"Wölfe" mit hohen Zielen

SID
Mittwoch, 17.09.2014 | 12:25 Uhr
Die Wolfsburger wollen sich international beweisen
© getty
Advertisement
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Friendlies
Norwegen -
Panama

Nach 1624 Tagen Abstinenz kehrt der VfL Wolfsburg auf die Europapokal-Bühne zurück - und hat sich gleich viel vorgenommen. Der Werksklub will beim FC Everton am Donnerstag (21.05 Uhr im LIVE-TICKER) die Basis für ein Überleben der Gruppenphase legen und im Anschluss dem deutschen Fußball auch in der Europa League wieder zu Glanz verhelfen.

"In der Champions League haben sich die deutschen Mannschaften in den letzten Jahren sehr gut präsentiert. In der Europa League und vorher im UEFA-Cup war es nicht so doll", sagte Wolfsburgs Manager Klaus Allofs und sieht seinen VfL in der Pflicht, die deutsche Ehre wieder herzustellen. "Also, da gibt es eine Menge nachzuholen. Da möchten wir gleich im ersten Auswärtsspiel damit beginnen", sagte der frühere Bundesliga-Profi.

Klagen von Spielern, die sich wegen der Dreifach-Belastung mit Bundesliga, DFB-Pokal und Europa League beschweren, hat Allofs in den eigenen Reihen nicht vernommen. "Wir haben im vergangenen Jahr so hart darum gekämpft, im internationalen Geschäft wieder dabei zu sein. Es herrscht bei uns eine ungetrübte Vorfreude", meinte der Manager, der mit Bremen in der Saison 2008/2009 das letzte Europa-League-Finale mit deutscher Beteiligung bestritt. Im damaligen UEFA-Cup verlor Werder 1:2 nach Verlängerung gegen Schachtjor Donezk.

Stürmer Ivica Olic blieb mit Blick auf die Gruppengegner eher vorsichtig. "Wir dürfen jetzt nicht sagen, dass wir Favorit sind", meinte der Kroate. Mit dem OSC Lille, FK Krasnodar (Russland) und dem FC Everton habe man starke Konkurrenz im Kampf um den Einzug in die K.o.-Runde. "Wir müssen sehen, dass wir unter die ersten zwei Teams kommen. Für dieses Ziel würde ich am Donnerstag gern ein Tor schießen", sagte der Kroate.

"Jungen Wilden"

Die "Toffees" aus Liverpool sind wenig glanzvoll in die Saison gestartet. Am Wochenende feierte die Mannschaft von Trainer Roberto Martinez beim 2:0 gegen West Bromwich Albion im vierten Anlauf den ersten Saisonsieg und verbesserte sich vom 17. auf den elften Rang.

Die Tore erzielten in Romelu Lukaku und Kevin Mirallas zwei der "Jungen Wilden" aus Belgiens Nationalelf, von denen der VfL mit Kevin de Bruyne auch einen Vertreter in seinen Reihen hat. Hinzu kommt der belgische U21-Nationalspieler Junior Malanda. Lukaku war vor der Saison auch beim VfL als Neuzugang im Gespräch, entschied sich aber für den Europapokalsieger aus dem Jahr 1985.

Gespannt sind die Fans im legendären Goodison Park von Liverpool auf eine mögliche Rückkehr von Superstar Samuel Eto'o. Kameruns 118-maliger Nationalspieler meldete sich nach einer Leistenverletzung zurück und könnte genauso wie Abwehrmann Sylvain Distin mitwirken.

Für die "Wölfe" verlief die bisherige Saison auch nicht nach Wunsch. Noch kein Sieg und nur zwei Punkte stehen zu Buche. Dabei wollte die Mannschaft den nächsten Schritt in Richtung Champions League machen. Luiz Gustavo (Innenbandzerrung) und de Bruyne (Muskelprobleme) kehrten angeschlagen vom Ligaspiel am Wochenende in Hoffenheim (1:1) zurück, sollen aber beide auflaufen können. Im Sturm wird wohl "Oldie" Olic den Vorzug vor England-Heimkehrer Nicklas Bendter erhalten.

FC Everton - VfL Wolsburg: Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung