Fussball

"95 Prozent werden nicht reichen"

SID
Hans-Joachim Watzke ist vor wichtigen Spielen meist pessimistisch
© getty

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hat noch einmal eindringlich die Mannschaft auf die große Herausforderung im Europa-League-Rückspiel am Donnerstag beim FC Porto trotz des 2:0-Hinspielsieges eingeschworen.

"Wir müssen alle Sinne schärfen - 95 Prozent werden in Porto nicht reichen", sagte der Geschäftsführer von Borussia Dortmund vor dem Abflug. Sportdirektor Michael Zorc ergänzte: "Es wird ein sehr schwieriges Spiel für uns. Ich erwarte Porto deutlich offensiver als im Hinspiel."

In Porto fehlt Borussia Innenverteidiger Sokratis (Muskelfaserriss), dafür stehen die Nationalspieler Ilkay Gündogan und Gonzalo Castro wieder im Kader der Schwarz-Gelben. Sokratis wird voraussichtlich durch Neven Subotic ersetzt.

Alles zur Europa League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung