LFC-Coach kann "nicht über Wasser gehen"

Klopp kehrt mit Liverpool zurück

SID
Donnerstag, 18.02.2016 | 12:36 Uhr
Jürgen Klopp will beim FC Augsburg eine gute Ausgangsbasis für das Rückspiel
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Vor dem noblen Teamhotel Drei Mohren in Augsburg wurde eigens für Jürgen Klopp der rote Teppich ausgerollt, und auch im Stadion empfing man den Rückkehrer wie einen Star. 20 TV-Kameras und rund 60 Journalisten drängten sich am Mittwochabend im Presseraum der WWK Arena, um dem Teammanager des FC Liverpool die Ehre zu erweisen.

Und Klopp enttäuschte die Anwesenden nicht: Sympathisch wie (meist) zu besten Dortmunder Zeiten plauderte er über seinen neuen Job, verteilte augenzwinkernd einen Seitenhieb gegen Kollege Markus Weinzierl, scherzte und lachte.

Es sei "schön, zurückzukommen", meinte Klopp vor dem Zwischenrunden-Hinspiel in der Europa League beim FC Augsburg am Donnerstagabend (21.05 im LIVETICKER), "aber ich bin ja nicht geflohen aus Deutschland, nur zum Arbeiten weggegangen". Tatsächlich war viel Heimatliebe zu spüren beim 48-Jährigen, der im Oktober beim ruhmreichen LFC angeheuert hatte. Augsburg gefalle ihm, meinte Klopp, "meine Cousine wohnt hier, und sie erzählt immer, wie schön es ist. Ich komme selbst aus dem Süden der Republik und mag die Lebensart hier".

So sehr, dass er seiner Mannschaft ein Stück Heimat näher brachte. "Ich habe in der Küche Bescheid gesagt, dass sie beim Abendessen Brezn dazulegen sollen", erzählte Klopp, "weil man das in England nicht kennt - aber man sollte es kennenlernen."

Klopp und Weinzierl sind Kult

Seinen Kollegen Weinzierl vom FCA kenne er "gar nicht so gut", gab Klopp dagegen zu - aber gut genug, um nicht ganz ernst gemeint zu sticheln: "Er konnte ein bisschen besser kicken, aber besonders gut war es auch nicht."

Wie Weinzierl ist Klopp in "seiner" Stadt Kult. T-Shirts und Schals, aber auch Schnuller gibt es in Liverpool mit seinem Konterfei. "Ein paar Leute hätten mich gerne als Windel", sagte er kürzlich im Scherz.

In den Hype haben sich inzwischen auch Misstöne gemischt. "Bis jetzt war das sehr durchwachsen", sagte Sky-Experte und Reds-Legende Dietmar Hamann über Klopps Zwischenbilanz (14 Siege in 30 Pflichtspielen bei sieben Niederlagen). Fußballerisch habe sich Liverpool "nicht verbessert".

Klopp schmunzelte, als er mit der Kritik konfrontiert wurde. Auch er könne "nicht über Wasser gehen", meinte "The Normal One" und verwies auf den angestoßenen Entwicklungsprozess. "Die Aufgabe, etwas verändern zu müssen, aber auch zu können, ist der größte Reiz."

Deutscher kämpft mit Scouse

Eine große Hürde bleibt die Sprache in der englischen Arbeiterstadt, wo die Menschen den Dialekt Scouse sprechen. Doch Klopp ist lernwillig, wie er in einem sympathischen "Interview" mit dem neunjährigen Isaac bewies. Der kleine Fan bringt ihm typische Wendungen wie "boss tha" (geil) bei.

Den Spruch "givin it bifters" hat Klopp schon voll verinnerlicht - "alles geben", das steht für seinen Vollgasfußball, den sie auf der Insel "heavy metal football" nennen. Seine Mannschaft bringt ihn auf den Platz.

Unter Klopp liegt die Gesamtlaufleistung um sechs km höher als zuvor, Emre Can und Co. zeigen zudem 70 Sprints mehr. Diese Leidenschaft hat Klopp bereits eine erste Titelchance eröffnet: am 28. Februar im Ligacupfinale gegen Manchester City.

Klopp ist jedoch bewusst, dass Pokale im Streben um die Gunst der Fans gerade in Liverpool nur ein Teil des Erfolgsgeheimnisses sind. "Das Tolle ist: Du kannst in Liverpool nichts werden, wenn du kein großartiger Mensch bist", sagt er. Dass er da auf einem guten Weg ist, davon sind die Scousers nicht erst seit Mittwochabend überzeugt.

Die Europa-League in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung