Mit breiter Brust nach Porto

BVB will "einen langen Weg gehen"

SID
Mittwoch, 24.02.2016 | 13:15 Uhr
Thomas Tuchel ist vor dem Rückspiel optimistisch
© getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Der vierte Tag der Woche ist nach dem germanischen Donnergott benannt - und Thomas Tuchel will es am Donnerstag regelmäßig krachen lassen. "Das muss unser Tag werden! Das ist unser Anspruch", sagte der Trainer von Borussia Dortmund vor dem Rückspiel in der Europa League beim FC Porto.

Der 25. Februar soll dabei nur der erste Termin im Kalender, Porto nur die erste Hürde sein. "Wir können einen langen Weg gehen", sagte Tuchel. Lukasz Piszczek träumt schon sehr früh davon, "am Ende einen Pokal in den Händen zu halten".

Nach dem 2:0 im Hinspiel steht die Chance zumindest für den Einzug ins Achtelfinale bestens, auch wenn alle ihrer Warnpflicht nachkommen. "Wir sind noch lange nicht durch", betonte Mats Hummels vor dem Abflug am Mittwochvormittag.

Im Hinspiel ist der BVB extrem dominant aufgetreten, Porto war schwach. Viel gibt es nicht, was für einen Einbruch spricht, wenn überhaupt, dann vielleicht das: Tuchel muss seine Innenverteidigung umstellen. Sokratis, an Hummels' Seite sonst gesetzt, fällt für drei Wochen mit einem Muskelfaserriss aus. Neven Subotic wird ein fast gleichwertiger Ersatz sein.

"Brauchen eine Topleistung"

Tuchel erwartet im Estadio Dragao erheblich mehr Gegenwehr als im Hinspiel. "Wir brauchen noch mal eine Topleistung, um weiterzukommen. Porto bekommt Qualität zurück", sagte er, hat aber den Plan bereits im Hinterkopf: "Ja. Darauf werden wir uns vorbereiten." Rechtsverteidiger Maxi Pereira und Mittelfeldspieler Danilo Pereira haben ihre Gelbsperre abgesessen.

Mit Aufholjagden kennen sich die Portugiesen jedenfalls aus. Zum dritten Mal innerhalb von drei Wochen drehte der 27-malige Meister am Sonntag beim 3:2 gegen Moreirense ein Spiel - diesmal nach einem 0:2-Rückstand. "Porto wird zu Hause mutig auftreten. Unser Ziel wird sein, ein Tor zu schießen. Dann wird es für sie ganz schwer", sagte Hummels. Die Gastgeber müssten in diesem Fall vier Tore erzielen.

Damit rechnet niemand. Und dennoch, sagt Sportdirektor Michael Zorc: die Ausgangslage könnte komfortabler sein. Mehrere Großchancen hatte der BVB in der heimischen Arena am Donnerstag ausgelassen, "wir hätten ein, zwei Treffer mehr erzielen sollen". So aber ist das Rückspiel mehr als nur ein Ausflug - und vielleicht der erste in der langen Reihe von Donnerstagen auf dem Weg zum Endspiel in Basel.

Die Fans haben es schon vorgemacht. "Das Album vollenden, ihr habt's in den Händen", forderten sie in ihrer Choreographie vor dem Hinspiel. Der BVB könnte der fünfte Verein nach dem FC Bayern, Juventus Turin, Ajax Amsterdam und dem FC Chelsea werden, der alle drei Europapokale gewinnt.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Porto: Casillas - Maxi Pereira, Layun, Martins Indi, Jose Angel - Herrera - Neves, Oliveira - Brahimi, Marega - Aboubakar. - Trainer: Jose Peseiro

Dortmund: Bürki - Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer - Weigl, Gündogan - Mkhitaryan, Kagawa (Sahin), Reus - Aubameyang. Trainer: Thomas Tuchel

Schiedsrichter: Mark Clattenburg (England)

Alles zur Europa League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung