Mittwoch, 17.02.2016

Trotz Chicharito-Ausfall

Bayer träumt vom ersten Titel seit 1993

In der Champions League frühzeitig raus, im DFB-Pokal einmal mehr kläglich gescheitert: Aber trotz der jüngsten herben Rückschläge träumt Bayer Leverkusen nach wie vor vom seinem ersten Titel seit 1993.

Bayer Leverkusen bei der Feier des letzten Titels der Vereinsgeschichte
© getty
Bayer Leverkusen bei der Feier des letzten Titels der Vereinsgeschichte

"Wir haben in der Europa League viel vor und möchten weit kommen. Da muss man selbstbewusst sein", sagte Sportchef Rudi Völler vor dem Gastspiel der Werkself am Donnerstag beim portugiesischen Tabellenführer Sporting Lissabon (21.05 Uhr im LIVETICKER).

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Auch Bayer-Boss Michael Schade verdeutlichte kurz vor dem Abflug in die portugiesische Hauptstadt noch einmal den Stellenwert der Partie.

"Wir haben mit dem Aus im DFB-Pokal eines unserer Ziele verfehlt. Bleiben uns in der Liga und der Europa League noch zwei Gelegenheiten - darauf sollten wir uns intensiv konzentrieren", sagte der 63-Jährige im RP-Interview und betonte zudem die Attraktivität des einstigen Verlierercups: "Man muss nur schauen, wer noch dabei ist. Bei Mannschaften wie Manchester United oder Liverpool, Tottenham und Neapel, Sevilla oder Valencia kann man nicht mehr sagen, das ist der Loser-Cup."

"Ihn müssen wir aus dem Spiel nehmen"

Das sieht auch Torwart Bernd Leno so, der mit seinem Team nach dem Champions-League-Aus in der Bundesliga zuletzt sechs Spiele nicht verloren und hat und wieder auf Rang drei geklettert ist. "Das ist ein toller Wettbewerb. Wir wollen mindestens ein Unentschieden mitbringen und möglichst viele Tore schießen, damit wir im Rückspiel eine gute Ausgangsposition haben", sagte der 23-Jährige, stellt aber auch klar: "Sporting ist auf Augenhöhe mit uns."

Lissabon führt nach 22 Spieltagen die Tabelle der portugiesischen Liga noch vor den großen Rivalen Benfica Lissabon und dem FC Porto an und strotzt nach acht Spielen in Serie ohne Niederlage nur so vor Selbstvertrauen, was auch Bayer-Trainer Roger Schmidt weiß: "Die treten mit breiter Brust an."

Das gilt vor allem für Torjäger Islam Slimani, der angeblich bei Bayer als Zugang für die kommenden Saison auf dem Zettel steht. "Ihn müssen wir aus dem Spiel nehmen", so Leno über den algerischen Nationalspieler, der in bislang 21 Ligaspielen 18 Treffer erzielte und bei der WM im Achtelfinale gegen Deutschland überzeugte.

Slimani könnte im Sommer den zurzeit verletzten Bayer-Torjäger Javier Chicharito Hernandez ersetzen. Der Mexikaner, der ebenso wie der gesperrte Kevin Kampl Schmidt im Estádio José Alvalade fehlen wird, könnte trotz seines Vertrages bis 2018 vorzeitig wieder nach England zurückkehren.

Alles zu Bayer Leverkusen


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.