Fussball

Hilft der Spionage-Ausflug?

SID
Roger Schmidt flog am Wochenende nach Villarreal, um den kommenden Gegner zu begutachten
© getty

Bayer Leverkusen hofft nach vier Liga-Spielen ohne Sieg auf ein Erfolgserlebnis in der Europa League. Beim FC Villarreal sitzt auch der zuletzt in der Liga gesperrte Trainer Roger Schmidt wieder auf der Bank (Donnerstag, 21.05 Uhr im LIVETICKER).

Volle Rückendeckung für Roger Schmidt: "Wir haben Rückgrat. Wir wissen, dass wir einen erstklassigen Trainer haben, der alles dafür tut, dass wir erfolgreich sind", sagte Bayer Leverkusens Sportchef Rudi Völler kurz vor dem Abflug der Werkself nach Spanien zum Achtelfinal-Hinspiel in der Europa League beim FC Villarreal.

Damit machte Völler deutlich, dass der zuletzt verstärkt in die Kritik geratene Coach selbst bei einem Scheitern im Europacup bei Bayer fest im Sattel sitzt.

Als Schmidt mit seinem Team am Mittwochvormittag mit Flug X38970 vom Flughafen Köln/Bonn zum Jubiläums-Europacupspiel der Werkself Richtung Valencia aufbrach, war dem 48-Jährigen aber nicht nur wegen der Rückendeckung von Völler die Erleichterung anzumerken.

"Haben noch viel vor"

Nachdem Schmidt zuletzt wegen seiner Innenraumsperre bei drei Ligaspielen zur Untätigkeit verurteilt war und sein Team mit nur einem Punkt aus diesen drei Begegnungen auf Platz acht abrutschte, will Bayer am Donnerstag ausgerechnet bei seinem 200. Europacupspiel wieder in die Spur kommen.

"Das werden zwei enge Spiele, aber wir freuen uns auf diesen Vergleich und haben noch viel vor", sagte Schmidt, der das gelbe U-Boot am vergangenen Samstag bei der 0:1-Niederlage gegen UD Las Palmas vor Ort im Estadio El Madrigal beobachtet hatte.

Beim Tabellenvierten der Primera Division, der am Donnerstag seinen 93. Geburtstag feiert, kann Schmidt vermutlich wieder auf einige zuletzt angeschlagene Akteure zurückgreifen.

Abwehrchef Ömer Toprak (Faserriss), die beiden Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos (Knieverletzung) und Jonathan Tah (Oberschenkelverhärtung) sowie Routinier Stefan Kießling (Hüfte) waren ebenso mit an Bord wie der in Augsburg gesperrte Torjäger Javier Chicharito Hernandez, der zuletzt wegen einer Oberschenkelprellung gehandicapt war.

"Villarreal ist der Favorit"

Dass der 48-jährige Schmidt für seinen Kurztrip nach Spanien vergangenen Samstag, durch den er das 3:3 seines Teams beim FC Augsburg verpasste, wieder mal Gegenwind erhielt, ließ ihn kalt. "Es war eine sehr gute Entscheidung. Wir haben alles richtig gemacht", sagte Schmidt, der seine Erkenntnisse aber für sich behielt.

"Das war der Idealfall, dass es Villarreal vor Ort beobachten konnte. Ich hoffe, dass es uns hilft", sagte auch Völler, der kein Verständnis für die Kritik an dieser Maßnahme hat. Aber nicht nur wegen der Spionage vor Ort ist Völler trotz der schwarzen zurückliegenden Woche zuversichtlich: "Wir haben wieder mehr Alternativen deshalb sind wir mutig."

Aber auch wenn sich die Personallage bei Bayer etwas entspannt hat, stapelte Michael Schade aber tief. "Villarreal ist aufgrund der Tabellensituation der Favorit. Aber wir brauchen dringend ein Erfolgserlebnis", sagte der Klubboss, der auf eine erfolgreiche Revanche für das Europacup-Aus gegen denselben Gegner vor fünf Jahren hofft. Damals scheiterte Bayer ebenfalls im Achtelfinale der Europa League an Villarreal (1:2 und 2:3).

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen

Villarreal: Areola - Gaspar, Bonera, Ruiz, Marin - Soriano, Pina - Castillejo, Suarez - Soldado, Lopez. - Trainer: Marcelino

Leverkusen: Leno - Jedvaj, Tah (Boenisch), Ramalho (Toprak), Wendell - Kramer, Calhanoglu - Bellarabi, Mehmedi - Hernandez, Kießling. - Trainer: Schmidt

Schiedsrichter: Gianluca Rocchi (Italien)

Alles zur Europa League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung