Trotz aus in Euro-League-Quali:

Stuttgart erhält 290.000 Euro

SID
Freitag, 22.11.2013 | 19:19 Uhr
Die Stuttgarter kassierten gegen Rijeka in der Nachspielzeit den Augleich, der das Aus bedeutete
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Der VfB Stuttgart kann sich über das Aus in der Qualifikation für die Europa League nachträglich mit 290.000 Euro trösten. Diese Prämie erhielt der Bundesligist von der UEFA.

Insgesamt schüttete die UEFA 47,5 Millionen Euro an die 180 Vereine aus, die vor der Gruppenphase gescheitert sind. Dies sind neun Millionen mehr als im Vorjahr.

Möglich wurde dies, da der Weltverband FIFA den Überschuss des nicht komplett beanspruchten Solidarpotts für in Länderspielen verletzte Nationalspieler zu diesem Zweck an die UEFA weitergereicht hat.

Stuttgart war in der Qualifikation überraschend an HNK Rijeka aus Kroatien gescheitert.

Der VfB Stuttgart im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung