nach 122 Jahren erstmals im Europapokal. Obwohl sie jeweils eine Ära prägten, obwohl beide die Champions League gewannen, obwohl Liverpool Rekordmeister war, bis United vorbeizog, gingen sich die nur 34 Meilen (54,7 km) voneinander entfernten Rivalen international immer aus dem Weg.

Nun treffen sie sich endlich - aber nicht, wie die großen Namen vermuten lassen, im Halbfinale der Champions League, sondern im Achtelfinale der Europa League. "Beide Vereine haben kein gottgegebenes Recht, in der Champions League zu spielen", sagte Louis van Gaal grimmig.

"Dominanz ist Vergangenheit"

Denn der United-Teammanager weiß: "Die Zeit der Dominanz unseres Vereins ist Vergangenheit. Das war eine andere Zeit. Wir müssen in der Gegenwart leben. Die heißt Europa League, und darüber sind wir froh." Zumal beide Traditionsklubs nicht auf einem Europacup-Platz liegen - die Europa League könnte der weniger holprige Weg in die Königsklasse sein.

Und, apropos Entfernung: Das Nachbar-Dasein nutzte van Gaal, um noch etwas Unruhe zu stiften. Er weigerte sich, den in diesem Fall albernen UEFA-Bestimmungen nachzukommen, denenzufolge eine Mannschaft 24 Stunden vor einem Spiel in einem Umkreis von 27 Meilen (43,5 km) rund um das gegnerische Stadion logieren muss. United bekam eine Ausnahmegenehmigung und darf das Spiel wie ein Heimspiel angehen.

Bastian Schweinsteiger wird dabei am Donnerstag noch nicht wieder eingreifen können. Der deutsche Weltmeister hat zwar nach auskurierter Knieverletzung wieder das Mannschaftstraining aufgenommen, ein Einsatz käme jedoch zu früh. "Es war erst ein Training", sagte van Gaal.

Alles zur Europa League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung