Wolfsburg ohne Angst ins "Endspiel"

"Können das Jahr vergolden"

SID
Mittwoch, 10.12.2014 | 14:07 Uhr
Das Hinspiel endete in Wolfsburg mit einem 1:1-Unentschieden
© getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Burnley
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Premier League
Newcastle -
Liverpool
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Für Wolfsburg heißt es im letzten Gruppenspiel der Europa League in Lille: Verlieren verboten! An eine Niederlage und das frühe Aus verschwendet beim VfL aber keiner einen Gedanken.

Als die Spieler des VfL Wolfsburg in Lille zur Mittagszeit aus dem Sonderflieger stiegen, schien ihnen die Sonne ins Gesicht. Das vergleichsweise milde Wetter in Nordfrankreich stärkte beim Bundesliga-Zweiten noch einmal die Lust auf das Alles-oder-Nichts-Spiel in der Europa League. Die Vorfreude auf das direkte Duell beim OSC Lille am Donnerstag (21.05 Uhr im LIVE-TICKER) ist deutlich größer als die Angst vor dem Versagen.

"Wenn wir in Lille unsere Qualitäten ausspielen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass wir in die nächste Runde einziehen", sagte VfL-Manager Klaus Allofs vor dem letzten und entscheidenden Gruppenspiel um den Einzug in die K.o.-Runde. Schon ein Unentschieden reicht den Wölfen zum Weiterkommen.

"Keine Angst haben"

Mittelfeldstar Kevin de Bruyne riet seinen Mitspielern: "Wir dürfen keine Angst haben. Es ist wie ein Pokal-Spiel: alles oder nichts." Für Torhüter Diego Benaglio, der seine leichten Handgelenkprobleme auskuriert hat, ist das direkte Duell um den zweiten Platz in der Gruppe H auch eine Frage der Ehre: "Nach den letzten starken Wochen in der Bundesliga können wir jetzt das Jahr 2014 vergolden."

Der Vereinsrekord mit 29 Punkten aus 14 Bundesligaspielen gibt den Niedersachsen reichlich Rückenwind. Dazu beherrschte der Klub den französischen Tabellen-15. im Hinspiel, einzig das Ergebnis (1:1) war enttäuschend.

Hunt aus dem Kader gestrichen

"Uns reicht ein Punkt, aber darauf dürfen wir uns nicht verlassen", warnte Ivica Olic. Der 35 Jahre alte Kroate wird wohl als Sturmspitze auflaufen. Neuzugang Nicklas Bendtner steht wegen einer Erkrankung zum dritten Mal in Folge nicht im Kader.

Auch Aaron Hunt wurde überraschend aus dem Kader gestrichen. Das ist laut Allofs keine Reaktion auf einen Bericht der "Sport-Bild", wonach Hunt sich mit Werder über eine Rückkehr nach Bremen unterhalten hätte. "Eine Ausleihe ist für uns keine Option", sagte Allofs. Auch zum Verkauf stehe der Mittelfeldspieler im Winter nicht: "Ich will keinen Spieler abgeben."

Ein besonders Spiel im Grand Stade erwartet Josuha Guilavogui. Der Franzose kennt den OSC aus seiner Zeit in der Ligue 1 und warnte: "Lille ist gefährlich wie ein angeschlagenes Biest. Sie können an guten Tagen jeden schlagen." Er selbst habe eine miserable Bilanz gegen "Les Dogues", verriet Guilavogui den Journalisten und scherzte: "Bitte sagt das nicht dem Trainer. Ich habe keine Lust, auf der Bank zu sitzen."

Der VfL Wolfsburg im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung